Mit Drogen erwischt!

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Smoke

Würde es was bringen zur Führerscheinstelle zu gehen und ein ärtzliches Gutachten mit Drogenabstinenz anzubieten?!

Nein

Sofern der Konsum harter Drogen nachgewiesen ist, so steht auch die grundsätzliche Nichteignung zum Führen eines KfZ fest; die Fahrerlaubnis wird entzogen. Der Konsum harter Drogen muß nicht zwingend analytisch nachgewiesen werden; die Aussage des Konsumenten ist ausreichend.

Wiedererteilung möglich nach bestandener MPU, in der der Gutachter davon überzeugt werden muß, daß nie wieder harte Drogen konsumiert werden. Dies ist die schwierigste Hürde, denn es erfordert eine intensive Aufarbeitung des Drogenproblems, und es muß schlüssig dargelegt werden, warum ein Rückfall in alte Verhaltens- und Konsum-Muster unwahrscheinlich ist. Dies erfordert nicht nur ein Lippenbekenntnis des Konsumenten, sondern handfeste Ereignisse, durch die eine stabile Verhaltensänderung eingeleitet und unterstützt wird.

Dabei wird der Gutachter den konkreten Fall vergleichen mit den allgemeinen Erfahrungen bei anderen Konsumenten: Aus wissenschaftlichen Studien über viele Einzelfälle kann abgeleitet werden, welche Handlungen der konkrete Konsument ergriffen haben und zu welchen Einsichten er gekommen sein sollte, damit er sein Drogenproblem dauerhaft unter Kontrolle hat.

Eingangsvoraussetzung zur MPU ist ein Abstinenznachweis über mindestens 12 Monate.

Wurde 2004 auch schonmal mit Drogen erwischt und musste meinen Führerschein abgeben, MPU machen und ne saftige Geldstrafe gabs ebenfalls.

als Wiederholungstäter hast du sowieso keine Chance bei der Fsst.

die wollen kein äG von dir, die wollen deine FE und eine MPU von dir

Kosten ohne Abstinenznachweise:

MPU wegen Drogenauffälligkeit: 564,54 €

als Wiederholungstäter wird fachliche Unterstützung gefordert, der Verkehrspsychologe kostet pro Std. ca. 100€

Durch die Entziehung der Fahrerlaubnis werden alle Punkte für vorher begangene Verstöße gelöscht (allerdings nur die Punkte, die Verstöße selber bleiben bis zum Erreichen der Tilgungsfrist im Verkehrszentralregister eingetragen). Nach der Entziehung hast du also 0 (Null) Punkte.

Ok ich glaub ich komm wohl nicht um ne MPU drumherum. Kann ich die Abstinenz sofort nachweisen oder muss ich erst ein Jahr lang screenings machen?!

0
@SmokeMCPOtt

Kann ich die Abstinenz sofort nachweisen oder muss ich erst ein Jahr lang screenings machen?!

da du noch gelegentlich Cannabis konsumierst solltest du sofort auch damit aufhören.

ich würde dann 1-2 Monate warten (damit die Abbauwerte auch weg sind), dann mit den Screenings beginnen (frage mal deine Fsst wo in deiner Stadt ein zertifikiertes Institut gibt, normalerweise machen das alle BfFs (also dort wo man die MPU macht).

oder du wartest 1 Jahr und machst dann deine Haaranalyse (12 cm sind 12 Monate)

0

Genau diesen Teil des Betäubungsmittelgesetzes hasse ich am meisten. Solche Test sind nie zu 100% verlässlich, die Behörden lassen deshalb generell keine Tests gelten die nicht "unvermutet" von ihnen angeordnet wurden. Da der Test nicht positiv war könntest du Glück haben und es wird kein Haartest verlangt. Ich denke du kannst nicht viel anderes tun als sofort jeglichen Konsum von Drogen einzustellen und das Beste zu hoffen.

Nur zukünftige Drogenscreenings?!

0
@SmokeMCPOtt

Nur von den Behörden angeordnete Tests sind relevant. Du hast insofern Glück dass dir kein Konsum nachgewiesen werden konnte. Wurde auch auf Cannabis getestet?

0
@Shraft

Ja aber der Konsum liegt zulange zurück. Den kann man nur noch in den Haaren feststellen. Ich rauche nur sehr selten.

