Mit lang oder Kurzhantel?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich persönlich betreibe gar kein isoliertes Bizepstraining.

Wie Kami1a schon richtig schreibt, ist einseitiges Bizepstraining nicht der Weisheit letzter Schluss.

Besser ist, wenn Du Deinen Trainingsplan dahingehend überarbeitest, dass Du ein ausgewogenes Ganzkörpertraining absolvierst, welches vordergründig die großen Muskelgruppen (Beine, Rücken, Brust) anspricht.

Dabei sind all jene Übungen die Bringer, die über mehrere Gelenke gehen.

- Kreuzheben

- Langhantelrudern (bei dieser Rückenübung kommt der Bizeps ganz nebenbei mit)

- Bankdrücken

- Klimmzüge (bei dieser Rückenübung kommt der Bizeps ganz nebenbei mit)

- Dips (ist wirksamer als Bizepstraining, da der Trizeps 2/3 des Oberarmvolumens ausmacht)

- Liegestützvariationen

- Squats mit uund ohne Zusatzlast

- Lunges mit und ohne Zusatzlast

- Boxwalks mit und ohne Zusatzlast

- diverse Bauch und Coreübungen (T2B, K2E, Plankvariationen)

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Natürlich mit Kurzhanteln, die lassen ein variableres Training zu. 

Aber trainiere nicht einseitig den Bizeps sonst drohen Dysbalancen. Darunter versteht man die Verkürzung einer aktiven Muskelgruppe (Agonisten) bei gleichzeitiger Erschlaffung des muskulären Gegenspielers (Antagonisten). Nur ein komplexes Training ist ein gutes Training.

Der Gegenspieler des Bizeps ist der Trizeps. 

Liegestütze oder Bankdrücken macht da Sinn. 

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?