Mit einem Tod zurecht kommen ,Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gerade der überraschende Tod eines Menschen, den man gern hat und dem man nahesteht, kann einen völlig aus der Bahn werfen. Bei deinen Großeltern wusstest du ja, dass sie alt sind, und dass bei alten Menschen nun mal das Risiko zu sterben recht hoch ist.

Wenn deine Trauer gar nicht nachlassen will (normal ist es, dass sie immer weniger wird und sich nur noch manchmal meldet), solltest du überlegen, ob du mal mit einem Psychologen darüber sprichst. Der kennt Möglichkeiten, die starke Trauer zu überwinden und in "gesunde" Bahnen zu leiten.

Ja, kannst du!

Jetzt überleg mal, er ist jetzt vielleicht nicht mehr körperlich anwesend. Aber auch wenn jemand stirbt er ist und wird immer ein Teil des Universums bleiben. Er musste sterben, jedoch ist er nicht vergessen. Man sagt, solange es einen Menschen gibt, der an ihn denkt, lebt er im Herzen dessen weiter. Außerdem kann kein Mensch beweisen, was nach dem Tod passiert. Vielleicht siehst du ihn da wieder. Denk mal so:

Jeder Mensch wird irgendwann sterben, auch du. Wenn du stirbst, siehst du sie entweder alle wieder oder dein Kummer wird für immer vorbei sein.

Was möchtest Du wissen?