mit fahrrad hingeflogen und schwarz vor augen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz klare Anzeichen eines Schocks plus leichte gehrinerschütterung vermutlich. Der Körper stellt bei einem Unfall auf Notbetrieb um, der Schreck kommt dazu, dein Blut wird mit Adrenalin vollgepumpt, damit du weniger Schmerzen hast. etc. Das ist bei so einem Crash völlig normal und gibt sich wie du schon beschrieben hast nach ein paar Minuten.

Keine Bange, ich hatte das selbst schon oft und es geht vorbei. Du wirst merken, dass nach dem Schock langsam auch die Schürfwunden anfangen weh zu tun. Das ist ein gutes Zeichen dafür, dass dein Schmerzempfinden zurück kommt und das Adrenalin nachlässt.

Wenn du nicht auf den Kopf gefallen bist (Helm angehabt?) dann kann es eigentlich keine Gehirnerschütterung sein. Aber auszuschließen ist das natürlich nicht. Das deine Hände verschrammt sind, zeigt zwar, dass du dich vorher sicher mit diesen abgestützt hast. Aber kopfschmerzen deuten auf jeden Fall auf eine Gehrinerschütterung hin. Also besser mal zum Arzt!

Die Symptome und Dein Erleben sprechen 99% für eine Gehirnerschütterung.

Der Aussetzer Deiner Wahrnehmung rührt daher, dass im Kopf Druck entsteht, der auf die Nerven geht. Natürlich auch auf die der "7 Sinne". Die Augen sind in d.R. zuerst betroffen, aber auch die Ohren können dran kommen.

Eine Gehirnerschütterung kann auch eine sehr ernste Angelegenheit sein, die einige Stunden später lebensbedrohlich werden kann. Sie rechtfertigt immer das Wählen der 112.

Du stürzt überraschend, erschreckst dich, deine Geäße stellen sich deshalb weit, das Blut versackt in den Extremitäten, dir wird schwarz vor Augen. "Hypovolämischer Schock". Das ist zumindest meine Vermutung und sie klingt ganz plausibel. ;o)

Warum lagst du aber zwei Minuten auf dem Boden? Möglich ist auch (ggf. auch zusätzlich), dass du mit dem Kopf aufgeschlagen bist und deshalb eine Gehirnerschütterung erlitten hast.

Was möchtest Du wissen?