Mit politischen Themen umgehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin zwar nicht hochsensibel, aber dieses Thema ist ein weiteres (neben z.B. der Burka-Pflicht in Afghanistan), was mich an die Decke gehen lässt.

Ich schrieb schon an anderer Stelle, dass ich es als Unding empfinde, wie weiterhin die eine Hälfte der Menscheit über die andere bestimmen kann.
Man kann nicht viel anderes tun, als sich offen dazu zu äußern und dafür zu sorgen, dass so ein Rückschritt im eigenen Land nicht stattfindet.

Ich stelle diese Frage mehr als Hilfe nach Lösungsideen zu meiner Angst

Die hab ich zwar nicht, aber dass du deine Angst nicht in dich reinfrisst, ist sicher gut.
Und vielleicht gibt es ja Gruppen, die sich gegen die genannte Initiative bei euch stellt. Vielleicht kannst du da ja mal in Kontakt treten?

Danke für die sehr gute Antwort, besonders für den letzten Abschnitt / Gedanken. Gegen derartige Perversitäten MUSS die Menschheit aufstehen !!

„Nichts ist schwieriger im Leben,

und nichts erfordert mehr Charakter,

als im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu stehen

und laut zu sagen: NEIN !“

(Kurt Tucholsky)

2
@paulklaus

Und wenn ich dann noch an dies denke

Richter Thomas schlägt deshalb im aktuellen Urteil vor, sich auch andere Entscheidungen der Vorgänger genauer anzusehen.
Die Ehe für alle, seit sieben Jahren ein landesweites Recht in den USA, könnte als nächstes dran sein. Und so absurd es klingt, auch das Recht von Paaren, in den eigenen vier Wänden Verhütungsmittel zu gebrauchen. Das gibt es zwar noch länger als das Recht auf Abtreibungen – aber in der amerikanischen Verfassung kommt es auch nicht vor.

dann wird das mMn verdammt gefährlich, denn es geht eindeutig in Richtung Fundamentalismus. Afghanistan 2.0 😕

4
@paulklaus

Hab grad mal nachgeschaut - dieser Richter Thomas ist ein Schwarzer: Eine Gruppe gibt die Unterdrückung/die Bevormundung, die sie selbst oft erlebt, an die nächste weiter...

4

ja, so ist Hochsensibilität ... Du kannst nicht einfach mal eben etwas lesen oder sehen und dann zum nächsten Punkt übergehen. Du tauchst tief ein und bist mit allen Sinnen beteiligt. Ich habe mir erlaubt, ein paar Deiner Antworten zu lesen - Du kannst einfach nicht oberflächlich sein :-). Das ist wunderbar und ermöglicht Dir, Dinge so zu sehen und zu beschreiben, wie Du es kannst. Es bedeutet aber auch, mitzufühlen und mitzuleiden, mehr als die meisten sich vorstellen können.

Mir geht das auch so und ich habe auch keine Lösung, jedenfalls keine richtige. Ich ziehe mich zurück und meditiere, wenn mir alles zu viel wird. Aber gegen die wirklich tiefen Emotionen hilft das auch nicht. Ich habe für manche Emotionen Orte im Wald oder in den Feldern, zu denen ich dann ganz früh morgens gehe, für andere habe ich Songs. Das ist dann irgendwie schön und tröstend. Aber auch ich werde Gefühle oft nicht los.

Ich weiß noch nicht lange von meiner Hochsensibilität, ich will versuchen, hier bei mir in der Gegend Gleichgesinnte zu treffen, um endlich Gesprächspartner zu haben, die wissen wovon ich rede und mit denen ich solche Dinge teilen kann. Muss schön sein .... wenn es hilft, werde ich Dir berichten :-).

Du musst dir einfach ein dickeres Fell zulegen.

Des weiteren finde ich die Entscheidung großartig, dass das Urteil gekippt wurde.

Endlich mal 'ne "Frau", die gegen die weibliche Selbstbestimmung ist.

2

Wenn ich fragen darf, wieso genau bist du dieser Meinung?

0
@gutehackerrara

Ich bin der Meinung, dass wenn man Sex hat und dabei etwas entsteht, dann hat man die Pflicht sich darum zu kümmern. Vergewaltigungen natürlich ausgenommen.

