mit freund zusammenziehen ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kann gutgehen, muss aber nicht ! Besonders, wenn Du schon selbst festgestellt hast, dass sie ein Biest sein kann. Da glaube ich dann weniger dran, ehrlich gesagt. Frage ist, ob es ein Eigenheim der Familie mit Einliegerwohnung ist oder ein Mehrfamilienhaus eines fremden Vermieters. Für deinen Freund dürfte es allerdings bequemer sein, falls Mutti noch seine Wäsche übernimmt z. B. Mir wäre es - damals wie heute - jedenfalls nichts. Jung und alt, okay ! Aber es geht hier immerhin um Mutter und Kind und gerade bei Jungs sind Mütter öfter mal eigen. Ausnahmen sind hier eindeutig zu berücksichtigen. Meiner Meinung nach zweifelst du schon selbst, sonst würdest du uns nicht fragen. Besteht die Möglichkeit, dass du in deine alte Wohnung zurückkönntest, wenn es nicht klappt, dann probiere es ruhig. Aber bloß nicht Knall auf Fall ohne Absicherung, falls es doch nicht funktioniert , sprich Zimmer im Elternhaus behalten o. ä. Ich hatte schon Bammel zu meinem Freund zu ziehen, weil es eben "seine" Wohnung war. Wir haben uns dann auch recht schnell eine neutrale "gemeinsame" Wohnung gesucht. Ich wünsche dir alles Gute für deine/eure Zukunft.

Das haus wurde damals von seinem vater gekauft und als er auszog wurde das haus auf ihn überschrieben. Aber dass seine Mutter auszieht kann ich ihm auch nicht anbieten. Ist ja schließlich seine Mutter. Und in eine Wohnung zieht er nicht dass hat er mir schon gesagt.

0

Die Frage ist ja ob du es überhaupt genauso möchtest wie er das Du zu Ihn ziehst? Denn so wie ich es heraushöre denke ich zweifelst Du eher daran dort hinzuziehen und ich denke das es nicht an Ihn liegt das Du zweifelst sondern das der Hauptgrund seine Mutter ist, hab ich recht? Du meintest Sie wäre ab und zu ein richtiges Biest? Hmm, das hört sich nicht so gut an, ob das dann mit Ihr unter einem Dach klappen mag? Ich mein ich will Dir jetzt nichts negatives einreden oder sonstiges aber wenn Du schon davon sprichst das Sie so schon hier und da mal ein richtiges Biest sein kann dann möchte ich nicht wissen wie es dann mit Ihr unter einem Dach ist. Ich mein ich denke durch das was Du sagst magst Du Sie nicht besonders, oder? Jetzt stell Dir mal vor Du siehst Sie jeden Tag, vorallem wenn dein Schatz mal nicht da ist wird Sie meistens da sein und wenn Ihr euch nicht so gut verträgt bzw. Du Sie nicht so gut leiden kannst, könnte es auf Dauer womöglich nicht so gut ausgehen bzw. auf Dauer nicht auszuhalten bzw. kaum ertragbar sein/werden? Ich persönliche würde denke ich niemals zu meiner 'Schwiegermutter' ziehen da es bei mir ein ähnlicher Fall ist, hier und da ist Sie wirklich unerträglich, es reicht meist schon zu hören wie Sie mit meinen Freund oder Ihren Mann umgeht das ist teilweise nicht die feine Art. Aber egal es geht jetzt um Dich, es kommt ja auch darauf an ob es für 'immer' sein wird, sprich ob Ihr immer mit seiner Mutter unter einen Dach wohnen wollt oder nur für eine bestimmte Zeit, das würde die Lage wieder um einiges ändern. Jedenfall würde ich es Dir Raten es mir an Deiner Stelle nochmal durch den Kopf gehen lassen und es mir nochmals gut zu überlegen, schließlich hast Du noch genügend Zeit, also zieh bitte keine voreiligen Entschlüsse die Du eventuell später mal bereuen könntest. Glg Sabs :)

Naja sie ist schon nett nur sie hat jo nen putzfimmel und wenn wir bei ihr unten sauber machen wollen (man könnte vom boden essen) passt ihr dass nie wenn sie nach hause kommt sie sagt immer "solange sie nicht putzt ist nicht sauber" und jetzt hab ich angst dass sie dann immer zu uns hoch kommt und meckert. So ist sie voll in ordnung nur dieser fimmel nervt.

0
@jenni005

Ich denke nicht das sie hochkommen würde, wenn ihr eure ruhe haben möchtet wird sie es sicherlich respektieren.

0

Wenn Du vom Bauchgefühl her nicht gerne mit der Mutter so nah beieinander wohnen möchtest, solltest Du es entweder lassen oder aber nur "testweise" tun.

Testweise könnte heißen, wenn Du noch bei Deinen Eltern wohnst und dort jederzeit hin zurück kannst, hast Du hier geringes Risiko.

Eine eigene Wohnung würde ich nicht für eine Situation aufgeben, wo ich nicht voll dahinter stehe.

Also erst einmal, jung und alt im selben Haus klappt sehr gut. Zumindest habe ich die Erfahrung gemacht. Natürlich kommt es da immer auf die Personen an sich an. Ich kenne ja weder dich, ihn oder seine Mutter. Tjoa und ob du zu ihm ziehen sollst kann man wirklich schwer beantworten. Wenn du es willst, dann mach es. Wenn du Zweifel hast, sprich darüber mit ihm. Ich finde, er muss es erfahren, wenn du dir Gedanken um das zusammen ziehen machst. Sollte es "nur" an seiner Mutter liegen, dann findet sich da bestimmt eine Lösung.

Wie sind denn die Wohnverhältnisse da? Alle in einer Wohnung oder sind es zwei einzelne?

Ihm gehört der 1. Stock und seine Mutter das Erdgeschoss

0

Wenn Ihr es Euch leisten könnt, sucht Euch eine Wohnung außerhalb der Elternhäuser!

Mit Eltern unter einem Dach kann gut gehen, muss aber nicht!

Wenn Du jetzt schon Befürchtungen hast, würde ich es lassen!

Ich habe damit schlechte Erfahrung gemacht und würde nie wieder in die unmittelbare Nähe oder gar in das gleiche Haus wie die Schwiegereltern ziehen.

Wie lange seid ihr zusammen? Statistisch gesehen kennt man einen Menschen erst nach 4 Jahren wirklich. Im Zweifelsfall würde ich abwarten, solange du dir nicht sicher bist.

Was möchtest Du wissen?