Mit Notizen zum Vorstellungsgespräch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Teils, teils.

Mit Notizen reinzugehen, finde ich schon ein Pluspunkt.
Allerdings habe ich bislang eher meine Fragen aufgeschrieben, wie die Personen heißen, die mit mir das Vorstellungsgespräch führen usw.

Wenn du auf die Frage "Was sind Ihre Stärken?" sofort total auffällig auf den Zettel schaust und etwas halb abliest, dann muss dir auch klar sein, wie das ankommt. In dem Fall würde ich mir denken "Oh, okay. "Ja, was kann ich überhaupt?" Hm.. mal auf meine Notizen schauen. Was könnte ich sagen?" kommt sehr unsicher rüber.

Natürlich kannst du dir auch so was aufschreiben, aber wirklich nur Stichpunktartig. Im Verlauf des Gesprächs kannst du mal draufschauen - im Sinne von "was könnte ich noch erzählen?", aber bitte nicht direkt nach der konkreten Frage.

Wenn sie jemanden wollen, der abliest, dann hätten sie auch einen Kollegen nehmen können, der deinen Lebenslauf ihnen vorliest - klar, übertrieben gesagt. Offenheit ist das A und O beim Vorstellungsgespräch. Die Antworten sollen schon frei raus kommen. Selbstbewusst vielleicht auch bisschen ;)

Mein Tipp:
Für die Schule sagt man ja auch, dass man sich einen Spickzettel aufschreiben soll, aber den natürlich nicht einsetzen darf. Aber schon allein das aufschreiben bewirkt, dass du es dir besser merken kannst!

Mach so was vor deinem Gespräch und lerne die Antworten notgedrungen etwas auswendig. So dass du weißt "Ah, okay die Frage. Da hatte ich die und die Antwort grob vorbereitet" - kommt wesentlich besser rüber.

LG :)

P. S.: Ich sehe gerade "Bank" in den Tags. In dem Beruf muss man auch vor Kunden sprechen können, sie am Schalter beraten können. Da würde ich es mir noch zweimal überlegen, wie genau ich das mit Notizen handhabe. Will nur, dass du positiv ankommst :)

Ich würde es auf gar keinen Fall tun.

Stattdessen: Bereite dich lieber gut vor. Überlege dir mögliche Fragen, die gestellt werden könnten und schreibe dir passende Antworten auf. Dazu kannst du auch deine Eltern/Freunde fragen, die vllt schon Erfahrungen mit Vorstellungsgesprächen haben. Außerdem gibt es auch viel dazu im Internet, einfach mal "typische Fragen im Vortsellungsgespräch" googeln.

Was du auf jeden Fall wissen solltest:

1. Warum sollten sie grade DICH einstellen?

2. Warum willst du grade in DIESEN Betrieb/ in DAS Unternehmen?

3. Was sind deine Stärken/Schwächen, wie ist dein Charakter/ wie würden Freunde dich beschreiben?

4. Was weisst du über das Unternehmen (Wird auch häufig gestellt, dazu vorher mal durch die Webseite stöbern)

5. Hast du noch Fragen an den Betrieb? (Es kommt desinteressiert rüber, wenn du gar nichts fragst. Aber nach dem Gehalt oder so fragen geht auch gar nicht. Falls dir überhaupt nichts einfällt: Frag wie es jetzt weitergeht, und wann und wie du benachrichtigt wirst.)

Du kannst außerdem mit jemand anderes oder selbst vor dem Spiegel ein Vorstellungsgespräch und typische Fragen üben.

Außerdem solltest du einfach locker bleiben, und wenn du mal stotterst oder dich versprichst keine Panik kriegen, die Leute die vor dir sitzen sind schließlich auch nur Menschen und wollen nichts böses!

Viel Glück!

juliaja01 05.07.2017, 18:57

Ich würde außerdem sagen dass es nicht so gut rüberkommt, wenn du zb gefragt wirst was deine Stärken sind, dass du dann erstmal auf deinen Zettel guckst.

Auch bei der Frage: Was wissen sie über unser Unternehmen? - Die Leute können selbst lesen und wissen natürlich eh schon bescheid- sie müsse also keine abgeschriebenen texte von der Webseite hören, wann die Firma gegründet wurde und wer sie leitet.

0

Kommt nicht gut an. Bei einer Vorstellung präsentierst du dich als Person und Fachmann. Wozu braucht man da einen Zettel. Bei Reden, Vorträgen ist das doch etwas anderes, da muss man im Rahmen der Zeitvorgabe im Zusammenhang bleiben.

Was möchtest Du wissen?