Mit früherer PTBS zur KSK?

4 Antworten

Wenn du dem Arzt beim Bund sagst, dass du mal PTBS hattest, kannst du froh sein, wenn du überhaupt zum Bund darfst. Ich bin kein Experte, aber das KSK kannst du dir aus meiner Sicht abschminken.

Hmm. Gute Frage. Steht das in deiner Krankenakte?

Verschwiegen kann sowas glaub ich nicht werden. Generell wird ja in einem psychologischen Eignungsverfahren festgestellt, ob du solchen Situationen gewachsen bist.

Als Soldat kann es natürlich passieren das man abartige Dinge sehen muss. Ich hab auch schonmal über eine Karriere beim Bund bzw. Bei der Polizei als Sek nachgedacht. Wenn du bissl schreiben willst: Instagram: Pitt_343

Lg ;)

Extrem heikle Frage! Kann dir pauschal keiner sagen - außer natürlich der Arzt bei der Musterung. Ich nehme an, dass es mit dem KSK auf keinen Fall etwas gibt.

Denkst du/ Denkt ihr denn es gäbe eine andere Einheit wo das "okay" wäre oder generell schlecht?

0
@JokerStyle227

Die ZDv äußert sich dementgegen nicht eindeutig über bereits vergangene psychische Beschwerden. Der ZDv nach wird nur eine bestehende psychische Störung ausgemustert - es sei denn Psychosen ... die werden generell auch wenn sie überstanden sind ausgemustert.
Der Arzt/Psychologe wird deine Situation aber mit Sicherheit gesondert bewerten. 
Pauschal sagen kann es dir keiner so wirklich. Ich könnte mir vorstellen, dass es ggf. möglich ist. Ich habe da aber wirklich absolut keine Ahnung! Frag doch einfach mal nach.

1

Welche Vorteile bzw. Chancen hat ein Dispositions-Material-Feldwebel (DispMatFW) ?

Hallo Freunde, ich bin Abiturient und verfüge über einen IHK-Abschluss als Fachkraft für Lagerlogistik. Im letzten April habe ich die Auswahlprüfung beim Bund bestanden, und zwar als SaZ 12 MatDispFW (Material-Dispositions-Feldwebel).

Dort werde ich mit dem Dienstgrad Stabsunteroffizier (Lustwaffe) anfangen und ich soll eine Weiterbildung zum geprüften Logistikmeister + die Feldwebellehrgänge absolvieren.

NB Ich konnte mich nicht als Offizieranwärter bewerben, weil ich schon 32 Jahre alt bin

Die Fragen:

1/ Hat jemand von euch diese Tätigkeit bei der Bundeswehr ausgeübt ?

1/ Wie stehen meine Chancen, nach 12 Jahren als BS übernommen zu werden ?

2/ Ist es möglich, vom Feldwebel zum Offizier zu wechseln ?

3/ Welche andere Möglichkeiten habe ich, falls ich weder BS noch Offizier werde ?

Bitte nur antworten, wenn ihr euch auskennt. Also nix mit geh ma googeln oder geh ma zum Wehrdienstberater.

Für eure Antworten bedanke ich mich im Voraus :)

LG Kanavaro

...zur Frage

Wie oft muss ein SAZ in's ausland?

Hallo, Community. Ich habe mal eine frage, und zwar habe ich mich vor einigen Monaten als FWDL'er (11) beworben. Habe nun alles hinter mir (Computertest, Musterung) und meine AGA beginnt dieses Jahr am 02.05. Habe mir überlegt in der AGA ein Antrag zu stellen, damit ich SAZ 4 machen kann. Nun meine Frage, wie oft muss ist als SAZ 4 ins Ausland? Habe gehört, dass ich alle 2 Jahre in's Ausland muss und dazwischen 1 Jahr Pause habe. Stimmt das?

...zur Frage

Bundeswehr Ausbildung; Auswahlverfahren

Hey Leute, ich habe mich bei der Bundeswehr um einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellte beworben. Den schriftlichen Teil des Auswahlverfahrens habe ich schon hinter mir und wurde jetzt zum mündlichen Teil eingeladen. Hat jemand Erfahrung und kann mir ein bisschen sagen, auf was ich mich vorbereiten sollte? Und ist das jetzt sowas wie ein Vorstellungsgespräch oder kommt das erst, wenn ich den mündlichen Teil des Auswahlverfahrens geschafft habe? Weil ich habe bisher nur unterschiedliche Meinungen dazu bekommen. Wäre super lieb, wenn ihr mir ein wenig weiterhelfen könntet! LG!

...zur Frage

Ich habe seit Monaten keinen Tiefschlaf mehr, (kann aber gut einschlafen und durchschlafen)- kennt das jemand und hat einen Rat?

