Mit fahrrad geblitzt werden?

9 Antworten

Technisch ist es schon möglich mit dem Rad geblitzt zu werden. Es passiert aber äußerst selten! Und wenn, dann hat es nur Folgen, wenn man danach direkt aus dem Verkehr gezogen wird.

Außerdem gelten für Radfahrende nicht immer die selben Geschwindigkeitsregeln wie für KFZ! Diese Regeln findet man in der StVO. Die gilt für Radfahrende genauso wie für Autofahrer. In §3 wird für Kraftfahrzeuge z.B. die generellen Geschwindigkeitsbegrenzungen (innerorts und außerorts) definiert. Diese gelten für Fahrräder nicht, weil Fahrräder keine Kraftfahrzeuge sind. Dort wo die StVO aber von Geschwindigkeit und Fahrzeugen spricht gelten Geschwindigkeitsbegrenzungen auf für Fahrräder. Fahrräder sind Fahrzeuge!

Radfahrende dürfen also laut StVO nur so schnell fahren, dass sie

  1. niemanden gefährden (§1 StVO)
  2. notfalls immer noch bremsen können (Sichtfahrgebot)
  3. ihr Fahrzeug sicher führen können
  4. nicht schneller als angeordnete Geschwindigkeitsbegrenzungen fahren (also z.B. Zone 30, usw.)

Es gibt den hier oft zitierten Mythos, dass Geschwindigkeitsbegrenzungen generell nicht für Fahrräder gelten, weil die keinen Tacho haben müssen. Das ist Falsch! Dem Gesetzgeber ist es völlig egal wie man sich auch ohne Tacho an die Regeln hält. Man muss ja in Deutschland auch nicht lesen können, sich aber trotzdem an die geschriebenen Gesetze halten. Ja, man muss sich die Gesetze nicht einmal durchlesen, muss sich aber trotzdem dran halten.

ja, das funktioniert. einen freund von mir haben sie mit fahrrad schon angehalten

Ein Kollege von meinem Vater hatte sich damals das von den Polizisten ausführlich bestätigen lassen wie schnell er erwischt wurde. Hat auch anstandslos bezahlt und einen schicken Nachweis, dass er mit seinem Rennrad schneller als 70 fahren kann.

0

Klar, oder glkaubst Du die Geschwindigkeitsbegrenzungen gelten nicht für alle Verkehrsteilnehmer?

Was möchtest Du wissen?