Mit fake Daten wo angemeldet mahnungsverfahren von 259 euro ich bin 16 muss ich das jetzt zahlen ich habe echt Angst?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich würde zahlen sonst kann es auch eine Anzeige wegen Betrug geben wenn du nie vor hattest zu zahlen. Ansonsten müssen deine Eltern den Vertrag nicht genehmigen und für den Taschengeld Paragraf ist das zu hoch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Benutz nächstes mal ein VPN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wovor hast du Angst? Zahl einfach und gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stellaaa293847
19.05.2017, 14:28

Biste dumm soviel geld mit 16

0
Kommentar von genes
19.05.2017, 14:31

Du bist dumm. Wer sich mit fake Daten irgendwo anmeldet (weil man ja angeblich soooooo schlau ist) soll zahlen / zur Rechenschaft gezogen werden. Spielchen spielen könnt ihr in der Krabbelgruppe.

2
Kommentar von genes
19.05.2017, 14:39

Ne, bist du übergeschnappt? Anmeldungen müssen nicht überprüft werden.., oder hast du dich bei ebay, Amazon verifiziert?? Der 16 jährige hat bewusst getäuscht..

0

Jetzt auf einmal hast du Angst???

Und als du den Betrug begangen hast, da hast du dein Hirn ausgeschaltet, oder wie?
Betrug ist eine Straftat nach §263 StGB, bereits der Versuch ist strafbar!

Hast du gar kein Unrechtsbewußtsein?
Was soll nur aus dir werden, wenn du schon als Jugendliche(r) anfängst mit Betrügereien?
Das gibt böse Einträge an Stellen, die dich noch lange verfolgen können...

In Bezug auf die Zahlung wäre der Weg, dass du deinen Eltern alles beichtest und dass deine Eltern dann Einspruch einlegen und alles rückabwickeln lassen. Dazu haben sie das Recht, weil du noch nicht voll geschäftsfähig bist und deine "Geschäfte" nicht rechtssicher sind.
Das ändert aber nichts daran, dass du eine Anzeige wegen Betrug bekommen kannst.

Wenn du NICHTS machst, wird alles nur noch viel schlimmer!
Deshalb sprich SOFORT mit deinen Eltern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vinni2504
19.05.2017, 14:53

Hi, danke für deine ausführliche antwort. Kann man denn noch um die Zahlung drumrumkommen? Meine Mutter kann das nicht zahlen. Ich auch nicht.

0

Wenn Du jetzt einfach bezahlst, wird vielleicht niemand merken, daß es sich bei Deiner "Anmeldung" eigentlich um https://dejure.org/gesetze/StGB/263.html handelt. Allein schon der Versuch ist strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich an deine Eltern. Anders kommst du aus der Nummer nicht raus. Deine Eltern können dem Deal widersprechen, damit ist die Zahlungsverpflichtung vom Tisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von genes
19.05.2017, 14:47

Er hat sich wissentlich mit fake Daten anmeldet.., dies können / müssen die Eltern nicht überprüfen. Vorsätzlicher Betrug mit falschen Daten (Ü18), demzufolge ist sicher nichts so einfach vom Tisch.

0

ich benutze seit 20 Jahren Fake-Daten im Netz. Fake-Daten = Vertrag ungültig. Wenn ich in einem Internetcafè oder via proxy 'ne Prepaidkarte von Aldi auf den frisch verstorbenen Rentner von nebenan anmelde, kann mir das auch keiner beweisen.

Was haben die denn an Daten von Dir außer deiner IP. Können sie beweisen, dass Du es warst, der sich mit falschen Daten angemeldet hat?

Kann ja jeder mit Zugang zu deinem W-Lan gewesen sein.

Um was für ein Angebot handelt es sich? Porn, Hausaufgaben, Wahrsagerei oder ein Shop (Amazon, Ebay, Zalando). Hast du überhaupt eine nennenswerte Leistung entgegengenommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vinni2504
19.05.2017, 15:17

Also. Sie haben meine IP und meine Email adresse, ich habe mich (Peinlich ) bei einem daiting Portal angemeldet um mit meinem kollegen bißchen da zu gucken 

0

Hoffentlich ziehen sie die Forderung knallhart durch.
Dann hört die Sche!ße mit den lächerlichen fake Anmeldungen nämlich auf.

Doofheit und Dreistigkeit muss bestraft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
19.05.2017, 14:58

Wenn die Eltern den Vetrag für unwirksm erklären, ist die Sache mit dem Geld vom Tisch.

Dann kann der Vertragspartner eine Betrugsanzeige starten, aber da ihm die sein Geld nicht bringt, ist das unwahrscheinlich. 

