Mit einer Patellalateralisation zur Polizei?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hm ... ja ... blöd ... Definitiv sind Kniescheibenfehlformen ein Ausschlussgrund.

Da sie bei dir aber behoben sind (auf beiden Seiten???), kommt es dann auf die Wartezeit nach OP an. Die ist in manchen Dingen und Bundesländern etwas unterschiedlich.

Nicht angeben ist ein denkbar schlechter Rat und kann nur von jemandem kommen, der absolut keine Ahnung hat.

Bei der PÄU wirst du gründlich untersucht. Die OP hat Narben hinterlassen. Dann wird gefragt. Wenn du dann sagen musst: "Ach - ja - ich hatte gedacht, das merkt keiner und habe verschwiegen, daß ..." - biste raus.

Gruß S.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BimBonbon
31.08.2016, 17:18

Die Wartezeit beträge bei mir in BaWü sowie der BuPol 2 Jahre nach einer OP. Allerdings wurde ich nicht operiert, da die Ursache bei mir ein Ungleichgewicht der Muskelgruppen war. Durch die physiotherapeutischen Maßnahmen, die ergriffen wurden, befinden sich diese wieder im Gleichgewicht. Seitdem bin ich komplett schmerzfrei und meine Orthopäde meinte auch, dass mein noch nicht abgeschlossenes Wachstum positiv auf die Verletzung wirkt. Die Knorpel wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen und eine OP hielt weder Ortopäde noch meine Physiotherapeutin für notwendig. Bis zu dem Einstellungstermin würde die Verletzung 3 bis 4 Jahre zurückliegen. Ein Nichtangeben dieser Verletzung kommt für mich definitiv nicht in Frage. Selbst wenn es bei der PÄU nicht bemerkt werden würde, bestände immer das Risiko aus dem Dienst entlassen zu werden und das will ich nicht riskieren. Bei solchen Verletzungen muss man doch einen Befundbericht beilegen, soweit es mir bekannt ist. Wenn ich dazu eine Bescheinigung beilegen würde, die bestätigt, dass die Patellalateralisation auch ohne OP vollständig behoben wurde, könnte ich so eine Chance auf einen Einstellung haben? Ich bin mir nicht sicher, ob das einen medizinischen Unterschied darstellt, aber unterscheidet man nicht noch zwischen einer Kniescheibenfehlform und einer Kniescheibenfehlstellung? Eine Kniescheibenfehlform liegt bei mir nämlich nicht vor. Die Patellalateralisation kann wie Sie bestimmt wissen eben auch durch eine Kniescheibenfehlform verursacht werden, was bei mir nicht der Fall ist. Ändert dies etwas? Ich plane auch meinen Einstellungsberater zu kontaktieren und ihn dazu zu befragen. Zum Schluss bedanke ich mich noch bei Ihnen für diese hilfreiche Antwort und wünsche Ihnen einen angenehmen Abend!

0
Kommentar von BimBonbon
31.08.2016, 18:59

Die Patella war bei mir noch NIE luxiert, weder rechts noch links. Die einzige Verletzung war eine Prellung des rechten Knies und eine Zerrung ohne groß TamTam. Auslöser war eine bds Gonalgie bei Belastung (Volleyball). Daraufhin bin ich zu einem Orthopäden, der eine Patellalateralisation bds diagnostiziert hat. Dort habe ich dann wie erwähnt die Physiotherapie verschrieben bekommen sowie 2 Bandagen und Einlagen. Mein Schuhwerk war zu weich und hat die Patellalateralisation begünstigt. Habe daraufhin die Schuhmarke gewechselt und laufe schmerzfrei ohne Einlagen. Muss man keine Krankenakte oder Ähnliches bei Einstellungsbeginn vorlegen? Mal abgesehen von dem Anamnesebogen, welcher von dem Hausarzt bestätigt und der Bewerbung beigelegt wird. Exakt, es gab keine OP.

0
Kommentar von BimBonbon
31.08.2016, 23:04

Vielen, vielen Dank! Jetzt bin ich wirklich erleichtert... Ich werde Ihren Rat befolgen!

0

Ich denke, Du mußt einen Fragebogen ausfüllen und da wird auch nach Vorerkrakungen gefragt. Verschweigen würde ich das nicht. Außerdem wirst Du sportliche Leistungen erbringen müssen, z.B. 100 m-Lauf in einer bestimmten Zeit und anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BimBonbon
31.08.2016, 00:30

Ich betreibe Leistungssport, und habe seit der Behandlung keine Einschränkungen in meiner sportlichen Leistungsfähigkeit. Die Zeiten sowie die Bestandteile des Sporttests sind mir bekannt.

0

Nun ich würde es in der Bewerbung nicht angeben aber wenn Sie den Einstellungstest schaffen wird in der Regel ein Betriebsarzt eine Einstellungsuntersuchung machen wo Sie das angeben müssten wenn danach gefragt wird, wobei wenn Sie keine Beschwerden haben, sollte es keine Schwierigkeiten geben 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sirius66
31.08.2016, 16:45

Und du möchtest wirklich einen Vertreter von Recht und Gesetz, der seine Karriere damit beginnt, daß er bescheißt?

Ganz toller Rat.

0

Was möchtest Du wissen?