Mit Mitte 20 eine neue Ausbildung beginnen? Findet ihr, ist das zu spät?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Peinlich? Nein! Eher peinlich ist es, wenn du die Chance verpasst, das zu studieren was dir Spaß macht und womit du fast den Rest deines Lebens Geld verdienen wirst :D Noch dazu wirst du damit wohl auch gut Geld verdienen. Außerdem kann ich mir wirklich KEINEN Menschen vorstellen, der es peinlich findet, wenn jemand mit 26 zu studieren anfängt. Ich würde auch große Achtung vor Leuten haben, die mit 40 das Studieren anfangen, weil sie einfach machen und sich eine gute Zukunft sichern. Lass dir dein Leben nicht wegen anderen Meinungen verderben, tu es einfach! Und außerdem ist man mit 26 wirklich noch nicht alt und auch lange nicht zu alt, um ein Studium anzufangen, du brauchst dir wirklich nichts denken!

viele grüßeeee

Tu nach was Dir der Sinn steht. Man verbringt so viel Zeit bei der Arbeit,es ist wichtig, einen Sinn darin zu sehen.Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich jemand an Deinem Alter stört und wenn, dann sind es Menschen, die sich das nicht getraut haben, was Du vor hast.Sei mutig und lebe Deinen Traum, allzu Vielen wird es durch äußere Umstände (Familie ernähren etc.) verwehrt.

Was sollte daran peinlich sein? Du wirst wahrscheinlich Leute treffen, die mit 30, 40, 50 den Schritt ins Erstsemester wagen (ach ja, ein paar Rentner studieren auch noch in Deutschland). Wirst also nicht auffallen.

Was möchtest Du wissen?