Mit Mofa Prüfbescheinigung 2. Person mitgenommen - Strafe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Mofa- Prüfbescheinigung gilt nur für "einsitzige" Zweiräder. Nimmst du eine zweite Person auf dem Gepäckrträger mit, so gibt es nur eine gebührenpflichtige Verwarnung. Machst du dein Mofa aber zweisitzig, z.B. durch Änderung der Sitzbank oder Anbringung von Fußrasten, so liegt eine bauliche Änderung am Mofa vor. Dann und nur dann begehst du eine Straftat, da du keine Fahrerlaubnis hast. Durch den An- bzw. Umbau wird das Fahrzeug (rein rechtlich) zweisitzig. Du darfst aber nur einsitzige Mofas fahren.

Wenn du die zweite Person auf einem Mofa mitgenommen hast und das Mofa auch tatsächlich ein Mofa war (einspurig, einsitzig, maximal 25 km/h schnell) dann ist die Mitnahme einer weiteren Person lediglich eine Ordnungswidrigkeit (Verstoß gegen dass Verbot, auf einem Kraftrad eine Person ohne besonderen Sitz mitzunehmen). Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einem Verwarnungsgeld von fünf Euro geahndet werden ( BKat.-Nr. 97 ).

Wenn dein "Mofa" aber tatsächlich kein Mofa war, etwa weil es zweisitzig war oder schneller als 25 km/h fahren konnte, dann hast du ein wesentlich größeres Problem. Dann nämlich ist das "Mofa" fahrerlaubnispflichtig (weil es dann mindestens ein Kleinkraftrad ist) und dann hast du eine Straftat begangen, weil du ein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug geführt hast ohne die erforderliche Fahrerlaubnis zu besitzen (§ 21 StVG "Fahren ohne Fahrerlaubnis").

Erwachsene können dafür zu Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder zu Geldstrafe verurteilt werden, Jugendliche müssen statt dessen eher mit unentgeltlicher, gemeinnütziger Arbeit ("Sozialstunden") rechnen.

Was möchtest Du wissen?