Mit Gehirnerschütterung und Schleudertrauma ins Ausland fliegen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das mit dem "sich selbst entlassen" ist doch Unsinn. Es geht ja nicht darum, nur aus dem Krankenhaus auf eigenes Risiko zu verschwinden. 

Es geht vor allem um mögliche Folgeschäden, für die dann keine Versicherung mehr aufkommt. Und auch eine eventuell nötige Rückführung aus dem Ausland wird sehr sehr teuer. 

Das ganze Risiko nur für ein paar Tage Spaß? Aber schon Konfuzius wusste, dass es dreierlei Wege zur Weisheit gibt: 

1. Durch Nachdenken, das ist der edelste. 

2. Durch Nachahmen, das ist der leichteste. 

3. Durch Erfahrung, das ist der bitterste. 

Da kann Deine Freundin ja mal überlegen, was für sie am besten geeignet ist. 

Ja es ist total unschön.

Aber vllt sollte sie sich informieren was so passieren kann. Wenn Sie einigermaßen bei Verstand ist dann wird sie nachdem sie das gehört hat ihren Bobbes ganz schnell wieder im Krankenhausbettchen parken und den Urlaub nicht antreten.

Also ich weiß ja nicht ein Urlaub vs. Gesundheit.
Ich glaub ich weiß was das definitiv wichtiger ist.

Schleudertrauma währ kein Problem aber die Gehirnerschütterung .
Die Reise könnt ihr unter diesen Umständen vermutlich stornieren , der Urlaub ( die Tage vom AG) bleiben erhalten .
Lieber nicht fliegen , auskurieren !

Können tut sie auf eigene Gefahr schon. Ob es ratsam ist: nein

dann muss sie eine unterschrift leisten das sie auf eigenen wunsch entlassen werden möchte wenn dann was ist ist sie selbst verantwortlich

wenn dann sollte sie eine Halskrause tragen

Warum bitte Halskrause ?

0

Was möchtest Du wissen?