Mit Öl oder Strom heizen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast Du schon mal daran gedacht, mit Gas zu heizen?

14

An Gas traue ich ich mich nicht ran, ich habe Angst mir fliegt die Hütte weg.

0
33
@halfabia

Fast Im ganzen Wohnviertel wird mit Gas geheizt und das seit den Sechziger Jahren. Bis jetzt flog noch nichts. Beschwerden kommen immer nur von denen, die an das Fernwärmenetz angeschlossen sind.

0
42
@halfabia

Gasheizungen gibt es verschiedene:

- Gas-Zentralheizung: da hast Du einen Kessel im Keller. Funktioniert wie bei einer Öl-Zentralheizung.

- Gas-Einzelöfen: hier hat jeder Heizkörper einen eigenen Brenner. Angst, daß etwas in die Luft fliegt, braucht man nicht haben. Erlischt die Flamme aus irgendeinem Grund (was unwahrscheinlich ist), schaltet der Thermostat automatisch die Gaszufuhr ab.

1
33
@meini77

Ich habe eine Gasetagenheizung. Eine wandhängende Kombitherme bedient alle Heizkörper und Warmwasser in Küche und Bad. Ist wahnsinnig praktisch.

1

Wenn du die Möglichkeit hast, dann mit Gas heizen. Momentan würde ich Strom noch vollständig ablehnen. Der Kostenfaktor ist da wirklich zu hoch. Ich weiß natürlich nicht, wie es in ein paar Jahren aussieht. Da ja auch Elektroautos gefördert werden sollen und die EU ja nun auch wieder in Atomkraft investieren will (entgegen der deutschen Politik), kann es natürlich gut sein, daß Strom in den nächsten Jahren billiger wird. Aber nach aktuellen Maßstäben ist es unsinnig, mit Strom zu heizen, außer vielleicht du produzierst den Strom selbst.

Strom ist ziemlich teuer.

Hier gibt es zwar die Möglichkeit, Nachtspeicheröfen zu nutzen (die werden nachts "aufgeladen" - das ist etwas günstiger als tagsüber, wenn der Stromanbieter einen Nachttrarif anbietet), aber auch das ist im Vergleich zu Öl und Gas teurer.

Am komfortabelsten sind Zentralheizungen. Klassischerweise laufen die über Öl oder Gas; modernere Anlagen gibt's auch als Pelletheizung oder Fernwärme.

Veraltet, aber dennoch sehr angenehm, sind Gas-Einzelöfen. Hier zahlst Du direkt an den Gasanbieter. Die Wohnung wird sehr schnell warm, weil die Luft direkt erhitzt wird; allerdings hat das System den Nachteil, daß die Luft schnell trocken wird.

14

Nunja gut zu wissen, denn mit trockener Luft habe ich ein Problem.

0
42
@halfabia

Gas-Einzelöfen sind meist Quaderförmige "Kästen" mit einer Steinplatte obendrauf. Dort kann man z.B. eine Schale mit Wasser stellen bzw. unter der Platte ist oft auch eine Schale eingelassen, in die man Wasser einfüllen kann.

0

Infrarotheizung,heizen mit Strom, lohnt sich es?

Ich habe eine neue Wohnung gefunden und es ist mit Infrarotheizung ausgestattet. Wie sind die Stromkosten? Das warmWasser wird auch durch Strom erzeugt. Lohnt es sich?

...zur Frage

Ist heizen mit Strom sehr teuer?

Also sind die Heizkosten damit sehe hoch? Wollen in eine neue Wohnung und die sagten Heizkosten sind nicht in der Miete mit drin! Wie fubfunktioniert das mit Strom?

...zur Frage

Zu hoher Stromverbrauch durch Warmwasserboiler oder woran kann das liegen?

Guten Abend, ich habe eine Frage: Wir (2 Leute) wohnen in einem Reiheneckhaus aus dem 70-er Jahren, Flachdach 90 Quadratmeter. Wir heizen mit Öl, das Warmwasser bekommen wir durch einen großen Warmwasserboiler, der nur abends ab 21:00 Uhr mit Nachtstrom aufgeheizt wird. Tagsüber nicht. Das Wasser reicht für mind 4 Personen zum Duschen + 1 Waschmaschine und 1 Spühlmaschine. Danach kommt kaltes Wasser tagsüber. Ansonsten normaler Stromverbrauch, etwas PC, ab und an TV, Wäsche, Spühlmaschine und selten Herd. Keine Gefriertruhe, kein stromfressender Staubsauger. Aber wir zahlen im Monat 140,-€ Strom. Woran kann das liegen? (In früheren Wohnungen haben wir für ca 70€ gebraucht.) Danke für die Hilfe ! Carolinenfrau

...zur Frage

Mitbewohner zahlt Strom nicht, kann ich neuen Vertrag eingehen?

Ich wohne in einer WG mit zwei Hauptmietern. Der andere Mieter steht zwar noch im Vertrag, ist aber ausgezogen, zahlt keine Miete mehr und ist woanders gemeldet. Der Stromvertrag lief auf seinen Namen und wurde von unserem gemeinsamen Konto abgebucht, das nun auch gekündigt wurde. Er weigert sich nun den Stromvertrag zu kündigen, zahlt diesen aber auch nicht mehr. Meine Versuche, einen neuen Vertrag auf meinen Namen einzugehen, sind deshalb gescheitert. Er muss erst selbst den Vertrag kündigen oder ummelden. Was kann ich tun damit mir nicht der Strom abgestellt wird und ich einen neuen Vertrag eingehen kann?

...zur Frage

Heizöl wird teurer sollte man lieber mit Strom heizen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?