Ist es möglich sich einen neuen Namen zuzulegen, wenn man in ein anderes Land zieht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beim Nachnamen weiß ich es nicht. Den Vornamen solltest du ändern dürfen. Ich hatte eine Kollegin, die heißt Ella in ihrer Heimat und hier hat sie sich umbenennen dürfen zu Ellen.

Was natürlich eine Ausnahmesituation darstellt ist die Flüchtlingssituation. Jemand, der ohne Papiere hier eintrifft, kann theoretisch die Gelegenheit nutzen, sich komplett anders als in der Heimat zu nennen.

Beim Auswandern kommt es dann sicherlich auf das Land an, in das du auswandern würdest. Du könntest die Person in deinem Buch illegal irgendwo einwandern lassen. Lebt er dort mehrere Jahre als XY und will er dann seine Staatsbürgerschaft beantragen, wird er glaubhaft versichern können, dass er schon immer unter XY bekannt war.

Oder als andere Möglichkeit: Er wandert nicht direkt von A nach C, sondern erst über B, wo es einfacher ist, an eine neue Identität zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Norwegen kann man sich ganz problemlos einen norwegisch klingenden Vor- und Nachnamen zulegen, nachdem man die Staatsangehoerigkeit angenommen hat - also fruehestens nach 7 Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?