Mit Fachhochschulreife an einer Fachhochschule studieren und anschließend an einer Universität: Was habe ich für Möglichkeiten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du machst gerade eine Milchmädchenrechnung.

Du willst dieses eine Jahr nicht machen. Aber bis du die volle Fachhochschulreife hast, musst du erst noch ein Praktikum machen, dauert in Niedersachsen auch ein Jahr. Dann studierst du 3 Jahre was anderes, um schließlich zu deinem Wunschstudiengang zu kommen, hast aber schlechtere Voraussetzungen auf einen Studienplatz und bekommst keine Förderung mehr.

Findest du den Denkfehler jetzt?

Afterlive 01.07.2017, 23:22

Also wenn man es aus dieser Perspektive betrachtet, dann ja.


Aber das habe ich in meiner Fragestellung oberflächlich beschrieben, aus keiner persönlichen Sicht. Deswegen lasse mich dir das nochmal erklären:


Bevor Ich die Abiprüfungen gemacht habe, wollte ich schon ein FSj machen. Weil ich einfach total gerne da arbeiten wollte, wo ich es jetzt tue (ab dem 1.8) . Die Bestätigung für eine Stelle habe Ich. Nach praktischer Erfahrung wollte ich dann eben noch mein Wissen an einer Hochschule erweitern.

Es geht eher weniger darum, dass ich was anderes studiere, um an ein Wunschstudium zu gelangen. Ich studiere das an einer FH, was ich von Anfang an studieren wollte. Bei meiner Fragestellung geht es nur um Optionen, die ich bekommen könnte, durch einen FH-Bachelor-Abschluss und möglicherweise um mein zukünftiges Wissen an einer Uni zu erweitern. 


Und das mit den schlechteren Voraussetzungen muss ja nicht unbedingt sein. Ich bin motiviert und zielstrebig, das werde ich schon schaffen, wenn ich es wirklich möchte. 

Vielleicht möchte ich auch gar keinen Master machen, das steht noch in den Sternen.


Ich danke Dir aber trotzdem für deine ehrliche Meinung. Hoffe aber, dass du es jetzt nachvollziehen kannst und danke, dass du mir bestätigt hast, dass ich dann an Unis studieren kann.


Liebe Grüße!

1

Du kannst mit einer Fachhhochschulreife alles an Fachhochschulen und in einigen Bundesländern wie z.B. Hessen , Brandenburg , Niedersachsen, auch einige Studiengänge an Universitäten studieren.Mit einem Bachelorabschluß erhälst Du die Allgemeine Hochschulreife, allerdings gibt es Einschränkungen für bestimmte Studiengänge wie z.B. Lehramt an Gymnasien.Laß Dich hier nicht verunsichern.Es hat sich in den letzten Jahren einiges verändert .

Afterlive 01.07.2017, 23:27

Danke sehr :)

0

Du weißt aber, dass Dein weiteres Leben so wie Du es planst, mit jede Menge Prüfungen gepflastert sein wird und wenn Du schon beim Abitur in die Knie gehst, Du kaum eine Chance hast, die ganzen Prüfungen an der FH oder der Uni zu schaffen?

Ich nehme an, du musst in N auch ein Praktikum machen um die Fachhochschulreife zu erhalten. Dann Kannst du an einer Fachhochschule studieren und kannst mit dem Bachelor an die Uni. 

Gleichzeitig würde ich an deiner Stelle eine Therapie gegen Prüfungsangst machen , damit bist du nicht alleine!  Viel Glück!

Ja, mit dem Bachelor einer FH kannst Du an Universitäten studieren.

Jedoch zählst Du als Zweitstudent. Damit gibt es wenige Studienplätze und meist kein BAföG.

Afterlive 01.07.2017, 22:57

Danke für die Antwort: jetzt steht aber deine Aussage gegen die von mrallknown :/

0

Nö, ein Bachelorabschluss an einer FH gibt dir in Deutschland noch lange nicht die Möglichkeit an ner Uni zu studieren.

mrallknown 01.07.2017, 23:14

Träume halt weiter und seh später, dass es nicht möglich ist ;).

0
mrallknown 01.07.2017, 23:21

Nein, weil der Schulabschluss entscheidend für die Möglichkeiten der Studiengänge und der Hochschule ist und nicht irgendwelche anderer Studienabschlüsse. Da hilft auch nicht mit fehlerhsften Wikipedia Artikeln zu begründen ;) .

0
Kristall08 01.07.2017, 23:46
@Afterlive

Und die Auszüge aus dem Hochschulgesetz sind vermutlich auch "fake news"? 3:)

2

Was möchtest Du wissen?