Mit Prüfbescheinigung aber ohne Schein fahren?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Aim4FameClan,

Du bist richtig Informiert. Mit der heute erhaltenen Bescheinigung, darfst Du bereits ein Kraftfahrzeug führen.

Dieses ergibt sich aus § 22a FeV (https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__22a.html) und zwar aus dem 3 Absatz, Satz 1 in dem steht:

 Der Sachverständige oder Prüfer hat im Falle einer bestandenen Prüfung abweichend von § 22 Absatz 4 Satz 3 dem Bewerber einen Vorläufigen Nachweis der Fahrerlaubnis nach Anlage 8a unter Einsetzen des Aushändigungsdatums auszuhändigen

Die Bescheinigung, die Du heute erhalten hast, müsste wie aus dem folgendem Link ersichtlich aussehen.

https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/anlage_8a.html

Und wie gesagt, mit dieser Bescheinigung darfst Du anders hier die Anderen Behaupten, bereits heute fahren und musst nicht warten bis Du den richtigen Führerschein in empfang nehmen kannst, denn einzig und alleine ausschlaggebend ist, dass Du den Nachweis hast, dass Dir die Fahrerlaubnis heute erteilt worden ist.

Schöne Grüße
TheGrow

Aim4FameClan 06.07.2017, 18:11

Hallo! Vielen Dank für die sehr umfangreiche Antwort! :)

Meine Prüfbescheinigung schaut aber anders aus. Da ist nicht viel drauf ausser dass ich die prüfung bestanden habe. Ausserdem steht nicht drauf dass es mir die fahr ERLAUBNIS gibt und oben steht dicke drauf "GILT NICHT ALS FÜHRERSCHEIN"

Weißt du da weiter?

0
TheGrow 06.07.2017, 18:24
@Aim4FameClan

Dann hat sich der Prüfer nicht an das Gesetz gehalten, und ich wiederhole hier noch einmal den bereist angeführten Gesetzestext des § 22a:

Der Sachverständige oder Prüfer HAT im Falle einer bestandenen Prüfung abweichend von § 22 Absatz 4 Satz 3 dem Bewerber einen Vorläufigen Nachweis der Fahrerlaubnis nach Anlage 8a unter Einsetzen des Aushändigungsdatums auszuhändigen.

Da dieses offensichtlich aus welchen Gründen auch immer nicht geschehen  ist sondern gegenteilig "Gilt nicht als Führerschein" drauf steht, darfst Du bis zur Aushändigung des Führerscheins auch nicht fahren.

Leider erfolgt die Erteilung der Fahrerlaubnis nicht automatisch mit dem Bestehen der Prüfung, sondern erst mit dem Verwaltungsakt der Aushändigung des Führerscheins oder abweichend mit der von mir genannten Bescheinigung.

Aber so wie es im Moment aussieht, wurde zumindest meines Erachtens nach noch keine Fahrerlaubnis erteilt, weil der Prüfer nicht das vorgeschriebene Schriftstück ausgehändigt hast.

Fährst Du vorher liegt tatsächlich ein Fahren ohne  Fahrerlaubnis gem. § 21 StVG vor.

1

Hallo!

Bei mir wars so, dass ich 2 Wochen mit der Fahrerlaubnis fahren durfte (nur Inland). Nach dieser Frist, war nur mehr der Führerschein gültig.

Steht aber meistens auf der Fahrerlaubnis, wielange er gültig ist.

Ist es die Prüfbescheinigung des Prüfers, dass Du den praktischen Teil der Fahrprüfung bestanden hast? Oder ist es die Fahrerlaubnis, die die zuständige Behörde nach Prüfung aller Voraussetzungen ausgestellt hat?

Auch solltest Du nochmals prüfen, ob Du wirklich zur (Kfz-) Zulassungsstelle willst, oder nicht doch zur Fahrerlaubnisbehörde / Führerscheinstelle. Nicht dass man dann noch einen TüV und ein polizeiliches Kennzeichen von Dir verlangt?!

Da müsste eigentlich draufstehen "die Prüfbescheinigung berechtigt NICHT zum Fahren" oder so etwas..

So wars bei mir zumindest.

TheGrow 06.07.2017, 17:23

Da müsste eigentlich draufstehen "die Prüfbescheinigung berechtigt NICHT zum Fahren"

Im Gegenteil, da dürfte eher drauf stehen:

Diese Bescheinigung dient anstelle des Führerscheins befristet zum Nachweis der Fahrerlaubnis im Inland

0
PirateInside 06.07.2017, 17:28

ne da stand bei mir drauf ich darf damit nicht fahren, hat mir der Prüfer such extra nochmal gesagt. Aber das ist schon nen Jahr her, also hat sich das vielleicht wieder geändert...

0
TheGrow 06.07.2017, 18:31
@PirateInside

Der Fragesteller hat gerade geschrieben, dass die Bescheinigung die er erhalten hat auch nicht als Führerschein gilt.

Dann gilt also das gleiche wie bei Dir.

Nur laut Gesetz hätte ihn der Prüfer eine Bescheinigung als Nachweis über die bestandene Prüfung gem. folgenden Musters ausstellen müssen:

https://www.gesetze-im-internet.de/fev\_2010/anlage\_8a.html 

Aber zwischen hätte ausstellen müssen und hat ausgestellt ist leider ein riesen Unterschied

0

Ich bin überrascht ...

Der Fragesteller schreibt explizit, er habe vom Prüfer eine "Prüfbescheinigung" erhalten. Die Glaskugel des Community-Experten widerspricht und sagt Nein, das ist doch ein Vorläufiger Nachweis der Fahrerlaubnis. Und wenn das nicht so direkt drauf steht, also auf diesem Blatt Papier, oder gar dass es nicht als Führerschein gilt, dann hat sich der Prüfer einfach nicht an das Gesetz gehalten. Laut Gesetz muss der Prüfer nämlich definitiv eine andere Bescheinigung austellen.

Offenbar gibt es eben nicht mehr nur Fake-News, sondern auch Fake-Prüfer, die sich den Gesetzen wiedersetzen.

Die Prüfbescheinigung ist nur für das Amt, beim A1 bekommt man den Führerschein doch sowieso direkt nach der Prüfung, war bei mir so. 

Bei dem AM also Roller gibt es eine Prüfbescheinigung und die ist für dich weil man für AM keinen Führerschein bekommt. 

TheGrow 06.07.2017, 17:20

In den zwei Absätzen hast Du fast nur Unfug geschrieben

2

Nein! Die Prüfbescheinigung ist nur für die Zulassungstelle! Es gilt nicht als Führerschein auch wenn es noch so verlockend ist! 

TheGrow 06.07.2017, 17:26

Auf der Bescheinigung die er erhalten hat, müsste eigentlich folgender Satz stehen:

Da müsste eigentlich draufstehen

Diese Bescheinigung dient anstelle des Führerscheins befristet zum Nachweis der Fahrerlaubnis im Inland

0

Warte doch einfach bis morgen, dann bist du auf der sicheren Seite. Oder willst du den Führerschein direkt wieder verlieren, falls es ein Problem ist?

Was möchtest Du wissen?