Mit Kind Haus nicht mehr verlassen?

12 Antworten

Auf keinen Fall nicht mehr rausgehen! Dein Kind hat nicht bewusst beschlossen, sich so zu verhalten. Vielmehr scheint es eine Reaktion auf Umstände zu sein. Du hast zuletzt geschrieben, dass du im Konflikt mit dem Vater bist und das Kind wohl eigentlich auch nicht wolltest. Womöglich spürt das deine Tochter. - Darauf mit Bestrafung zu reagieren ist unangemessen und auch unfair, da deine Tochter das einerseits nicht als Reaktion auf ihr Verhalten zuordnen können wird und andereseits ihre Unruhe womöglich nur ein Spiegel deiner eigenen Probleme ist. - Dem Verhalten nach könnte es auch sein, dass sie mehr Beschäftigung braucht. Vielmehr Beschäftigung.

Geh mit ihr an einen Ort, an dem sie Rennen kann, ohne das, was passiert. z.B. einen spielplatz? Sportplatz oder der eigene Garten.

Ihr Verhalten ist ganz normal. Dein kind ist in der autonomiephase. Es schwankt zwischen Übermut und das kann ich shcon und trau ich mir alleine zu und dem rückzieher und wo ist meine Bezugsperson. Und jeder hat shcon mal ein schreiendes Kind im Buggy gefahren. Ist halt manchmal so, wenn es nicht anders geht. Wenn es aber anders geht, dann versuche auch häufiger dne Willen deiner Tochter zu erfüllen. Sie soll und muss isch ausprobeiren dürfen. Biete ihr dafür den RAhmen.

Ärztlich abgeklärt ist s aber, dass sie keine Schmerzen hat? O.ä.?

Dein Text hört sich ganz entsetzlich an. Ich hoffe, das ist jetzt nur eine Momentaufnahme aus Überforderung, Übermüdung, Stress und du grundsätzlich deiner Tochter wohlgesonnener gegenüberstehst. Ich hoffe, du kannst dir bald Erholung schaffen und wieder zu Kräften kommen.

Das nennt man trotzphase in der befindet sich mein 21 Monate alter Sohn grade auch . Da müssen wir als Eltern durch. Wir haben uns für unsere Kinder entschieden und müssen sie nehmen wie sie sind. Es sind nunmal nicht alle Kinder pflegeleicht. Wir haben derzeit grosse Probleme beim windelwechseln und anziehen. Aber deswegen kann ich nicht sagen ich Wechsel keine Windel mehr. Erwarte nicht so viel von deiner Tochter, spreche mit einem kinderarzt, seh zu,daß sie Kontakt zu anderen Kindern bekommt, das muss nicht unbedingt eine Kita sein. Aber du solltest ein 18 Monate altes Kind nicht in der Form bestrafen,das kann sich auf die Entwicklung negativ auswirken. Und dein Kind stresst dich nicht bewusst . Es ist wi,das du ihr die Welt zeigst und die spielt sich ninur in der Wohnung ab.

Mit Kind Haus nicht mehr verlassen?

Zeige Deinem Kind die Welt.

Meine Tochter ist 18 Monate alt und meckert oder schreit im Buggy nur rum. Laufen will sie auch nicht bzw. rennt weg (lässt sich nicht an die Hand nehmen). Ihren Schnuller will sie auch nicht mehr und schreit teilweise 1h im Buggy, schläft dort auch nicht ein.

Kindererziehung ist kein Kinderspiel. Sie verlangt verdammt viel von Erziehenden ab.

Getragen werden mag sie auch nicht, zappelt im Arm und die Trage gefällt ihr auch nicht.

Mag derzeit auch an Deiner Stimmung liegen. Die Kinder haben vielleicht das Sprechen noch nicht gelernt, aber sie reagieren auf körperliche und seelische Haltung ihnen gegenüber. Dafür haben die ein Radar. Und wenn Du die Milch sauer machst (Dich selbst), wundert es mich nicht, wenn das Kind nicht mehr will.

Mir ist ihr Verhalten mega peinlich und mich stresst es mit ihr rauszugehen. Meiner Meinung nach hat sie es nicht verdient dass ich mit ihr rausgehe wenn sie sich so verhält.

Negative Gefühle sind normal. Du darfst die Kontrolle nicht verlieren! Du musst Dir etwas Hilfe suchen.

Zu Hause ist sie auch anstrengend und wacht nachts bis zu 6x auf. Habe alles versucht (Fiebersaft, Zahnungsgel etc.)

Such Dir Hilfe. Es ist keine Schande, sich von Erfahrenen hier führen zu lassen.

Leider geht sie erst mit 3 in die Kita da ich keinen Platz habe und es mit dem Vater (ein U3 Platz ist bei uns teuer) so abgesprochen ist. Deswegen kann ich mir vorstellen das Jahr mit ihr nicht mehr rauszugehen (ich würde rausgehen aber ohne sie und einen Babysitter organisieren)

Für die Umstände kann das Kind nichts. Also bestrafe es nicht, nur um Dich zweifelhaft besser zu fühlen.

Sie ist noch ein Kleinkind und kann sich nicht ausdrücken und sie macht es sicher nicht mit absicht und verdient es bestraft zu werden. Woher soll sie das denn wissen wieso, sie versteht das ja nicht. Das ist der absolute falsche Weg. Hat sie ein Lieblingsplüschtier? Dann könnt ihr es auch mitnehmen und, wenn ihr rausgeht und sie schreit: Lass sie einfach und geh weiter. Ihr könnt ja auch strecken gehen wo kaum Leute sind. Und selbst, wenn dann schreit sie eben. Das machen viele Kinder. Nimm Kopfhörer mit und stecke sie dir an, dann hörst du nichts und ihr beide seid trotzdem an der Luft.

Wie ist es, wenn jemand anderes dabei ist? Ist sie dann auch so oder anders? Kann auch sein das sie deine nervösität spürt und deswegen so reagiert. Und, wenn du ruhiger wirst, das es auch auf sie übergeht.

Was möchtest Du wissen?