Mit Kung Fu Anfangen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo

Du musst eines bedenken: Kampfsport und Kampfkunst sind nicht ein und das selbe. Muay Thai ist ein typischer Kampfsport. Kung Fu und Jiu Jitsu sind da eher Kampfkünste. Bei Karate ists Stilabhängig.

Um dir das kurz zu erklären: Bei der Kampfkunst geht es um charakterbildung und um eine gewisse Philosophie. In manchen Fällen auch mehr um Selbstverteidigung wie Wing Chun.

Kampfsport erkennst du meistens daran, dass es Wettkämpfe wie zb im Muay Thai gibt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kampfk%C3%BCnste_und_Kampfsportarten

Kannst ja mal ein bisschen bei Wikipedia recherchieren :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es keinen "besten Kampfsport" für alle Menschen gibt, kannst du frei wählen, welchen Stil du ausprobieren möchtest.

Also suche erst einmal nach Vereinen in deiner Gegend. Informiere dich darüber, welche Stile dort angeboten werden. Dann können du und deine Eltern den Termin für das Probetraining machen.

So merkst du selbst am besten, ob dir das Training gefällt und ob du dich in diesem Verein wohl fühlst. :-)

Ich selbst trainiere übrigens die japanische Kampfkunst Aikido.

Viel Erfolg :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dialikeLP 10.10.2016, 22:50

Ok Danke :)

0
Enzylexikon 10.10.2016, 22:54
@dialikeLP

Gar kein Problem. :-)

Du musst übrigens keine Angst vor dem Training haben.

Niemand erwartet von einem Anfänger, dass er besonders sportlich ist. Auch Vorkenntnisse brauchst du nicht.

Natürlich gibt es Stile, bei denen ein höherer Grad an körperlicher Fitness gefragt ist, als bei anderen Disziplinen. Aber das merkst du dann ja schon selbst, beim Schnuppertraining.

Alles Gute. :-)

1

Gehe zu allen Vereinen in der Nähe zum Probetraining und melde dich dann dort an, wo es dir am meisten Spaß macht, wo die Leute am nettesten sind, wo du dich am meisten wohlfühlst.

Welcher Stil das ist, ist egal.

(Ich betreibe seit vier Jahrzehnten Kampfsport und habe eine eigene Schule).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest erstmal klein anfangen.Man macht ja auch nicht den Führerschein und fährt dann einen Lamborgini (in der Regel).Ich würde dir erstmal  Karate ans Herz legen.Kung Fu ist deutlich schwerer zu trainieren,erst recht wenn du etwas mehr auf den Rippen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dialikeLP 10.10.2016, 22:51

Ok Danke :)

0
Icekeks77 10.10.2016, 22:54
@dialikeLP

Bisschen Krafttraining und Joggen würde auch gut dazu passen.Dann kannst du dir auch höhere Ziele Stecken.Ich habe mal Kung Fu gemacht und Frauen in der Selbstverteidigung ausgebildet.Aber das kann ich heute nicht mehr machen da ich 3 Knie Operationen hinter mir habe und diese Sport mit medizinisch verboten worden ist

0
Rottx1512 11.10.2016, 07:35
@Icekeks77

inwiefern "klein anfangen"? Keine Kampfsportart ist leicht zu lernen. Zu sagen Kung Fu ist schwerer als Karate ist etwas übertrieben. Wenn man einen guten Trainer/Meister hat kann man alles lernen. Ein Kumpel von mir hat ebenfalls mit 13 Kung Fu angefangen und der war auch nicht grad schlank. :)

0

Achja und noch etwas!

Wenn du einfach einfach nur Kampfsport trainieren möchtest ohne Rücksicht auf einen gewissen Stil zu legen dann tu das auch :) Wettkämpfe gibt es überall. Egal ob Taekwondo, Muay Thai, Kickboxen oder Judo. Und Abnehmen wirst du auch, falls es dir auch darum geht. Schließlich ist es ja auch KampfSPORT.  Wichtig ist nur, dass du dran bleibst. Und fang ja nicht an an dir selbst zu zweifeln. Für Kampfsport ist es nie zu spät. Egal ob du dick, dünn, arm, reich, alt oder jung bist. Und es gibt auch keine Kampfsportart die schwerer als die andere ist. Keine Kampsportart ist leicht zu lernen. Es erfordert jahre langes training. Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich würde dir empfehlen mit Einsteiger-Boxen anzufangen. Das Trainiert die Fitness und Motorik deines ganzen Körpers. Dies bietet auch die Basis für klassische Schlagtechniken. Das Kraft-/ Ausdauertraining macht dich fit für Kampfkünste.

Du wirst beim Boxen bereits nach wenigen Wochen viel Gewicht verlieren und Muskeln aufbauen, wenn du am Ball bleibst. 

Ist natürlich nur meine subjektive Meinung. Am besten du probierst alles was dich interessiert aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal hängt das Angebot der erlernbaren Kampfsportarten natürlich von den Schulen in deiner Umgebung ab. Welche der oben genannten du lernen "solltest", kann dir keiner sagen, da das jeder anders empfindet. Auch gibt es von Kampfsportart zu Kampfsportart verschiedene Lehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dialikeLP 10.10.2016, 22:50

Ja Da haste recht hmm :/

0

Ich bin der Meinung, dass du eine Sportart in der man hauptsächlich Schläge und Tritte(Thai- Kickboxen) verwendet, mit einer eher Bodenlastigeren Kampfkunst verknüpfen solltest (Judo, Bjj...). Somit bist du auf allen Ebenen gut aufgestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dialikeLP 10.10.2016, 22:49

Ok Danke

0
Micharixus 10.10.2016, 22:50

Du kannst sonst auch einfach Schnupper-Traininge besuchen und schauen, welche Sportart dir am Meisten gefällt.

0

Was möchtest Du wissen?