Mit E-Bass anfangen

3 Antworten

Du hast auf jeden Fall einen großen Vorsprung gegenüber jemandem, der bei Null anfängt. Wenn du das mit dem Bass jedoch ernsthaft betreiben willst, musst du dich damit noch mal intensiv beschäftigen und üben. Vielleicht sogar die Gitarre eine Weile lang gar nicht anfassen ...

Ich selbst komme auch von der Gitarre und habe die ersten Monate bzw. Jahre den Fehler gemacht, dass ich dachte, man könnte Bass so "nebenher" betreiben und habe mich im Grunde meines Herzens noch als Gitarrist gefühlt. Das funktioniert nicht! Wobei ich nicht sagen will, dass man auch beide Instrumente spielen kann. Aber du musst den Bass halt auch richtig ernst nehmen und da Zeit und Arbeit reinstecken.

Gute Worte, Mann, Gute Worte

2

Bass ist eigentlich, ausgenommen, hat auch Saiten, aber schon die sind meist weniger und dicker, ein sehr eigenständiges Instrument, in welches du deine Gitarrenerfahrung ,zumindest bis zu einem gewissen Punkt, gut einbringen kannst. Als Bass bist du die Schnittstelle zwischen Rhythmus und Melodie, also im Bandgefüge der Wichtigste. Und, du hast immer Jobs. Gut wäre es, den Übergang von der Gitte und den Einstieg in den Bass, ernsthaft mit einem Basslehrer durchzuziehen. Ansonsten wird nur ein verkappter Gitarrist draus Gruß Hari

Richtig! Die meisten Gitarrenlehrer geben auch Bass-Stunden, das wäre nicht zu empfehlen! Lieber ein echter Basslehrer!

0

Hi, das kommt drauf an, wie gut du schon Gitarre spielst...;-) Es sollte auf jeden Fall einfacher sein, bzw. du wirst weniger Zeit brauchen so gut Bass zu spielen, wie du jetzt Gittare spielst, evtl. sogar Jahre weniger... Aber eins solltes du wissen: richtig gut Bass zu spielen ist schwieriger als richtig gut Gitarre zu spielen...

Ich finde es aber super, dass du es lernen willst! Du wirst keine Probleme haben, eine Band zu finden, da Basser immer gefragt sind.. ;-)

Und ja, wenn man es erstmal kann, macht es richtig viel Spaß! Ohne Bass ist Musik keine Musik. Welche Musikrichtung spielst du denn?

Was möchtest Du wissen?