Mit Pferd anhängerfahren aber wie am besten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du kannst nicht immer "total langsam" fahren, schließlich befindest Du Dich im öffentlichen Strassenverkehr und nicht auf einem Übungsgelände. Also versuche die "Goldene Mitte" zu finden, fahre vorsichtig, lange Brems-oder Haltewege ausnutzen und auf Geraden zügig fahren, nutze die Motorbremse so oft es geht (geht auch beim Automatik). Der Kreisverkehr ist in der Tat das Unangenehmste. Da loht es sich zu kriechen. Fahre die Kurven so weit wie möglich aus. Machne Pferde sind so cool, die machen jede Steilkurve mit, andere kommen damit nie zurecht. Also achte auch auf das was der Anhänger signalisiert, ob er poltert und wann er das trut, dann kannst Du den passenden Fahrstil zum Pferd finden. Und fahre auch mal mit den leeren Anhänger nach Hause, auf den Leerfahrten kannst sehr gut üben, suche nicht immer die Wendeschleifen, sondern wende rückwärts so oft es geht, denn irgendwann kommst Du in eine Situation, da musst Du und dann kannst es nicht.

Wenn Du bereits mit Anhängern gefahren bist, ist es nicht so schwer mit einem Pferd zu fahren. Du hast es bereits gesagt, dass Du vorsichtig fährst. Dies gilt besonders für jegliche Kurven, auch im Kreisverkehr. Die Pferde können sich wenn sie richtig angebunden (nicht zu eng) sind, gut ausballancieren. Wenn Du Kurven im Anfang mit 10 bis 20 Std/km durchfährst, passiert dem Pferd nichts. Später gewöhnt sich das Pferd auch an Deinen Fahrstil.

Heii :) Wenn du schon mal mit Hänger gefahren bist ist es garnicht so schwer. Du darfst die kurven nie abschneiden und bei dem Kreisverkehr auch schaun das du nicht so eng fährst am besten langsam ;). Das Pferd darf nicht ins rutschen oder so kommen sonst kann es sich die Beine kaputt hauen. LG ;)

hey:)

wir fahren selbst immer 4 mal in der woche mit meinem pferd zur halle:)

am besten ist es,dass es nicht auf die fahrerseite gestellt wird,also wenn du ein pferd mitnimmst,da der hänger sonst wenn du wirklich mal ins straucheln kommst schneller das gleichgewicht verliert und zur fahrerseite umkippt:)also das hat mein reitlehrer mir mal erzählt:P

für dein pferd würde ich dann am besten transportgamaschen nehmen und sonst einfach ganz normal fahren dann wird das schon:)

hoffe das konnte dir ein bisschen weiterhelfen und noch viel spaß mit deinem pferd´chen;)

LG

Das mit der Fahrerseite hat auf sich,das die linke Seite, die Seite ist, wo es am wenigsten poltert, da die rechten Räder doch eher mal einen Bordstein oder ein Schlagloch erwischen.

0

Es werden oft Kurse angeboten, wo man das lernen kann :) Zum Beispiel in der Rheinlands Reiter+Pferde.

Also mir macht echt der kreisel sorge, da habe ich echt respekt, also ich würde denn wenn echt ans limit nach aussen ausfahren, also den kreis so groß wie möglich halten, fragt mich nicht wieso aber der bereitet mir echt herzklopfen, wenn ich da mit einem pferd fast rum muss! leider liegt auf dem weg auch einer :(

Du musst wirklich sehr vorsichtig fahren, denn Pferde dürfen im Hänger nicht in Stolpern oder Rutschen geraten, weil sie sich dann die beine kaputthauen können! Langsam durch Kurven, niee scharf bremsen und sonst eigl fahren als wäre der hänger voller roher eier....

Also eigentlich wissen Pferde schon wie sie ihr Gleichgewicht behalten können indem sie sich anders verlagern.

Selbst unsere Fohlen damals sind bei der ersten Fahrt sicher stehen geblieben obwohl es gänzlich unbekannt war.

Du fällst ja auch nicht einfach um

Ich würde ein Tuch um die augen binden und das pferd hinlegen und festschnallen aber nicht so fest ^^

Vielleicht solltest Du erst einmal ein paar kurze Fahrten machen ohne Ziel.

Wichtig ist, das Du schon weit vor Kurven und roten Ampeln das Gas wegnimmst, um möglichst wenig bremsen zu müssen - ausrollen ist angenehmer für die Pferde.

Was möchtest Du wissen?