mit freund stimmt etwas nicht....besessenheit?

12 Antworten

Mit schwarzer Magie/Okkultismus spaßt man nicht und als Christ sollte man sich erst gar nicht damit beschäftigen. Widergöttliche Kräfte haben die Freiheit, auf diese Welt und auf Menschen einzuwirken, vor allem dann, wenn man sich ihnen bewusst zuwendet. Aber ihre Macht ist begrenzt, denn auch sie sind Geschöpfe, die letzlich gegen den Willen eines gläubigen Menschen nichts vermögen. Dein Freund soll weiter zur Kirche gehen und sein Gebet wieder aufnehmen, vor allem das Glaubensbekenntnis. Als Katholik würde eine Beichte helfen und Weihwasser. Den Psychologentermin kann er sich sparen, eine bessere Medizin als das Gebet und die Hinwendung zu Gott gibt es nicht.

Er bekommt aber erst seine Anfälle, seitdem er in die Kirche geht! Katze, Gebet ist keine Medizin, bestenfalls eine Scheinmedizin.

0
@babulja

Beim Austreiben der Besessenheit ist es normal, wenn er sich eine Zeit lang schwach fühlt oder dass man im schlimmsten Fall auf ihn aufpassen muss, wenn er noch stärker besessen war. Besser ist es mit ihm gemeinsam zu beten und das Gebet verschieben wenn es ihm schlecht wird. Ich kenne mich nur teilweise damit aus, eine Bekannte von mir war mal stark besessen wegen einer Schwarzmagierin.

Hier ein Link für mehr Informationen über Exorzismus: http://kath-zdw.ch/maria/besessenheit.html

0

Zunächst mal: Es gibt keine Dämonen, die man beschwören könnte. Das ist reiner Blödsinn und allenfalls gut für schlechte und manchmal einen guten Horrorfilm. Was immer bei einer "Beschwörung" passiert, ist ein Hirngespinst und kommt aus Euren eigenen Köpfen, aus euren eigenen Gefühlen. Dein Kumpel hat das Gefühl, daß mit ihm etwas geschehen ist, das er nicht kontrollieren kann. Das ist aber nur seine persönliche Empfindung, kein Ereignis, das wirklich stattgefunden hat. Trotzdem muß man seine Probleme ernst nehmen. Wie alt seid Ihr, seid Ihr noch Schüler? Dann ist eine Beratung bei der Jugendhilfe sinnvoll. Dort kann man Euch bzw. Deinen Kumpel zur Fachberatung weiterleiten und vor allem Aufklären über den Schmarrn, den ihr da macht. Es gibt sogar Fachleute, die Unterrichtseinheiten zu solchen Themen halten. Wenn Ihr keine Schüler mehr seid, versuche Deinen Kumpel zu überzeugen, daß er wirklich die Hilfe des Psychologen braucht. Was da bei ihm alles nach oben kommt, sollte mit fachkundiger Hilfe bearbeitet werden. Ich könnte mir denken, daß die "Beschwörung" ihm unbewußt den Grund und die Vorlage geliefert hat, einige seiner persönlichen Probleme auf diese Art auszudrücken. Das kommt öfter vor, als Du denkst. Man kann es "Einbildung" nennen, es wird aber vom Betroffenen wie Realität erlebt. Deshalb reicht es auch nicht, daß man einfach sagt "das bildest du dir ein!". Da braucht man jemanden, der sich mit der menschlichen Seele und ihren Problemen auskennt, um das aufzudröseln. Gruß, q.

Gute Story. Für einen Roman aber noch ein bisschen dünn. Für ein Drehbuch auch. Aber, wenn du noch nen guten Zeichner findest, könnte ein Comic draus werden. :)

wieso denk ihr das dass n Fake is.?

0
@XxiiDreamZzxX

Weil es ziemlich schwer ist, sich heute noch vorzustellen, dass tatsächlich und ernsthaft Leute noch an Dämonen glauben. Die gibts nun mal nicht. Allenfalls kann sich jemand so was einbilden. Dann ist doch bereits der richtige Weg beschritten, wenn er zum Psychologen geht. Wenn es sich tatsächlich so verhält, wie du schreibst, könnte die Antwort von quopiam hilfreich sein.

Was ganz sicher nichts bringt, ist zum Pfarrer zu gehen. Wenn man einem Abergläubischen helfen will, sollte man nicht den anderen um Rat fragen. Vor allem hat sich ja gezeigt, dass die Kirchenbesuche deinem Kumpel nichts gebracht haben, jedenfalls nichts Positives.

0

Was möchtest Du wissen?