Mit ins Grundbuch, ja oder nein(Hauskauf)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Elefant,

Deine Überlegungen sind ja doch etwas komplexer.

Aber ein zwei Gedanken hat man ja doch wenn man das so liest.

Also Du hast zwei Möglichkeiten:

1. Ihr kauft das Haus zusammen und finanziert es gemeinsam.

Vorteil: Beide erwerben Eigentum, stehen im Grundbuch drin. Nachteil: Steuerlich lässt sich hier nichts absetzen, da kein Vermieter existiert. Wir können da auch gerne noch mehr in die Tiefe gehen.

2. Dein Bruder kauft und vermietet Dir einen Teil. Hier lassen sich Teile der Kosten steuerlich absetzen, aber dazu musst du mit einem Steuerberater sprechen. Ich bin da nicht ganz sicher, wie das bei Verwandten ist. Würde aber sagen, dass die Wohnbereiche mindestens klar getrennt sein müssen, samt Küche etc. Aber wie gesagt bin ich da nicht sicher.

Wenn Du deinen Bruder eh ausbezahlen musst, dann wäre ja ein gemeinsamer Kauf jetzt eigentlich ganz interessant und dann überschreibst Du Deinen Hausanteil sobald Du ihn ausbezahlen musst.

So meine zwei drei Gedanken zwischen meinen Terminen. Wenn noch Fragen sind gerne später mehr.

Viel Erfolg.

Gruß Volker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianLE
18.07.2016, 14:54

Dein Bruder kauft und vermietet Dir einen Teil. Hier lassen sich Teile der Kosten steuerlich absetzen, aber dazu musst du mit einem Steuerberater sprechen.

Hilf mir bitte mal auf die Sprünge, da ich nicht genau weiß, worauf Du hinaus willst.

Du meinst hier doch nur die Werbungskosten im Sinne der Instandhaltungskosten, oder? Der Teil, der hierdurch abgesetzt werden kann, dürfte äußerst gering sein, so dass man das hier in den Überlegungen außen vor lassen kann, oder?

0

Kurz und knapp: Wenn du es dir nicht wirklich leisten kannst: Lass es sein!
Das macht 0 Sinn! Spätestens wenn dann dieser andere Umbau ansteht, hast du keine Chance mehr.

Zum Thema:

beim Kauf würde mir die Miete entfallen und ich hätte am Ende ein Haus

Das denken viele, ist aber nicht immer ganz "richtig". Ich nimm an, ihr wollt finanzieren.... Rechne dir mal aus, wie viel Kohle du dann monatlich an die Bank zahlst (Zinsen!). Alleine die Zinsen sind oft so hoch wie die eigentliche monatliche Mietbelastung... Wieso sollte man also lieber der Bank das Geld geben? Das kommt nachher aufs gleiche raus für dich... Du könntest ja das zusätzliche Geld sparen und in den Umbau investieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst mit ins Grundbuch eingetragen werden und trittst hernach gegenüber der Bank als Sicherungsgeber in Erscheinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?