Mit E-Zigarette das Rauchen aufhören , ist das wirklich so einfach?

11 Antworten

Hallo,

einfach ist ein relativer Begriff.

Wichtig: Man muss es wollen!

E-Zigarette dampfen ist nicht Tabakzigarette rauchen. Es gibt große Unterschiede. E-Zigaretten können den Ausstieg vom Rauchen sehr erleichtern. Ohne den Willen für einen Rauchstopp und ohne die Bereitschaft einer Veränderung funktioniert es nicht.

Da Du bereits gedampft hast, weißt Du worauf Du Dich einlässt. Die größten Erfolgschancen hast Du wenn Du nicht ständig zwischen rauchen und dampfen hin und her switcht..

Für Umsteiger ist der HighOhm Bereich der E-Zigaretten am besten geeignet. Dann lässt sich das Nikotin gut dosieren. Die richtige Nikotin Dosierung ist maßgeblich verantwortlich für einen erfolgreichen Umstieg. Nur mit der korrekten Nikotin Dosierung entfallen die Entzugserscheinungen.

HighOhm = Verdampferköpfe mit 1,0 Ohm und aufwärts

Das kann man beginnen mit einer E-Zigarette wie Franky sie vorschlägt oder z.B. mit einer Aspire K3. Wenn Du gleich etwas mehr anlegen möchtest würde ich Dir ein Gerät aus einer Komposition folgender Komponenten empfehlen:

  • Verdampfer von Aspire: Nautilus, Nautilus X oder Triton 2
  • Akkuträger: iStick Pico von Eleaf oder AL85 von SMOK
  • Akku: 1x 18650er Akku, Sony Konion VTC6 oder VTC5a

Mit einer der oben gennanten Geräte liegst Du mit einem Liquid mit ca. 10-18mg/ml Nikotin auf der sicheren Seite. Für den Anfang im Zweifel eher höher dosieren als zu niedrig.

Was die Schädlichkeit betrifft, dampfen ist laut der aktuellen Studien zu mindestens 95% weniger schädlich als rauchen.

Ich habe über 30 Jahre geraucht, habe mit dem ersten Zug an einer E-Zigarette den Entschluss gefasst umzusteigen. Mit meiner ersten E-Zigarette bin ich dann sofort umgestiegen und habe seit dem nie wieder einen Zug an einer Tabakzigarette genommen.

Ein zurück zum Rauchen gibt es für mich nicht....

Alles Gute Dir....

Gruß, RayAnderson  😏

Hallo,

ich habe bestimmt 20 Jahre mind. 1,5 Schachteln Zigaretten am Tag geraucht.

Dann habe ich vor 5 Jahren meine erste Dampfe geschenkt bekommen - und an diesem Tag habe ich geraucht und gedampft.

Bereits am nächsten Tag habe ich nur noch die Dampfe benutzt, zwar noch mit ich glaube 11 mg/l Nikotin und Tabakgeschmack, aber keine Zigarette mehr.

Dabei ist es bis heute geblieben. Einmal habe ich mich noch überreden lassen, aber nach einigen Zügen an der Zigarette ist mir schlecht geworden - ich fand es ekelhaft.

Nach einiger Zeit stieg der Geschmack dann von Tabak auf Kaffee und dann auf andere leckere Sachen - heute dampfe ich am liebsten Erdbeere - und zwar ohne Nikotin.

Ich kann es dir nur empfehlen - aber du musst es wirklich wollen und nicht die Dampfe als notwendiges Übel betrachten!

Gutes Gelingen

Daniela

Ach so, eines habe ich vergessen. Es gibt ja mittlerweile und unüberschaubare Menge an Verdampfern und Akkuträgern etc. Zum Teil ist auch das Dampferlebnis ein völlig anderes, die einen sind wahre Nebenmaschinen, andere eher weniger etc. Man kann watt-mäßig dampfen oder aber temperaturgesteuert ....

Ich persönlich glaube, dass es für einen Beginner am besten ist, sich in einen der vielen Läden zu begeben und sich persönlich beraten zu lassen. Alle Läden die ich kenne, sind überaus freundlich und man wird gut beraten. Probedampfen ist auch möglich.

So bekommt man wahrscheinlich den besten ersten Eindruck, welche Dampfe am besten "passen" könnte. Denn ich glaube, nur mit dem passenden Gerät wird man wirklich glücklich - und dann klappt der Umstieg auch bestimmt.

Und aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass man den gesundheitlichen Aspekt sehr schnell und sehr vehement spürt. Das fing bei mir beim Treppensteigen an und hörte beim besser-riechen-können auf ...

2

Danke für die ausführliche Erklärung:)

0

Klar - 30 Jahre Raucherkarriere mit in den letzten Jahren locker 40 - 50 selbstgestopften Kippen am Tag bis ich ne Cigalike gekauft hab, mit der ich eigentlich nur zuhaus die Kippen ersetzen wollte.... doch das Dingelchen hat mich angefixt und ich hab mir ne "richtige" Dampfe angeschafft - das war ne Ego-C - und mit der hab ich innerhalb weniger Tage kompett aufgehört zu rauchen. das war vor 2 1/2 Jahren :-)

Die Ego gibts nicht mehr, aber ich dampf immernoch weils mir gefällt und mir gehts gesundheitlich auch viel besser als zu Raucherzeiten. Von all dem "ist ja böse das Zeug" merk ich persönlich überhaupt nix - meine Lunge funktioniert prima, meinem Magen gehts gut, ich hab zugenommen und bin nicht mehr klapperdürr, die Blutwerte passen zu meinem Alter, ich hab keine Erkältung mehr und früher hab ich Alle mitgenommen und war wochenlang am Husten...

Probiers selber mal aus - es lohnt sich :-)

Was möchtest Du wissen?