Mit Organspendeausweis Gesundheit nachweisen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein, man wird nicht untersucht. Diesen Ausweis kannst Du Dir aus dem Internet ziehen und dann ausfüllen. Er steht in keinerlei Zusammenhang mit einer ärztlichen Untersuchung. Hier wird man wirklich erst dann untersucht, wenn die Frage der Organspende direkt bevor steht, d.h. wenn Du beispielsweise einen schweren Unfall mit Hirntod hattest und bei Dir ein solcher Ausweis gefunden wurde oder Deine Angehörigen einer Organentnahme zugestimmt haben. Erst dann wird wirklich untersucht, ob die Organe so gesund sind, dass sie einem anderen Menschen das Leben retten können.

Wenn Du hingegen Blutspenden gehen würdest, wäre das etwas anderes. Hier wird das Blut auf eine eventuelle HIV-Infektion geprüft, bevor es an einen anderen Patienten weiter gegeben wird.

Am einfachsten ist aber der direkte Weg zum Arzt, wo Du schlicht und einfach Dein Blut auf die Krankheiten testen lässt, wo Du Bedenken hast.

Einen Blut- oder Speicheltest macht man auch, wenn man sich als Knochenmarkspender registrieren lässt, aber auch hier wird man nicht auf Krankheiten überprüft.

Hast Du noch weitere Fragen?

Alles Gute

Hier ist der Organspendeausweis, den Du Dir einfach ausdrucken und dann ausfüllen kannst. Lege diesen zu Deinem Personalausweis und dann wissen die Ärzte, dass Du einer Organspende zustimmst. Das letzte Wort haben aber immer Deine Angehörigen. Wenn sie absolut eine Organspende ablehnen, zählt auch der Organspenderausweis nicht mehr.

https://www.organspende-info.de/organspendeausweis/bestellen

0

... und hier kannst Du Dich für eine Knochenmarkspende registrieren lassen. Die schicken Dir dann ein Set mit Wattestäbchen nach Hause, mit welchen Du einmal durch den Mund wischst, sie dann 10 Minuten trocknen lässt und dann in den beigelegten Umschlag gibst und portofrei wieder zur DKMS zurück schickst. Nach einigen Tagen bekommst Du dann Deinen Spenderausweis und sollte irgendwo auf dieser Welt mal ein genetischer Zwilling von Dir Knochenmark oder Stammzellen benötigen, wirst Du kontaktiert.

http://www.dkms.de/de/spender-werden

0

... und zum Schluss noch die Seite, wo Du Deine Daten eingeben kannst und dann erfährst, wo in Deiner Nähe gerade Termine zum Blutspenden sind. Hier kannst Du dann regelmäßig Blut spenden (sofern Du über 18 Jahre alt bist, über 50 kg wiegst und auch ansonsten gesund bist) und bekommst einen Blutspenderausweis.

http://www.drk-blutspende.de/blutspendetermine/

0

nein, Du könntest durch eine Organspende auch für den Tod eines Empfängers verantwortlich sein, denn es werden auch Krankheiten mit übertragen, vor ein paar Jahren hat doch hier ein Spender einen Empfänger sogar mit Tollwut angesteckt :(

HIV, Hepatitis B und C, Bakterien, Pilze, Parasiten und verschiedene Arten von Krebs können bei der Organtransplantation übertragen werden. Die Übertragung einer Krankheit durch ein Spenderorgan kann zum Tod des Empfängers führen.

Nee, vorher gibtes keine Untersuchung. Du besorgst dir den Ausweis, fülllst ihn aus und führst ihn dann mit dir.

Die Untesuchungen würden erst dann anstehen, wenn du

  • im Ausweis erklärt hast, dass du als Spender zur Verfügung stehst,
  • und du iin einer konkreten Situation (Hirntod) als Spender in Frage kommst

Den Ausweis kannst du dir im Internet runterladen und selbst ausfüllen, da wird gar nix getestet. Solltest du versterben und deine Organe entnommen werden, dann werden sie natürlich vorher untersucht, bevor sie jemand anderem als Ersatzteil eingesetzt werden.

Nein.

Einen Organspenderausweis kann jeder selbst ausfüllen und bei sich tragen. Im Falle einer Organspende wird der Patient (Spender) gründlich untersucht - auch wenn er hirntot ist. Dann erst wird entschieden, ob der Spender geeignet ist.

NUR wenn er Hirntod ist!

1
@Tesssa53

Das hofft man doch schwer. "Oh, ein Leichtverletzter" ... "Egal, er hat nen Organspenderausweis."

1
@tuilaai

seit wann dass bitte?? Bist du Neurologe??Das EEG zeigt über mehrer Tgae keine Ergebnisse mehr an,das Hirn beginnt mit Zerfall,Ende !

0
@Tesssa53

Das ist absoluter Quatsch - es gibt auch Lebendspenden wie zum Beispiel eine Niere @Tesssa53

0
@lindgren

@lindgren: Bei einer Lebendspende (Niere, Leberteilspende, Lunge) wird allerdings kein Organspenderausweis gebraucht, sondern eine solche Lebendspende wird nur bei Verwandten oder Bekannten gemacht. Sie läuft nicht über die Spenderdatei und somit auch nicht über den Spenderausweis.

Eine Organspende bei Hirntod unterliegt sehr strengen Untersuchungen. So darf z.B. das EEG mindestens 72 Stunden keine Hirnfunktionen mehr anzeigen, Reflexe funktionieren nicht mehr usw. Eine solche Untersuchung muss auch immer von unabhängigen Fachleuten und somit klinikfremden Personal erfolgen. Da gibt es sehr, sehr strenge Richtlinien.

0
@Sternenmami

Ich gehe von den Untersuchungen aus. Man wird als Lebendspender genauso gut untersucht wie wenn man hirntot wäre....

das ist mir schon klar, dass man als Lebendspender keinen Organspenderausweis benötigt - man kann ja selbst reden.

0
@lindgren

Da hast Du recht. Man will ja schließlich dem Empfänger keine kranken Organe geben. Da würde er vom Regen in die Traufe kommen. Trotzdem bleibt immer ein Restrisiko, weil man nicht auf alle auf Erden vorhandenen Krankheiten testen kann.

0

Mit einem Organspendeausweis ist deine Gesunheit nicht nachgewiesen. Den Ausweis kannst du selber ausfüllen und brauchst dafür keinen Arzt, der dich untersucht. Wenn man die Gesundheit nachweisen für einen Organspendeausweis nachweisen müsste, würde man ja jeden Spender jährlich untersuchen müssen.

Daher findet die Untersuchung erst statt, wenn du eingetragener Spender bist und Hirntod bist.

Nein wirst du nicht. Den kannst du dir auch einfach aus einer Infobroschüre ausschneiden, ausfüllen und mit dir führen.

natürlich nicht.Den Ausweis kann man immer und überall holen,wenn es zur Organentnahme kommen würde,dann wird der Spender untersucht,auf alles Mögliche. Als Blutspender würdest du untersucht!

Auch ein HIV Kranker kann (macht aber nicht) einen Organspende Ausweis besitzen!

Was möchtest Du wissen?