Hallo!

Eigentlich leide ich schon seit meiner Kindheit und Jugend immer wieder an Schlafstörungen. Mit Einschlafstörungen hat es angefangen, später waren es auch mal Durchschlafstörungen. Das hat sich im Laufe der Jahre gewandelt. ich bin jetzt Mitte zwanzig und habe seit einem Jahr immer wieder viele Nächte unerholsamen Schlafes, und ganz akut seit drei Monaten mit wenigen Ausnahmen keinen Tiefschlaf mehr. wie ich das merke, dass mir gerade der Tiefschlaf fehlt? Ich merke es im Vergleich zu Tagen, an denen ich besser geschlafen habe, der ganze Körper, die Muskulatur, das Gehirn sind ausgeruhter, aber nach schlechten Nächten fühle ich mich, als hätte ich gar nicht geschlafen und das summiert sich von Tag zu Tag.

ich bin in psychotherapeutischer Behandlung, genau gesagt mache ich eine Traumatherapie, weil vieles dafür spricht, dass ich eine sehr späte posttraumatische Belastungsstörung habe. es ist übrigens nicht die erste Therapie, die ich gemacht habe, aber bisher konnte mir keine wirklich weiterhelfen, was das THema Schlaf angeht. Ich habe jetzt schon einige Stunden bei dem Traumatherapeuten gehabt, einige Sachen haben sich schon etwas verbessert, nur der Tiefschlaf bleibt weiterhin aus. ich bin am Ende meiner Kräfte, kann am Tag kaum noch was machen, bekomme schon Schwindel und Herzstechen, weil mein Körper das nicht mehr aushält.

Kennt das jemand? Diese Form der SChlafstörung? Ich schlafe schnell ein und wache erst morgens auf, aber dazwischen passiert einfach nichts an erholsamen Schlaf! ich habe übrigens im Laufe der Jahre schon die ganzen bekannten Mittel ausprobiert: entspannung, Sport, Baldrian, Schlaf anstoßende Medikamente, Tagebuch schreiben, und und und...

Hat jemand irgendeinen Rat? Hat bei euch irgendwas geholfen? Habt ihr auch eine PTBS und dadurch keinen Tiefschlaf?

Ich wäre für konstruktiven Rat und Ideen sehr dankbar!

...zur Frage

Schule Fertig. Danach Bundeswehr. Halbes Jahr überbücken

Hey, Ich besuche momentan noch eine Realschule schließe sie aber dieses Jahr im Juli ab und gehe danach zur Bundeswehr. Mein Problem ist jetzt folgendes: da ich 99 Jahrgang bin kann ich bei der Bundeswehr frühstens am 1.April.2016 anfangen. Jetzt habe ich noch ein halbes Jahr das ich überbrücken muss und ich wollte in dieser Zeit ein bischen jobben gehen aber meine Lehrerin sagte mir das das nicht ginge weil ich noch Schulpflichtig bin ( Baden-Würtemberg) , andere wiederrumm sagten mir das arbeiten kein problem sei. Ich habe mich natürlich auch schon an das Arbeitsamt gewandt, aber bis man da einen Termin bekommt vergeht viel Zeit. Meine Frage ist jetzt ob jemand von euch dieses Problem auch hatte und ob er weiß was ich in diesem halben jahr tun könnte. Vielen Dank im vorraus für eure Antworten Mfg Marco

...zur Frage

Bewerbung nach längerer Berufsunfähigkeit

hallo ,

ich bin in meiner kindheit mehrfach traumatisiert worden durch unfälle und gewalterfahrungen . ich hatte versucht eine ausbildung zu machen, musste mir nachdem ich 3 mal unterbrechen musste mir aber eingestehen dass ich die kraft nicht habe und zu labil bin und habe die ausbildung dann abbrechen müssen.

daraufhin war ich mehrere jahre komplett berufsunfähig geschrieben wegen einer post traumatischen belastungsstörung.

die letzten 3 jahre habe ich 1-2 tage in der woche für ca 3h gearbeitet .

doch jetzt denke ich ,bin ich so langsam soweit dass ich auch darüber nachdenken kann wie es beruflich weiter geht .

nur ich bin ja jetzt keine 16 mehr sondern bereits 29. und mein lebenslauf hat durch die erkrankung ja eine riesen lücke und die 3 unterbrechungen davor .

wie geht man damit professionell um? ich denke wenn ich mich so bewerbe und nichts erkläre ,dann wird es als faulheit oder sowas ausgelegt und keiner nimmt mich.

aber kann ich berufsunfähigkeit aufgrund einer ptbs wirklich in einer bewerbung begründen?

ich finde das momentan ein sehr schwieriges thema. hat jemand erfahrung damit?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?