Mit EF nach Malta

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sie Leute in Malta sind nett und hilfsbereit, abseits von den Touristenplätzen. Ich fliege ca. 15 Jahre regelmäßig nach Malta, weil ich Freunde dort habe. Am Amfang war ich ein bischen frustriert von den, sagen wir mal, special Preisen für Touristen. Eine Sprache lernt man natürlich am besten mit den Einheimischen, also Gasteltern. Die haben natürlich ihre Vorstellungen. Malta ist z.B. sehr christlich, mit entsprechender Moral. In Sliema ist sehr viel los, viele junge Leute - St Paul´s Bay ist mehr für Pauschaltouristen. Geschmacksache. Übrigends maltesisch ist die erste Landessprache, hat viel vom der arabischen Sprache und man macht sich Freunde wenn man einige Wörter kann, denn dadurch zeigt man Respekt. Das Essen ist gut und günstig, wenn man sich auskennt. Das wichtigste ist Respekt, auch wenn nicht immer alles so perfekt is wie in Deutschland, das macht auch den Reiz aus.

Um nach Malta zu fliegen brauchst Du die schriftliche Erlaubnis Deiner Eltern, außerdem ist es ohne ausreichende Englischkenntnisse nicht wirklich sinnvoll.

Eine Sprachschule und ein Auslandsaufenthalt an sich sind keine billige Sache, ich glaube diese Idee wird von den Eltern durchaus unterstützt.

Als ich meine Reise mit EF antrat war mein Französisch wahnsinnig schlecht, das hat aber nicht weiter gestört, denn die Sprachschulen sind einfach gut. Und ich kam tatsächlich, ausserhalb des Unterrichts, fast ausschliesslich in Situationen in denen ich gezwungen war Französisch zu sprechen. Und das hat auch funktioniert.

Ich selbst war bei der Reise auch nur 15, und war 3 Monate dort.

1

Um nach Malta zu fliegen brauchst Du die schriftliche Erlaubnis Deiner Eltern, außerdem ist es ohne ausreichende Englischkenntnisse nicht wirklich sinnvoll

rate mal wer eine teure Sprachreise sonst finanzieren soll!!, bei EF gibt es 5 Sprachlevel, man macht am ersten-zweiten Tag vor Ort seinen Test und bekommt einen Tag später das Ergebnis in welchem Level man ist (nur internationaler Kurs), beim Klassiker macht man auch diesen Test, dann wird allerdings nur in 2 Gruppen in der Reisegruppe geteilt. Level 5 ist das höchste, dort sind meist Skandinavier, Deutsche Oberstufenschüler sind meist Level 3-4 und Mittelstufe zwischen 2 und 4 sowie unterstufe in Level 1-2 aber dort gibt's auch extra Juniorenkurse für (diese sind von 11-14 Jahren in St. Paul's).

Bei EF musst du nicht eine 1 in Englisch haben, die Lehrer sind sehr verständnisvoll und helfen jedem vom Anfänger bis Fortgeschrittenen, denn fertig mit lernen ist man nie!

ich habe vor 2 Jahren meine erste Sprachreise mit 15 gemacht und war und war in Level 3 von damals 4, wir hatten auch ein paar in der Gruppe in Level 1-2, die konnten nach den 3 Wochen ziemlich gutes Englisch, also @ Geisterstunde halt dich lieber zurück wenn du dich mit dem Thema nicht auskennst und mit deinem halbwissen andere nur verunsicherst!

0

Hallo,

Malta ist eine schöne Insel. Es gibt auch 2 kleinere Inseln : Gozo und Gomino. Bei einer Gastfamilie lernst du mehr, du mußt mit ihnen sprechen, die nehmen dich mit zur Besichtigung, usw...

Nur das Essen auf Malta ist nicht immer so gut, auf jeden Fall, war es so vor längerer Zeit, es hat sich vielleicht inzwischen verbessert.

Auf Malta sprechen alle Englisch. Nur die maltesische Sprache wird selten verwendet, oder nur unter den Einheimischen. Es ist eine Mischung aus verschiedenen Sprachen...

Malta war damals strategisch wichtig und wurde mehrmals von verschiedenen Länder annektiert.

Du findest bestimmt bei Google alles, was du wissen möchtest über St. Paul´s Bay oder Sliema.

Emmy

Gomino

Comino!

0
0

Hallo,

Ich selbst war mal mit EF in Nizza, gut Nizza ist nicht Malta, aber die Sprachschule war super und ich denke EF hat da gewisse Standards. Ich würd euch eine Gastfamilie empfehlen, meine erste war nicht so toll, aber nach einem Wechsel der nebenbei echt leicht ging kam ich in eine schöne Villa mit Pool in den Bergen. Also EF selbst und die Gastfamilien kann ich empfehlen, und mein Französisch wurde auch deutlich besser.

Das einzige was halt passieren könnte ist, dass du mit deiner Freundin die ganze Zeit Deutsch sprichst. Der Sinn eines Auslandsaufenthaltes ist es schliesslich auch in eine Situation zu kommen in der man sich mit der Sprache auseinander setzten muss weil es keine andere Möglichkeit gibt. Also schaut dass ihr auch miteinander Englisch sprecht, auch wenn es manchmal mühsam ist.

Ich war 3 Monate in Nizza, evt. sind 3 Wochen ein wenig zu kurz um große Erfolge zu erzielen, aber wenn es um reine Alltagskommunikation in Englisch geht wirst du durchaus was lernen.

Viel Spaß euch beiden.

Was möchtest Du wissen?