Mit Kiffen aufhören mache ich es richtig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Super Sache das du damit aufhören willst!

Ich vermute das das so nicht funktionieren wird. Ich könnte mir vorstellen, dass wenn du in dem letzten Monat nur einen Joint rauchst, dann im nächsten Monat trotzdem noch den Drang hast und dich trotzdem schlecht fühlen wirst.

Besser aber auch schwerer, wäre einen kalten Entzug durchzuführen. Durch die schlechten Tage musst du durch und hol dir auch auf jeden Fall Hilfe und rede auch ruhig mit Freunden darüber.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Najamaja823
09.02.2017, 13:24

Ich danke dir^^ problematisch dass ich an Depressionen , Angststörung und Schlafstörung leide .. ich hatte diese Krankheiten bevor ich mit dem Kiffen angefangen . Ich weiss nicht ob das mit dem Kiffen etwas zu tun hat aber ich hatte mehrmals panic attacks als ich mit dem Kiffen aufgehört habe . Den Plan mache ich wirklich also mein Kumpel beobachtet mich wenn ich mehr als 2 Joints im Monat rauche.

Ich meine , dass ich wirklich aufhören möchte aber schritt für schritt .. Cold Turkey passt mir einfach nicht :( hat mich fertig gemacht .. habe ich was geschafft und bin wieder am anfang gelandet ???

0

Mit dem aufhören kommt jeder anders zurecht allerdings reden wir hier von Cannabis und nicht von zb Benzodiazepiden. Wenn die Vorgehensweise für dich passend ist solltest du das auch so machen ansonsten einfach auf die Zähne beissen. Meiner meinung nach ist ein Joint im monat völlig vertretbar solange das alter und der geistige zustand passt. Vielen fehlt mehr der Tabak als das Cannabis. Wenn du rauchst weil es dir gut tut könntest du es mal mit CBD probieren.

Ganz wichtig: No Stress

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig und falsch, das kommt auf das Individuum an! Also ich bin ja immer für kalten Entzug, so habe ich es damals auch gemacht, da ging jetzt mir ein paar Wochen dreckig und dann war gut! Natürlich kann das nicht jeder, du musst herausfinden wie es für dich am besten klappt! Im Notfall hol dir Hilfe! Alleine kann sowas schon echt schwierig sein! Aber cool, dass du dich für diesen Schritt entschieden hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Najamaja823
09.02.2017, 13:16

Danke dir^^ ich möchte auch sagen dass ich an Depressionen und Angststörung und Schlafstörung leide also die Withrawal Effects sind bei mir verdopplt 

0
Kommentar von ninchens
09.02.2017, 13:19

Oh ja, hatte ich auch, aber zum Glück nicht in Verbindung mit dem Entzug, sondern Jahre später! Und es war trotzdem echt hart, also die Depressionen. Allein deswegen würde ich mir Hilfe holen!

0
Kommentar von ninchens
09.02.2017, 13:30

Naja, meine Anatomie-Lehrerin hat immer gesagt: “Man kann auch Läuse und Flöhe haben“. Heißt in dem Zusammenhang, dass die Depressionen ja nicht vom Kiffen kommen müssen! Komischer Arzt, geh vielleicht mal zu einem anderen. ;) Klar ist das nicht einfach, aber im Grunde steht und fällt das Ganze mit deiner Willenskraft. Wenn du es wirklich willst, mehr als alles andere, wirst du es schaffen. Hört sich wie eine abgedroschene Floskel an, ist aber nichts desto trotz wahr.

0

da bvrauchst du viel disziplin ich glaube dass es besser ist eine andere angewohnheit zu finden z.B. immer wenn du ein joint durchziehen willst trinkst du stattdessen einen tee oder so. Also kiffen durch etwas anderes ersetzten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Najamaja823
09.02.2017, 13:17

Klar ich versuche aber habe ich wirklich was geschafft oder einfach nichts? Kann ich mit solcher Methode aufhören?

0

Was möchtest Du wissen?