Mit hund baden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hatte ich gemacht als mein Hund noch Welpe war und er Angst vorm Waschen hatte. Allerdings war es nicht direkt baden. Bei der Wanne war nur der Boden mit Handwarmen Wasser bedeckt und als er sah das ich drin war, war es für ihn einfacher ebenfalls in die Wanne zu springen. Dann habe ich ihm mit dem Duschkopf gereinigt.

Wenn du das selbe machst, achte darauf das du dich anschließend auch säuberst. (Natürlich wenn der Hund Wieder draussen ist sonst bringt das so gut wie nichts).

Wenn er vor der Wanne keine Angst mehr hat, musst du ihm nur noch abgewöhnen jedesmal in die Wanne zu wollen wenn du drin bist. Das habe ich gemacht indem ich immer die Tür zu gemacht habe damit er nicht mehr rein kann. Inzwischen freut er sich wenn ich ihn Waschen möchte und ihn ermuntert in die Wanne zu Steigen, weiß aber ganz genau das er im Bad nichts zu suchen Hat wenn einer von uns das Bad betritt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist wojl mehr subjektiv als medizinisch/hygienisch bedenklich ... ein volles Sommer Schwimmbad (für Menschen) ist wahrscheinlich unhygienscher. 

Hunde haben im Fell wohl keine anderen Keime als Menschen, wenn sie durch Wald und Feld gelaufen sind. Im Maul siehts problematischer aus, aber ich wüsste nichts von realen Erkrankungen bei Menschen, die sich auch mal abschdcken lassen (ich hab das auch überlebt .. mit Hunden aufgewachsen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoffentlich trägt der Hund eine Schwimmweste, denn wenn das Fell so richtig durchtränkt ist zieht es ihn nach unten. Durch zuviel Seifenwasser, das er ja schlucken kann,ist auch nicht gut, es kommen Luftblasen aus dem Po, wenn er pupsen muss. Stell dir bitte mal vor nach dem Baden geht sie aus dem Haus und der Hund drückt hinten Blasen raus.

Ach ja ganz wichtig bei Wassertemperaturen über 30 Grad läuft diese Rasse ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich persönlich finde es auch nicht allzu hygienisch..

Davon mal abgesehen ist oft Baden ganz schlecht für die Hundehaut, die natürliche Fettschicht geht verloren. Und erstrecht mit Menschenshampoo ist es für den Hund gar nicht gut, denn Menschenhaut hat einen anderen PH-Wert als die der Hunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.... und wenn ich meinen Hund, hätte ich einen, noch so lieben würde aber das..das wäre das Letzte was mir in den Sinn käme!

Man kann es wahrhaftig auch übertreiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klaudrian
13.11.2016, 18:10

Ich habe das schon mal mit meiner Katze gemacht. Die mag Wasser und schwimmt sogar gerne darin. Daran ist nichts schlimm. 

0

Beide werden sauber. Also ist es Hygienisch. Des weiterem glaube ich kaum, dass sie einen Flokati mit Zottelhaaren besitzt. 
Beim Shampoo wird einfach Kindershampoo verwendet. Schluckt der Hund etwas davon passiert nichts. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalinoisDogBlog
13.11.2016, 18:11

Aber für Hunde ist Baden sehr sehr sehr sehr schlecht. Ich habe meinen Hund letztes Jahr erst gebaden und da hat er sich in ka*** gewälst ansonsten bade ich ihn nie zb wenn we dreck am fell hat lass ich es trocknen und bürste es dann raus.

0
Kommentar von MalinoisDogBlog
13.11.2016, 18:26

er hat sich bis jetzt nur einmal in Sch eisse gewältst. Und wenn ein Hund dauerhaft mit Wasser und Shampoo geduscht wird, wird die Fettschicht unter dem Hunde Fell zerstört werden.

0

Was möchtest Du wissen?