Mit MDMA und Cannabis Rückständen erwischt, was passiert?

4 Antworten

Hallo

gesetzliche Bestimmungen: § 2 Abs. 12 StVG:

"Die Polizei hat Informationen über Tatsachen, die auf nicht nur vorübergehende Mängel hinsichtlich der Eignung oder auf Mängel hinsichtlich der Befähigung einer Person zum Führen von Kraftfahrzeugen schließen lassen, den Fahrerlaubnisbehörden zu übermitteln, soweit dies für die Überprüfung der Eignung oder Befähigung aus der Sicht der übermittelnden Stelle erforderlich ist. Soweit die mitgeteilten Informationen für die Beurteilung der Eignung oder Befähigung nicht erforderlich sind, sind die Unterlagen unverzüglich zu vernichten."

Ärztliches Gutachten:

Wird man polizeilich mit BTM "erwischt" (Konsum, Besitz, Handel... auch bei geringen Mengen), muss man damit rechnen, durch die Fahrerlaubnisbehörde zur Vorlage eines ärztlichen Gutachtens aufgefordert zu werden.

Wird durch äG festgestellt, dass der Cannabiskonsum mehr als gelegentlich ist oder man legt innerhalb der Frist kein Gutachten vor, dann ist Kraft Gesetzes der Betroffene nicht geeignet, Kfz zu führen = die Fahrerlaubnis ist auf unbestimmte Dauer weg (FEV, Anlage 4 Pkt. 9.2.1).

Und wenn du noch keine Fahrerlaubnis hast wird das äG bei einem späteren Neuantrag gefordert

schau mal hier rein, da sind Erfahrungsberichte über äG's

werden auch zwei Abstinenznachweise gefordert.

die andere Bag war lila gefärbt aufgrund von XTC

Sofern der Konsum harter Drogen nachgewiesen ist, so steht auch die grundsätzliche Nichteignung zum Führen eines KfZ fest; die Fahrerlaubnis wird entzogen.

Der Konsum harter Drogen muß nicht zwingend analytisch nachgewiesen werden; die Aussage des Konsumenten ist ausreichend.

Wiedererteilung möglich nach bestandener MPU, in der der Gutachter davon überzeugt werden muß, daß nie wieder harte Drogen konsumiert werden. Dies ist die schwierigste Hürde, denn es erfordert eine intensive Aufarbeitung des Drogenproblems, und es muß schlüssig dargelegt werden, warum ein Rückfall in alte Verhaltens- und Konsum-Muster unwahrscheinlich ist. Dies erfordert nicht nur ein Lippenbekenntnis des Konsumenten, sondern handfeste Ereignisse, durch die eine stabile Verhaltensänderung eingeleitet und unterstützt wird. Dabei wird der Gutachter den konkreten Fall vergleichen mit den allgemeinen Erfahrungen bei anderen Konsumenten: Aus wissenschaftlichen Studien über viele Einzelfälle kann abgeleitet werden, welche Handlungen der konkrete Konsument ergriffen haben und zu welchen Einsichten er gekommen sein sollte, damit er sein Drogenproblem dauerhaft unter Kontrolle hat.

Eingangsvoraussetzung zur MPU ist ein Abstinenznachweis über mindestens 12 Monate.

Und wenn du noch keine Fahrerlaubnis hast wird die MPU bei einem späteren Neuantrag gefordert

Das Verfahren wird eingestellt aber die Staatsanwaltschaft macht wegen BTM Besitz/Mißbrauch eine Meldung an die Führerscheinstelle. Wenn du den Führerschein machen willst könnten die verlangen das du eine MPU überstehst/bestehst bevor du zur Prüfung zugelassen wirst. Weil sie deine Eignung zum Führen eines KFZ anzweifeln.

Das war doch mal eine hilfreiche Antwort, vielen Dank dafür. Gilt das auch wenn ich den Führerschein noch gar nicht angefangeb habe? Und mit MPU könnte ich leben. Ich habe mitbekommen, da müsse man jedoch einiges draufzahlen, stimmt das?

0
@Mounaa

So ca. 800 Euro kostet die mit Abstinenznachweis. Ich habe da allerdings noch keine eigenen Erfahrungen. Eventuell solltes du dir mal Gedanken machen ob das der richtige Freundeskreis ist mit denen du unterwegs bist.

0
@diroda

Ohje ja dann hoffe ich einfach mal dass ich keine machen muss. Ja darüber habe ich schon nachgedacht, vorallem in betzug aif Chemie. Aber das was wir machen zeichnet nicht unseren Charakter, eine Diebin kann nach wie vor hilfsbereit und nett sein. Ich persönlich habe jedoch aus meinen Fehlern gelernt und werde in Zukunft einfach die Finger von so etwas lassen. 

0
@Mounaa

Mitgegangen mitgehangen, alter Spruch aber immer noch wahr? Finger weg lassen ist ein guter Vorsatz. Woher weiß du das in Cannabis keine Chemie drin ist? Zur Wirkungsverstärkung (Crack). zur Kundenbindung (Suchterzeugung) oder als Füllstoff (Blei wegen dem Gewicht).

0

sicher?

auch bei XTC?

war auf diese Aussage bezogen:-)

Das Verfahren wird eingestellt

0

Personenkontrolle: geringer Amphetamin Fund, Folgen?

Hallo Freunde . Zur Sachlage:

Eine Person (im folgenden "A" genannt) geriet vor ca 8 Monaten in eine Personenkontrolle nach einem Club Besuch. A ist 20 Jahre alt, besitzt einen Führerschein (keine Probezeit mehr) und ist nicht vorbestraft gewesen oder ähnliches. Jedoch wurde in der Kontrolle eine geringe Menge 0,2 Gramm Amphetamin in ihrem Geldbeutel gefunden. A hat die Aussage verweigert und sich nicht gestanden dass es sich dabei um ihre BTM handelt. Die Anzeige wurde natürlich fallen gelassen, jedoch wurde A von der Führerscheinstelle zu einem Screening "eingeladen" um die Fahrtauglichkeit zu beweisen. A absolvierte das screening ohne jeglichen Befund. Sache abgehakt.

Jedoch wurde Person a vor kurzem auf einem Festival Gelände von mehreren Zivil Polizisten festgehalten (weil eine Person in der nähe einen Joint ausgepackt hat , A kannte die Person jedoch nicht mal) . Es folgte eine weitere Personenkontrolle und ein weiterer Amphetamin Fund, jedoch noch geringer als beim ersten mal, 0,1g . Gefunden in einer Tasche. A verweigerte die Aussage, gab aber an, dass die gefundenen BTM nicht ihr gehören. Des weiteren dass die Tasche von mehreren Leuten genutzt wurde. Sie hätte keinen Überblick darüber gehabt. Auf die Frage ob A schon einmal auffällig geworden wäre antwortete sie mit "Nein, keine Vorstrafen." Ein Polizist sagte vor Ort dass es zu keiner Anzeige kommen wird, auf Grund der geringen Menge, jedoch hat A nun bedenken dass die Sache wieder an die FSS weiter geleitet wird . Und nun meine Frage: weiß jemand was A von der FSS zu befürchten hat? (A wurde nie am Steuer kontrolliert, hat außer ein paar Blitzern und Falsch Parken auch nie was verbrochen) . Vielen Dank für eure Hilfe !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?