Mit Fotografen treffen, den man nicht kennt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Suche dir ein seriöses Forum, wie z.B. die Modelkartei.

Dort findest du neben den Bildern und der Vorstellung des Fotografen auch Bewertungen von anderen Modellen, die bereits mit dem Fotografen zusammen gearbeitet haben. Wenn du dir mehrere anschaust, bekommst du ein Gefühl und kannst dir jemanden sympathischen raussuchen. Höre dabei unbedingt auf dein Bauchgefühl. Es erfolgt ja i.d.R. erst einmal eine Kontaktaufnahme in Schriftform. Auch dabei kann man schon feststellen, ob einem das Gegenüber sympathisch ist.

Bist du noch sehr unsicher, würde ich eine Begleitperson mitnehmen. Diese sollte sich zurückhalten und dir z.B. beim Schminken oder mit den Klamotten behilflich sein, aber keine Labertasche. Gute Bilder gibt es nur, wenn du dich auf den Fotografen konzentrieren kannst und umgekehrt.

Wichtig! Mach IMMER! einen Vertrag, in dem die gegenseitigen Absprachen und Leistungen geklärt sind. Es ist auch nicht notwendig, alle Bilder aus dem Shooting zu erhalten. Wichtig ist, dass die Fotos vernünftig aussehen und du sie in einem absehbaren zeitlichen Rahmen erhältst. 10 wirklich gute Bilder sind mehr Wert als 500 schlechte Fotos. Schau dir auch die Bilder auf der Seite genau an und denk dabei daran: das ist das Beste, was der jeweilige Fotograf kann.

Viel Spaß für die Zukunft. Kann ein sehr schönes Hobby sein.

Bei TFP Shootings ist es durchaus nicht unüblich das eine Begleitperson dabei ist. Teilweise sogar erwünscht weil man das Model dann auch etwas lockerer ist was das arbeiten erleichtert.  Ebenfalls sind zusätzliche Hände manchmal gar nicht verkehrt. Selbst wenn es nur darum geht mal schnell ein Reflektor zu halten oder ein Blitz weiter nach hinten zu verschieben.

Im Übrigen haben auch Männer ab und an eine Begleitperson dabei - unabhängig davon ob er als Fotograf oder Model fungiert.

Wie du nun vorgehen sollst? Das ist letztlich dir überlassen, wenn du z.B. andere Modelle kennst die er schonmal geshootet hat kannst du dich dort informieren. Viel funktioniert ja auch über Empfehlungen. Ansonsten wenn du selbstbewusst genug bist und dich alleine mit ihm treffen würdest so informiere doch immerhin eine andere Person in deinem Umfeld darüber.

Mit in die Überlegung sollte auch einfließen wo das Shooting stattfinden sollt etc.

Über welches Forum reden wir? Modelkartei?

Also wenn Du soetwas machst und zweifel hast, was ganz normal ist, dann nimm Dir eine Begleitperson mit und teile immer einer oder zwei Personen (vielleicht deinen Eltern) mit wo Ihr seid oder Du selbst bist und bis wann Du Dich wieder meldest. Somit hast Du ein gewisses Maß an Sicherheit.

Ebenso würde ich für die ersten Shootings vorschlagen, dass Ihr diese draußen in der Öffentlichkeit macht, wo gegebenenfalls Leute sind.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dich mit dem jeweiligen Fotografen in einem Cafe zu treffen und erstmal ein Stündchen oder so mit ihm zu plaudern, damit Du weißt woran Du bist. 

Aha, und dann, nach Ablauf eines Stündchens, ist der Mensch "seriös" oder eben nicht. Falls die Fragestellerin ihn für seriös befindet, geht sie mit. Und wenn er sich dann aber als geschickter Schauspieler mit unseriösen Absichten entpuppt, ist das Geheule (oder mehr) groß.

0
@FeeGoToCof

Es gibt immer ein gewisses Risiko, das streite ich gar nicht ab, aber ich finde man kann den Großteil der Menschheit nach einer Stunde sehr gut einschätzen.

