Mit einem Choleriker zusammen sein?

9 Antworten

So wie ich deine Frage lese habe ich den Eindruck, dass du dich von einer Beziehung in die nächste in die Opferrolle setzt und in eine Abhängigkeit begibst ansonsten müsste man fragen warum man 10 Jahre lang eine Beziehung aufrecht erhält die offenbar lange nicht gut lief, warum du dir jetzt dieses Verhalten deines neuen Partners gefallen lässt trotzdem, dass er mehrfach via SMS Schluss macht - was ja kindisch ist hoch 3 - und jetzt Hilfe auf einem Laienportal suchst und wieder nicht für dich einstehst. Du redest davon Selbstbewusstsein aufgebaut zu haben und beschreibst gleichzeitig, dass du deinem Partner tagelang hinterher rennst wenn er beleidigte Leberwurst spielt. und Angst hast, dass er Schluss macht. Du sollst an dir arbeiten... da kann ich nur noch den Kopf schütteln. Hätte ich einen Partner der mit mir so umgehen würde, das macht der in der Kürze der Beziehung genau einmal, vielleicht ein zweites mal dann steht der mit samt seinen Koffern vor der Tür ohne Comeback. Du machst dich offenbar von einer Beziehung abhängig und kannst nicht alleine sein und dein Leben eigentständig führen. So lange du das nicht lernst wirst du immer wieder an solche Männer geraten die dich dominieren und klein halten. Ich denke, es wäre besser wenn du die Beziehung beendest und mal für dich alleine bleibst, dir Freunde und Hobbies suchst, Sport machst, eigenständiger wirst, womit du schlussendlich tatsächlich ein Selbstbewusstsein aufbauen kann - mit Erfolgserlebnissen, nicht mit Druck von außen.

Ob er "nur" ein Choleriker ist oder ob da noch andere Persönlichkeitsstörungen mit hinzukommen lass ich mal dahingestellt.

Aber glücklich kannst du mit einem Mann, der dich je nach Tagesform mal groß macht mal klein staucht, auf keinen Fall.

Solange du nicht den Anspruch erhebst, diejenige sein zu dürfen die du wirklich bist, ist alles gut. ECHTES Selbstbewusstsein deinerseits scheint er als Bedrohung seines Status zu sehen, dann muss er dich auf "eine handliche Größe zurecht stutzen". (BERECHTIGTE Ansprüche/Anforderungen reichen da schon aus!)

Und du lässt dir das in deinem Bedürfnis und deiner Sehnsucht nach (echter) Zuwendung und Anerkennung gefallen.

"Kriegst du aber beides nicht! Äätsch vera....scht! nä nä nä nä nä nääää....!"

Kriegst du nur, wenn du ein braves Mädchen bist, und was das bedeutet, das definiert er alleine. Und wehe, wenn du seinem Thron rüttelst oder ihn gar von seinem Podest zu holen versuchst  um auf Augenhöhe, gleichwertig mit ihm zu reden- neee, ist auch nicht!

Der Typ ist ein narzistischer Anus mit der dafür typischen Unfähigkeit zur Selbstreflektion.

Hast du irgendwie eine problematische Beziehung zu deinem Vater gehabt, hat er mit Liebesentzug gedroht oder so einem Zeug? Das würde dein Talent für den berühmten Griff ins Klo, was Männer angeht, erklären.

Reflektiere einmal für dich selber, was der Verlust dieser "Beziehung" letztlich für dich bedeuten würde. Du bist erwachsen und NICHT mehr abhängig.

Eine Beziehung soll(te) eine Bereicherung des Lebens sein und keine Belastung!

Willst du die nächsten Jahre damit verschwenden ständig einen Eiertanz aufzuführen, um nur kein falsches Wort zu sagen? Und glaub mir, die Anlässe werden immer nichtiger werden und die Intervalle kürzer, je länger du für ihn "funktionierst".

Und wenn du tatsächlich innerlich beginnst abzuschließen, dann macht er wieder einen auf charmant und liebevoll- bis er dich wieder da hat wo er dich haben will, weil in Wirklichkeit ist er ja garnicht so ein A...- stimmts?

Aufwachen!

Das ist ein Machtspiel, keine Beziehung.

Ich wünsche dir die Kraft zu erkennen was wirklich los ist, dich selbst zu finden, und dein eigenes Leben selbstbestimmt, unabhängig von der zweifelhaften Zuneigung eines Narzisten führen zu können!

Alles Gute

Hi!

Also ich fürchte, mit "cholerisch" hat das nichts mehr zu tun. Da steckt schon mehr dahinter, denn er rastet ja nicht "nur" aus, sondern macht Dich auch noch runter, und das nicht zu knapp, schiebt Dir an allem die Schuld zu, zeigt keine Einsicht, ist nicht gesprächsfähig, bauscht alles auf und dramatisiert alles, kommt immer wieder alten Geschichten daher usw.

Typisch ist auch, daß er Dein Selbstbewußtsein aufbaut und dann wieder zerstört. Das spiegelt genau seine Problematik wieder, die er auf Dich projiziert. Also er wird einmal auf ganz großartig tun, dann wieder ein Häufchen Elend sein.

Ich würde Dir empfehlen, Dich einmal (wie schon jemand geschrieben hat) etwas über Persönlichkeitsstörungen zu informieren (Narzissmus, Borderline, dissoziale, paranoide, emotional instabile Persönlichkeit). Ich glaube, dann wirst Du alle Antworten auf Deine Fragen finden und zu einigen Erkenntnissen kommen.

Jedenfalls solltest Du nicht darauf hoffen, daß sich etwas positiv verändert, sondern das wird immer schlimmer werden. Dein Partner hat nicht nur vielleicht einmal eine "schlechte Phase", sondern dieses destruktive Verhalten wurzelt tief in seiner Persönlichkeit.
Solltest Du diese Beziehung dennoch weiterführen, kann Dich das seelisch zerstören. 

Aber, wie gesagt, informiere Dich einmal darüber.

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?