Mit Hund auf hundeshows gehen?

9 Antworten

Wenn dein Hund aus einer seriösen FCI/VDH-Zucht stammt, dann kannst du auch die entsprechenden Veranstaltungen besuchen.

Dabei ist es immer gut, sich von seinem Züchter beraten zu lassen - Züchter machen das i.d.R. sehr gerne. Da lässt man sich mal mitnehmen, bzw. trifft sich auf einer Ausstellung um sich anzuschauen, wie das dort abläuft. Dann lässt man sich vom Züchter zeigen, was man mit dem Hund trainieren muss: den präsantativen Stand, das Gehen, das Laufen ....

All das ist wichtig und muss geduldig mit dem Hund geübt werden - auch, dass er sich ohne Mucken von fremden Menschen überall anfassen lässt, sich ins Maul schauen lässt ....

Und wenn man gut geübt hat, dann meldet man den Hund einfach mal an - ebenfalls wieder am besten in Absprache mit dem Züchter ...

Die ersten Male wird man meist noch nicht so große Erfolge haben, denn diese Erfolge liegen auch in der Präsentation des Hundes begründet ... aber mit immer mehr Übung und Routine, wird es immer besser werden.

Wie LukaundShiba schon schrieb: frag am besten deinen Züchter, der kann dir den genauen Ablauf und vielleicht auch schon Termine mitteilen.

Ansonsten habe ich noch keinen Hund gekannt oder selber besessen, dem so eine Ausstellung wirklich gefiel. Zumindest auf großen Schauen ( Europasieger o.ä. ), die in Messerhallen veranstaltet werden, ist es laut und eng.

Du musst bereits vor 8 Uhr da sein ( Einlass - Anmeldepapiere und gültigen Impfpass nicht vergessen ), und i.d.R. bis 17 Uhr auch dort bleiben. Für Pipi und Kaka stehen abgegrenzte Außenbereiche zur Verfügen. Aber, mal ne Runde Gassi gehen ist nicht erlaubt.

Angenehmer sind da schon Spezialzuchtschauen ( für bestimmte Rassen oder Gruppen ), die meist unter freiem Himmel abgehalten werden. Dort hat man mehr Platz, und es nicht so eng und laut.

Welche Rasse ist dein Hund ? Und wie alt ? Du musst auch schauen, in welcher Klasse du ihn anmeldest...

Aber, wie gesagt, frag deinen Züchter...

Liebe Grüße: Manu

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – fast 50 Jahre Hundehaltung, Zucht, Ausbildung...

Da muss ich zustimmen, Ausstellungen nur für bestimmte Rassen oder Rasse Gruppen sind häufig wirklich angenehmer.

3

Wenn du einen Rassehund hast mit VDH / FCI Papieren, wäre die beste Anlaufstelle dich zu informieren der Züchter von dem der Hund kommt.

Normalerweise unterstützen diese die neuen Besitzer ihrer ehemaligen Welpen gerne wenn sie diese ausstellen wollen mit Tipps und allem.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Besitzerin von 5 Hunden

Hab einen Rassehund mit FCI Papieren, Stammbaum etc.

Der Züchter meinte auch er würde mir helfen wollen. Ich will nur nicht komplett so dumm da stehen.

0
@Autofrage98

Wieso solltest du denn "dumm dastehen" ? Jeder fängt mal an. Und, zu fragen, ist keine Schade, sondern 100 mal besser, als sich völlig ahnungslos "ins Getümmel zu werfen" 😉. Ein guter Züchter wird dir alles genau erklären und dir bestimmt auch helfen bei den Vorbereitungen.

2
@Autofrage98

Glaub mir du stehst nicht dumm da.

Jeder fängt mal klein an :)

Auch der tollste Züchter!

2

Du meinst Rasse-Ausstellungen?

Hat dein Hund FCI Papiere?

Der FCI (bzw Untervereine) richten die meisten Ausstellungen aus und die "Vereinszugehörigkeit" braucht daher der Hund.

Sonst, anmelden und hin fahren.

große Shows wie z.B in Berlin sind ein Graus. Eng, laut, das Führen der Hunde im Ring,da standen so einige Hunde völlig im Stress. Bobtails die mit Haarspray steif gesprüht wurden, Hunde die stundenlang gebürstet wurden, das lange Warten in Boxen. ich war auf einer Show die ich gut fand. draussen, nur eine Rasse war vertreten, da ging alles entspannt zu.

Was möchtest Du wissen?