1
Kommentar von genes
19.05.2017, 15:36

Ich teile deine Einschätzung nicht. TE kann berichten, wie der weitere Verlauf ist / war.

1

Das heißt du hast dich mit falschen Daten bei einem kostenpflichtigen Dienst angemeldet? Gratuliere, du bist beding geschäftsfähig, ergo dürfen deine Eltern zahlen.

Ich denke du wirst das dann abstottern müssen, wenn deine Eltern nicht total spendabel sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TreudoofeTomate
19.05.2017, 14:33

Ich vermute mal, dass das genau die Angst ist, die der Fragesteller hat. Mama und Papa sollen davon nichts mitbekommen.

0
Kommentar von Menuett
19.05.2017, 14:34

Die Eltern sind gesetzlich zu gar nichts verpflichtet. Die müssen nichts zahlen.

Und sie müssen dem Vertrag nicht zustimmen.

1
Kommentar von vinni2504
19.05.2017, 14:37

Schaut mal bitte auf meinem Kommentar unten da steht alle

0
Kommentar von Bitterkraut
19.05.2017, 14:41

Nein, die Eltern dürfen nicht zahlen (es sei denn, sie wollen es), die dürfen dem Deal widersprechen und dann ist er vom Tisch.

1

An deiner Stelle Zahle ich einfach und gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch mit 16 kann man sich strafbar machen, schon mal gehört?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
19.05.2017, 14:56

Darum geht es in der Frage aber nicht. 

0

Deine Eltern können Deinen "Kauf" als unwirksam erklären.

In deinem Alter brauchst Du das Einverständnis der Eltern um so einen Vertrag einzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von genes
19.05.2017, 14:40

Blödsinn

0
Kommentar von genes
19.05.2017, 15:26

Ihr geht alle davon aus, dass sich TE als 16 jährige angemeldet hat. Dies ist sicherlich nicht der Fall - Geschäftsleute wissen schon, dass 16 jährige nicht geschäftsfähig sind und der Zustimmung der Erziehungsberechtigten bedarf.., somit käme sicherlich keine Transaktion zustande. Als Ü18 angemeldeter muss selbstverständlich keine Zustimmung der Erziehungsberechtigten erfolgen

1

Erstmal danke für alle Antworten. Ich weiss es komplett dumm von mir war. Aber meine Familie hat wirklich nicht viel geld. Was passiert denn wenn ich das jetzt einfach so stehen lasse? Ich habe ja nicht meine richtigen Daten angeben. Was würde passieren wenn ich nix mache. Bald bin ich umgezogen icj weiss nicht wie ich das mit 16 bezahlen soll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
19.05.2017, 14:38

Gehe zu Deinen Eltern beichten.

Die schreiben dann den Betreiber an, informieren über Dein Alter und erklären den Vertrag für nichtig.

Der Seitenbetreiber hat doch gesichert keine Altersüberprüfung durchgeführt, oder?

1
Kommentar von revo1988
19.05.2017, 14:43

gegen den MB muss man innerhalb einer kurzen Frist Widerspruch einlegen sonst kommt bald der Gerichtsvollzieher also red lieber mit deinen Eltern das wird sonst noch teurer.

0
Kommentar von genes
19.05.2017, 14:57

Wenn du dich wissentlich als Ü18 angemeldet hast, sind deine Eltern außen vor. DU hast wissentlich betrogen. Eltern können / müssen nicht 24 Std am Tag überprüfen wie / wo sich das dumme Kind anmeldet. Die Eltern müssen nur zustimmen, wenn du dich als 16 jährige angemeldet hast.., dann bist du nicht geschäftsfähig - aber als Ü18 angemeldeter.., da sieht die Sache anders aus. Auch bei bspw ebay / Amazon muss man sich nicht verifizieren, da der Betreiber der Seite nicht von Betrug bei Anmeldung ausgehen muss.

1

das wird dann aufs gericht ankommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
19.05.2017, 14:31

Nö.

In diesem Alter sind alle Verträge gesetzlich schwebend unwirksam, bis die Eltern das Einverständnis geben.

1
Kommentar von Bitterkraut
19.05.2017, 14:51

auf welches Gericht?

Damit die Justiz ins Spiel kommt, müßte der Gläubiger Anzeige erstatten. Das bringt ihm aber auch sein Geld nicht. Das bringt vielleicht ein paar Sozialstunden für den Betrüger, der Vertrag kann trotzdem von den Eltern für nichtig erklärt werden.

Hier bringen alle das BGB mit dem Stgb durcheinander. 


1

Was möchtest Du wissen?