Mit Kind zur Oma ziehen?

4 Antworten

Hi,

generell ist es erlaubt, aber ihr solltet euch erstmal Gedanken machen, was das Beste für den Sohn ist. Nur weil er JETZT zu dir will, kann sich das in paar Monaten wieder ändern und dann wieder und wieder. Macht euch Gedanken, was möglich ist, was das beste fürs Kind ist und entscheidet dann gemeinsam, statt ihm jetzt einfach seinen Willen zu geben.

wenn es zum wohle des kindes ist, warum nicht.

mein enkel hat ein ganzes jahr bei mir gewohnt, damit er nicht die schule wechseln mußte

Wenn Deine Frau prinzipiell damit einverstanden ist, dass Euer Sohn bei Dir lebt, dann kannst Du überall mit ihm hinziehen.

Wie oft muss ein Vater sein Kind holen? Gibt es eine Gesetzliche Regelung?

Hallo! Ich habe einen vier jährigen sohn und lebe vom vater getrennt...mein problem ist das der Vater den kleinen nur alle 4-6 wochen einmal hohlt..für eine höchstens zwei übernachtungen...das ist für meinen sohn viel zu wenig...er weint und vermisst seinen vater..tel oft mit ihm und bettelt jedesmal das er ihn doch so gern sehen würde..ich merke regelrecht wie sehr er unter der trennung von seinem vater leidet...

Dieser findet da aber nur "süss" und "rührend" das sein sohn ihn so vergöttert...er hat zwei we im monat frei und sieht die 1,5 std. autofahrt als anlass das es nicht gehen würde, wenn er eine woche urlaub hat fährt er mit seiner freundin in urlaub...

Gibt es eine gesetzliche regelung das ein umgangsrecht das so selten, unregelmäßig und kurzfristig ist nicht gut für ein kind ist?! Auch ich möchte endlich einmal planungsmöglichkeiten haben, ich liebe meinen sohn, aber ich bin nicht nur mutter, sondern auch noch ich selbst...

Was kann ich tun..mit ihm reden bringt nichts...er ist der ansicht das er seine pflicht mehr als gut erfüllt...

...zur Frage

Aufenhaltsbestimmungrecht Kind 6 Jahre?

Hallo zusammen. Zur Situation: habe Anfang Dezember 2016 geschieden. Während der Scheidung haben mit meiner EX Frau abgesprochen , dass Sie Wohnung in der nähe sucht, damit unser gemeinsamer Sohn in der nähe der Wohnung zur Schule gehen kann. Desweiteren dass das Kind die Möglichkeit hat Woche bei ihr Woche bei mir zu leben. Jetzt hat meine EX neue Beziehung, er wohnt 20 km entfernt. Sie will jetzt näher zu ihren neuen Partner ziehen und das Kind mitnehmen. Deswegen hat Sie bei dem Familiengericht ein Antrag auf Aufenhalzsbestimmungrecht gestellt, hab natürlich meinen Anwalt eingeschaltet, damit das Kind bei mir weiterhin lebt.Das Kind ist hier bei mir aufgewachsen, hier zur Kita gegangen, hier seine Sportschule, hier seine Oma, Opa, Onkels, seine Cousinen , also komplette Familie meiner Seits.Meine EX hat dort wo sie hin ziehe möchte nur ihren neuen Partner und die Schwester. Das Kind geht jetzt ab September in die 1 Klasse. Ich arbeite 7-14 Uhr, habe 3 Zimmer Wohnung ( Kinderzimmer voll eingerichtet ).Meine EX ist seit 01.08 glaub ich Arbeitslos, keine eigene Wohnung. Wie kann man das alles schön Argumentieren, damit das Kind weiterhin bei mir Lebt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?