Mit fake Uhr ins Geschäft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt zwei Dinge. Einmal wird ein seriöser Uhrmacher diesen Müll erkennen und nicht annehmen. Man muss mit weiteren Schäden rechnen, die dem Kunden nicht gefallen werden, und damit, dass die Uhr nicht reparabel ist. Dann wird oft nur weitererzählt, dass Uhrmacher XYZ es nicht geschafft hat, die Uhr zu reparieren, sondern sie vielmehr kaputt gemacht hat. Das braucht kein Uhrmacher. Zum Zweiten steht eine Reparatur finanziell nicht im gesunden Verhältnis zum Wert der Fälschung.

klar kannst du bekommst vielleicht ein dummes Kommentar aber mehr nicht. Aus rein kommerzieller Sicht würde ich dir aber nicht dazu raten da die Reparation kosten den wert des Plagiats wohl deutlich übersteigen dürften.

ja warum nicht! 

Was möchtest Du wissen?