0
@LenaNow

Okay gut, aber was ist jetzt bei Sachen wie zum Beispiel einer Fehlgeburt? In gewissen Staaten kann dies auch schon als Mord gelten, obwohl die Frau nichts dafür kann. Oder bei zum Beispiel einer Eileiterschwangerschaft, die abgebrochen werden MUSS oder die Frau stirbt daran? Ich denke, genau wie du, dass man für seine Entscheidungen auch geradestehen muss, aber ich verstehe nicht warum, nur weil jemand der festen Meinung ist, Abtreibung wäre Mord oder gegen weiss Gott nicht was, jemand anderem in einer komplett anderen Situation, die Möglichkeit genommen wird für sich selber eine Entscheidung zu fällen.

Mit dem, dass es gekippt worden ist, haben 31Millionen Frauen die in den Staaten leben, die die Abtreibung illegalisieren, mehr Rechte über ihren eigenen Körper zu entscheiden wenn sie tot sind als wie wenn sie am leben sind.

Ich bin der Meinung, dass wenn die Kinder auf die Welt gebracht werden, deren Leben absolut nicht beneidenswert wird. Die Kinder werden (vielleicht nicht alle aber sie meisten) in Heime abgeschoben oder erfahren zu Hause nicht die Liebe wie ein Kind, deren Eltern es auch wollen und die Kapazität dafür haben.

Naja wie auch immer, ich danke dir dass du deine Meinung kundgegeben hast, und mir ist auch klar, dass ich diese nicht ändern werde und es auch nicht meine Aufgabe ist diese zu ändern, ich hoffe nur das du nie in diese Situation kommst, in der du froh bist dass dir die Entscheidung gelassen wird auch wenn du es behältst.

0
@LenaNow
Ich bin der Meinung, dass wenn man Sex hat und dabei etwas entsteht, dann hat man die Pflicht sich darum zu kümmern.

Und ich bin der Meinung, dass jede Frau das für sich entscheiden können muss.

Niemand nimmt dir das Recht, dein Kind auszutragen. Mit welchem Recht willst du anderen deine Sicht aufzwingen??

3
@LenaNow

Solange es bei der freien Meinungsäußerung bleibt, Ist/wäre ja alles gut.

Nur geht es im Anschluss um ein Kreuzchen bei Wahlen, das dann dafür sorgt, dass vielen der freie Wille genommen wird.
Und das finde ich schlimm. Anderen vorschreiben zu wollen, was sie zu ertragen haben.

2

Meine kurze Antwort ist deiner langen Ausführung - danke !! - kaum würdig..

Das Thema wird in unserer sechsköpfigen Familie heiß diskutiert; d.h. zur Zeit erstarren wir alle in Entsetzen und Sprachlosigkeit.

Trump war es, der die ultrarechten Mitglieder des High Supreme Court einsetzte. Mit DEN Konsequenzen haben wir zu leben - einfach schrecklich.

Wir alle einschließlich weiterer Verwandter sind absolut fassungslos !!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vielen Dank, dass du meine Meinung bzw. Gefühle diesbezüglich nicht als übertrieben bzw schecht darstellen lässt! Bedeutet mich echt viel! <3

2
@gutehackerrara

Warum sollte ich deine Gefühle für übertrieben halten ?! Im Gegenteil: Ich bewundere deine Offenheit in diesem immer mehr nach rechtsaußen tendierenden Forum !!!

3
@paulklaus

Ich habe von den Leuten (Freund, Eltern) mit denen ich bis jetzt die Chance bekommen habe über das Thema zu reden, eher das Gefühl bekommen ich würde übertreiben. Und du bist die erste Person, die mich für voll nimmt! Das tzt gerade einfach nur gut!
Vielen Dank! Es ist wirklich krass wie stark Rechts manche Meinungen sind sobald man anonym ist nicht?

1
@gutehackerrara

Aus letzterem Grund bin ich seit meinen 14 GF-Jahren stets kurz davor, diese Plattform zu verlassen. Lediglich mich interessierende Fragen (besonders, was meine raren Hobbies betrifft - siehe mein Profil - ) halten mich noch hier.

0

Etwa die Hälfte der US-Bevölkerung lebt geistig im Mittelalter.

Was möchtest Du wissen?