Laut deiner Aussage wäre es dann so, dass man sich mit niemandem mehr treffen darf, denn wenn dieser eine unschöne Absicht verfolgt, dann macht dieser das auch über Wochen, Monate oder Jahre hinweg. In Menschen kann man nie vollständig blicken, doch man kann sehr viel über einen Menschen in einer Stunde lernen! 

1
@19Berny90

Ich gehe sogar soweit zu sagen das fortgeschrittene (Hobby)Fotografen gar kein Bock/Zeit auf mehrstündigen Smalltalk vorher haben. Er opfert dabei genauso seine Zeit wie das Model. Dank Nachbearbeitung folgt darauf noch viel mehr Zeit die er für das Endprodukt verwendet.

Eine Aufwärmphase ist natürlich wichtig, wenn man sich nicht sympathsich ist wird das zusammenarbeiten schwierig und man beendet es am besten sofort.

Was die "Panik" von Feegotocof angeht so verstehe ich den Gedankengang dahinter aber letztlich kann einem auch etwas passieren wenn man angeln geht und der Platznachbar einen in das nahgelegene Wäldchen schleppt und dir seinen Wurm zeigt ;)

Im Übrigen gibt es auch genug weibliche Fotografen sofern man Angst vor Übergriffen hat.

2
@metodrino

Also ich als Hobbyfotograf handhabe das immer so mit einem lockeren Gespräch bevor man loslegt. Ist gut zur Auflockerung und Anspannung abbauen, auf beiden Seiten. 

Zudem muss man ehrlich sagen, dass es auch Models gibt die etwas beabsichtigen, das ist für einen Fotografen der das nicht möchte auch extrem unangenehm. 

2
@19Berny90

Nichtnur unangenehm sondern auch gefährlich. Kachlemann Ahoi. Daher auch meine Aussage das es nicht blöd ist als Fotograf mal einen Begleiter/In mitzunehmen.

0
@metodrino

Korrekt. Eine Begleitperson ist nie verkehrt. 

Ich wünsche  Marieanna2012  nur viel Erfolg beim suchen eines netten Fotografen und das alles glatt läuft :) Und ich hoffe, dass wir sie nicht zu sehr abgeschreckt haben :)

1

Für eine Sedcart Bei der Modelagentur wird der Fotograf über die Agentur bezahlt. Die Bilder bekommst du als Sedcard ausgehändigt, die aber auch die Agentur hat um dich zu vermarkten. Dabei bekommen sie auch einer Provision womit sie wiederum sich selbst finanzieren. Da hast du mehr Möglichkeiten vermittelt zu werden. Wenn du aber lieber einen Fotografen nehmen möchtest der bei keiner Agentur ist, musst du damit rechnen das es was kostet. Da er ja bei keiner Agentur ist die ihm für seine Arbeit bezahlt. So wie bei mir. Ich habe auch mal für eine Agentur gearbeitet und mache es jetzt selbständig. Kommt aber oft so das die Models mir Bilder überlassen die ich behalten darf für mein Portfolio , das in dem fall für sie kostenlos ist

Hallo...

Kenne mich da überhaupt nicht aus...

Schlage Dir aber dennoch vor , wenn Du vorhast Dich mit

dem Fotografen zu treffen und auch Dich fotografieren zu lassen,

dann nehme zur Sicherheit eine Begleitperson deines Vertrauens mit.

Möchte der Fotograf das nicht....dann vergiss es.

VG pw

Doch, der Fotograf hat ohne das ich gefragt habe gesagt, dass ich eine Begleitperson mitnehmen kann

1

Ich würde auf jeden Fall eine Begleitperson mitnehmen, es ist schon so viel passiert...

Auf der Straße Straße ist es warscheinlich um längen gefährlicher… Hast du da auch immer eine "Begleitperson" dabei?

0

Was möchtest Du wissen?