Mit einem Septum schwierigkeiten..!?

3 Antworten

Jeder Arbeitgeber reagiert anders darauf. Ich kenne viele Pflegekräfte, ob Krankenhaus, Heim oder Hauspflege die mehr als ein Pircing haben. Speziell Altenpflege sind die Heimleitungen oft nicht davon angetan aber die Senioren reagieren tollerant. Zum Vorstellungsgespräch entfernen, dann wirst Du meistens darauf angesprochen, dann kannst Du ehrlich sagen--- Du möchtest es am liebsten ständig tragen, aber Du entfernst es zur Arbeit wenn es erwünscht ist. Bei soviel Entgegenkommen Rücksichtname, Flexibillität usw. ist Dein Septum kein Hindernis. Bei Berufen im Sicherheitsbereich oder der Leichenbestattung ist es wegen Eigenschutz oder respeckt vor dem Toten verboten. Im Lebensmittelbereich zählt oft, schmückt es das Gesicht oder ist da was störend, und wird danach entschieden. In der Gerichtsmedizin sowie OP oder Intensivstationen ist es aus Eigenschutz vor möglichen Infekten verboten, dort musst Du auch die einstichstellen abpflastern.

In der Gerichtsmedizin oder der Leichenbestattung solltest du damit eigentlich keine Probleme haben. Reklamationen sind da eher selten ;)

Ansonsten denke ich in der Altenpflege sollte es vom Arbeitgeber eher weniger Probleme her geben.

ABER ob jeder Patient das so gut findet und du vielleicht von der Seite mal ab und an angegangen wirst, weiß ich nicht...

Auch könnte es beim Arbeitgeberwechsel eventuell etwas schwerer werden also ohne septum. Es stellt ja nicht jeder vorurteilsfrei ein...

Wenn du einen kleinen Ring hast oder einen Stab, wie auf dem Bild, sieht man das Septum kaum, den Ring kannst du reindrehen. Also Probleme sollte es dann eher weniger geben.

Was möchtest Du wissen?