Mit langen Steigbügeln Dressur reiten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hm. Schwierig zu beantworten, ohne dich reiten gesehen zu haben. 

Meistens liegt das Problem gar nicht an der Länge der Bügelriemen sondern in der mitschwingenden Hüfte. Ein falsch eingestellter Bügelriemen begünstigt eben dann noch die Sitzfehler. Ist das Bein zu lang gestreckt blockiert die Hüfte, sodass man nicht mehr richtig mitschwingen kann. Du sitzt dann auch nicht mehr auf den Gesäßknochen, sondern mehr auf den Oberschenkeln und fällst nach vorne. Je mehr man sich dann noch aufs sitzen konzentriert, verkrampft man immer mehr und irgendwann klappt gar nichts mehr ;-) 

Versuche zum einen dich zwischendurch immer wieder bewusst zu entspannen - atme in den Bauch und stell dir vor den Bauchnabel immer vor zu schieben. Lass Dich bewusst von den Bewegungen des Pferdes mitnehmen und trabe immer nur kurze Reprisen damit du dich nicht verkrampfst, z.B. eine Viertelrunde Schritt, Viertelrunde Trab usw. 

Zum Anderen würde ich immer mal wieder die Bügel wegnehmen und dich darauf konzentrieren NICHT das Bein hochzuziehen und mit dem Knie zu klemmen sondern das Bein einfach locker nach unten hängen zu lassen und vorallem dabei in der Hüfte weich zu bleiben.

Am Besten geht das Ganze natürlich unter Aufsicht deines RL, der kann dir dann auch mehr individuelle Tipps geben wie du deinen Sitz verbessern kannst.

Mach dir allgemein gar nicht so viele Gedanken um die "richtige" Bügellänge. Klar gibt es bestimmte Anhaltspunkte und Regeln wie die Länge sein sollte - trotzdem ist das auch immer abhängig von der Anatomie von Pferd und Reiter. Ich reite selbst auch mit minimal kürzeren Dressurbügeln als das Lehrbuch es vorschreibt. Es sollte sich immer so anfühlen, dass du Dich nicht mit dem Beinen am Pferd festhalten musst, sondern die Beine locker am Pferdebauch anliegen und du gut dein Gleichgewicht halten kannst. 

Alles in allem dauert es einfach lange, lange, lange Zeit bis der Sitz auch nur annähernd perfekt ist. Also nicht verzweifeln sondern einfach dranbleiben und vor allem GUTEN Unterricht, z.B. in Form von Sitzlonge etc. nehmen, dann wird das schon :) Viel Glück!

Huhu,

erstmal aufhören, die Absätze aktiv runter drücken zu wollen. Das runter drücken macht den Sitz kaputt, verspannt das Bein und lässt einen in der Folge nach vorne kippen.

Lass dich von einem GUTEN Reitlehrer korrigieren. Ich würde mit hoher Sicherheit darauf setzen, dass dein ganzes Bein von oben heraus falsch liegt. Zeigen den Fußspitzen entspannt und unverkrampft mach vorne? Nein? Dann liege ich richtig und du solltest deinen gesamten Sitz korrigieren lassen.

Wenn du erstmal im Schwerpunkt sitz und dein Bein richtig liegt, wird es ganz von selbst lang und dass ganz ohne, fass du doch anstrengst. Also bei gutem Trainer Unterricht nehmen und den Schwerpunkt auf deinen Sitz legen.

Liebe Grüße

- wechsle das Pferd, falls es im Rippenbogen zu breit für dein Beine, oder hinten überbaut ist.

- wechsle den Sattel, falls er nicht zu deinen anatomischen Gegebenheiten passt.

- vor allem aber und ( falls es weder am Pferd noch am Sattel liegt): versetze dich körperlich in die Lage, überhaupt richtig sitzen zu können. Bei vieln Reitern fehlt es nämlich schlicht und ergreifend an der nötigen Fitness. Und da ist " Bodenarbeit" angesagt. Nicht mit Pferd am Strick, sondern allein für den Reiter auf der Gymnastikmatte. 😄

Es fehlt an Dehnungsfahigkeit und Elastizität in der gesamten vorderen Körperhälfte, besonders Bauch, Hüfte, Oberschenkel , und der Wade.

Wenn du elastisch sitzen kannst, weil Deine Gelenke frei und Deine Muskeln elastisch sind, fällt der Absatz von selber federnd runter. Runter drücken hat gar keinen Sinn.

Und dann kommt novh ein wenig Gleichgewicht hinzu. Denn wenn man selbiges zu verlieren droht, neigt man automatisch den Oberkörper vor um sein Heil am Pferdehals zu suchen, obwohl das nicht sehr erfolgsversprechend wäre.

Also: erst auf die Gymnystikmatte, dann aufs Pferd, und Du wirst die Bügel bald 2 Loch länger schnallen 🙂

Daaaas ging mir auch mal so!

Meine Lösung: reiten ohne Bügel, auch immer mal wieder ne Runde leichttraben ohne Bügel - bei mir hat's geholfen

(Jetzt neue ich grundsätzlich zu sehr langen Bügeln, da ich viel vom Boden arbeite und selten noch mehr als 30 Min am Stück reite und überwiegend aussitze...)

Bei mir war es anders herum.

ich kam vom Westernreiten zum Englischreiten und bei den kurzen Steigbügeln (ich hatte immernoch die längsten Steigbügel von meiner Gruppe) konnte ich GAR KEINEN Druck darauf bringen und dadurch waren meine Fersen immer oben... nicht so gut.

Ich habe die Steigbügel dann langsam verkürzt... jedes mal bei einer Reitstunde um ein Loch und jetzt kann ich auch mit kurzen Steigbügeln reiten (lange mag ich trotzdem mehr).

Du könntest das ganze ja mal anders herum ausprobieren.

Meist liegt es daran das du nicht locker genug bist in der hüfte. Es gibt einige übungen auf youtube um die hüfte zu  lockern . Mach sie am besten im stall kurz bevor du aufs pfrrd steigst. Und wenn du auf dem pferd hockst versuche dich darsauf zu konzentrieren deine hüftmuskeln zu entspannen. Bei mir hat sich dadürch mein sehr verbessert es ist ruhiger und mein absatz ist tiefer.

Ich hatte lange das gleiche Problem, da ich vorher immer gesprungen bin. Als ich dann anfing häufiger Dressur zureiten, bekam ich meine Beine nicht lang. Ich habe es dann auch einfach so gemacht, dass ich Stück für Stück die Steigbügel verlängert habe und Tadaa - heute fühle ich mich mit langen Steigbügeln wohler und habe einen deutlich besseren Sitz!

Heyy, ich hatte das gleiche Problem... ich kam aus dem Reitunterricht wo es niemanden gekümmert hat wie lang meine Steigbügel waren und suchte mir dann eine Reitbeteiligung (Weil der Schulbetrieb bei uns im Umkreis die reinste Katastrophe ist). Nun dann wollte ich auf ihm mich verbessern im reiten und stellte die Steigbügel lang und konnte so aber gar nicht reiten, also stellte ich mich dem Problem und schlug die Steigbügel über den Hals und ritt ohne und auch öfters ohne Sattel... hat bei mir sehr gut geholfen, weil ich dann automatisch die Beine lang und den Absatz tief gemacht hab.
Viel Glück 😊

Reite einfach mal ohne Steigbügel ;-)

Urlewas 06.07.2017, 22:12

Kann manchmal helfen - aber manche können auch ohne Bügel die Knie ziemlich gut hochziehen 😆

1

Was möchtest Du wissen?