Mit E-Zigarrete Katzenminzentee verdampfen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wasser würde im Verdampfer nicht funktionieren. Man verdampft eine Mischung aus Glycerin und Propylenglykol und müsste es in einem davon lösen was problematisch wird.
Dafür bräuchte man schon vorher ein Konzentrat der gewollten Substanz.

Bitte warte für versuche, egal mit welcher Substanz, bis du mindestens 18 bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das geht nicht. Es gibt Hybrids. Also eine E-Zigarette die gleichzeitig ein Vaporizer ist.

Katzenminze ist eh per Tee am effektivsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hellblauerrasen
11.10.2016, 22:06

Schade.. Aber danke für die schnelle Antwort!

Ja, dann werde ich wohl bei Tee bleiben

0

Also auch ich bin der Meinung das Du die Finger davon lassen solltest. Drogen sind sowas von Out.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasboesebrot
11.10.2016, 22:28

Drogen sind so inn wie noch nie!

1
Kommentar von hellblauerrasen
12.10.2016, 12:55

Mir geht es eher weniger darum, dass Drogen "in"/"out" sind sondern eher um die Fasszination. :)

Das man nicht einfach belanglos und uninformiert irgendwelches Zeug ausprobieren sollte, ist mir bewusst. ;)

0

alle nicht 100% lösbaren stoffe machen den verdampfer sofort bzw. sehr schnell kaputt.

ausserdem hat der dampf fast keine hitze falls die für eine wirkung erforderlich währe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hellblauerrasen
11.10.2016, 22:08

Oh, ok, dann werde ich es wohl besser sein lassen..

Hitze ist glaub ich nicht erfordend (zumal der Tee ja dann bereits gekocht wäre)

0

Du wirst von Katzenminze nicht high. Das ist ein widerlegter Mythos.

Alles, was du davon spürst ist Placebo.

Und bitte warte noch mit deinem Drogenkonsum, bis du zumindest 18 bist. 15 ist viel zu jung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hellblauerrasen
12.10.2016, 12:52

Das mit dem Placeboeffekt bei Katzenminze habe ich auch oft gelesen, allerdings kann ich den Leuten bei dieser Annahme nicht zustimmen.

Anfangs (1-2 Woche) ist die Wirkung wirklich nicht stark ausgeprägt und wenn, dann gibt sie einen leichten aber sehr angenehmen "Glücksgefühlsschub" und das Gefühl der Entspannung.

Anders als bei den meisten Substanzen wird die Wirkung aber bei regelmäßigem Konsum deutlich stärker. (Und das ist keinesfalls Einbildung) Bei mir verhielt sich das Ganze genauso und an einem Tag (nach ca. 5 Wochen mit gelegentlichen Pausen) hatte ich tatsächlich die Erfahrung eines richtigen -wenn auch warscheinlich nicht besonders starken- Highs. 

Ich habe mich bevor ich zu dem Entschluss kam das Ganze zu testen sehr genau informiert und habe bisher überall zur lesen können, dass der Konsum dieser eher uneffizienteren Droge keine Langfristigen Schäden unteranderem bei minderjährigen anrichten kann.

0

Was möchtest Du wissen?