Mit fast 16 noch Leistungsschwimmerin werden?

6 Antworten

Natürlich kann "man" das, wenn man talentiert ist und viel trainiert. Vielleicht klappt es nicht mehr mit Olympischen Spielen, aber zunächst auf Kreis- oder Landesebene, weiteres ergibt sich dann oder auch nicht, das muss man einfach ausprobieren.

Irgendwelche Mutmaßungen helfen dabei gar nicht, eher ein Probetraining bei einem erfahrenen Trainer. Der könnte das eher beurteilen.

Allerdings solltest Du Dir zunächst mal darüber klar werden, was für Dich überhaupt machbar ist.

Du schreibst einmal

Aber wenn man dann probat trainieren will, muss man teilweise 20 km ins nächste vernünftig Hallenbad fahren... Das macht meine Mutter nicht mit.

Später schreibst Du

... und tägliches Training wäre trotz Schule möglich.

Was denn nun?

Zeitlich gesehen wäre tägliches Training voll und ganz machbar.
Allerdings muss da meine Mutter bzw. Mein Vater mitspielen und mich bringen. Wenn es garnicht geht müsste man gucken ob man mit dem Bus fährt

0
@julia300718

Dann mach mal los, wenn Du so viel Spaß an der Sache hast. Zur Not am Anfang mit dem Bus. Vielleicht sehen Deine Eltern die Sache dann bald etwas anders, wenn sie merken, dass Dir das wirklich so wichtig ist, dass Du sogar diese Umstände auf Dich nimmst.

Außerdem könntest Du dann in einem Verein auch eine objektive Beurteilung bekommen, was für Dich leistungsmäßig möglich ist und entscheiden, ob Dir das genug ist.

0

Guten Morgen,

dies muss man differenziert betrachten. Eigentlich ist im Schwimmen ein Aufbau ab 6 Jahren angedacht. Mit 10 Jahren Verspätung einzusteigen ist schwer aber nicht unmöglich.

Die Frage ist, ob es möglich ist, soviel Zeit in den Sport zu investieren wie nötig ist. Bei diesem Ziel gäbe es kein "normales Leben" mehr und dies muss man sich leisten können (finanziell). Um es in eine Mannschaft zu schaffen wie sie zB in der Sportfördergruppe der Polizei existiert muss man bereits Erfolge nachweisen können.

Die Frage ist also, wie es mit der finanziellen Unabhängigkeit aussieht, wenn nicht gearbeitet werden muss und genug Willen bzw. Möglichkeiten zum Trainieren da sind, klar- ist machbar.

Finanziell hätte ich meine Eltern komplett hinter mir und tägliches Training wäre trotz Schule möglich.

0
@julia300718

und wenn die Schule vorbei ist? Wir sprechen hier über einen Aufbau der mehrere Jahre in Anspruch nimmt und am dessen Ende ein Programm steht welches nur aus Schwimmen (statt des Berufes) besteht.

0

Möglich ist vieles, aber gewiss nicht alles.

"In eine Wettkampfmannschaft" kannst du es mit großer Wahrscheinlichkeit schaffen - und wenn es ein Dorfverein ist, der noch jemanden für die 800 Freistil bei den DMS auf Bezirksebene braucht. Ob du es zu Landesmeisterschaften schaffst, halte ich hingegen eher für fraglich. Falls ja, würdest du dort voraussichtlich das Feld vor dir her treiben, was auch nur bedingt motivierend ist.

Deinen Kommentaren entnehme ich, dass du zur Polizei willst - eventuell hast du dort bessere Trainingsmöglichkeiten als aktuell. Und wahrscheinlich gibt es auch eigene Wettkämpfe für Polizisten :-)

Was möchtest Du wissen?