0

Sollt ich das der Führerscheinstelle mal vorschlagen oder abwarten?! Wielang kann es dauern bis Fss sich meldet?!

Drogen, MPU, Blutuntersuchung

wenn einem der führerschein genommen wird weil man drogen konsumiert hat wird dann auch das blut auf Infektionskrankheiten untersucht ? wie Aids oder hepatitis ?

...zur Frage

Ab wann muss man eine MPU machen wegen THC im blut?

Hi leute hab ein folgendes problem, Undzwar bin ich in eine stehende drogenkontrolle geraten und die beamten forderten einen urintest der positiv war darauf hin nahmen sie mich mit zur blut entnahme. Mein letzter Konsum war zwei tage vor der kontrolle. So und jetzt war ich beim anwalt und er meinte wenn mein letzter konsum 9 stunden vor der kontrolle war sei es nicht weiter schlimm und höchstwahrscheinlich müsste ich KEINE MPU machen. Das wären dann 800€ strafe, 4 punkte und 6 wochen Abstinenznachweis. Wenn der brief ankommt soll ich sofort zu ihm und dann erst sollte ich den konsum einstellen. natürlich wäre es besser wenn ich jetzt aufhören würde. Eine sache habe ich vergessen ihn zu fragen,: was würde jetzt passieren wenn mich die polizei anhält und einen test anfordert und der wieder positiv rauskommt ich aber 24 stunden nichts konsumiert habe? Bevor der brief vom vorherigen verfahren ankommt? Wäre des dann die selbe strafe oder müsste ich dann zur 100% eine MPU absolvieren?

...zur Frage

Führerscheinentzug wegen BTM. Seit dem Vorfall aufgehört, hilft mir das weiter?

Hallo, ich wurde vor zwei Monaten angehalten und verliere nun infolge daraus, aufgrund von angegeben regelmäßigen Konsum von 4-5x wöchentlich, meinen Führerschein. Seit dem Vorfall habe ich direkt aufgehört, also sofort. Nun, zwei Monate später habe ich den Brief zum Entzug meiner Fahrerlaubnis erhalten. Vor ca 3 Jahren hatte ich bereits einen Termin bei der Polizei wegen Besitz und Erwerb.

Ich bin auf meinen Führerschein angewiesen, da ich täglich rund 70km wegen meiner Ausbildung fahre. Mit Zug allerdings in der Not, mit deutlich mehr Aufwand, auch zu erreichen.

Ich habe bis Ende des Monats Zeit um mich hierzu zu melden.

Also, besteht die Möglichkeit meinen Führerschein zu behalten, weil ich jetzt wirklich sauber bin und auch nie wieder was damit zu tun haben möchte? Was kann ich machen um da glimpflich rauszukommen? Brauche gute Ratschläge, Tipps und Vorschläge - und keine unnötigen Kommentare!..

Vielen Dank für jede hilfreiche Antwort!

...zur Frage

Führerscheinentzug wegen illegalen Substanzen verloren...

Hey... hab vor ca. 2 Wochen mein Führerschein abgeben müssen, da ich mit noch ausreichend Methamphetaminen im Blut intus aufgehalten worden bin... Jetzt muss ich 1 Jahr lang Drogenfreiheit beweisen und anschließend MPU-Test absolvieren um mein Lappen wieder zu bekommen...

Meine Frage ist jetzt... Wenn einer der Drogenscreenings positiv ist, ist klar, darf ich von neu anfangen... Aber was ist, wenn Polizei mich jetzt aufhält, währendessen ich jetzt mit meinem BMX (angenommen nur auf'm Bürgersteig und weiss nicht ob das ne Rolle spielt Fahrrad/BMX) und können mir wieder Drogenintus nachweisen, ist mein lappen dann für immer, ohne Möglichkeit ihn wieder zu bekommen, weg oder wie wird dann verfahren?

Danke schonmal im voraus...

Und ums klar zu stellen! Man sollte natürlich NIE unter Drogeneinfluss irgendwelche Teilnahme am Strassenverkehr haben, nicht dass ihr denkt ich würde gezielt unter Einfluss am Verkehr teilnehmen

...zur Frage

Ist die kritische Zeit nach der Ersterteilung der Fahrerlaubnis vorbei?

Hallo
Ich habe heute eine Kostenrechnung für die Ersterteilung der Fahrerlaubnis erhalten. Vor ca 1,3 Jahren wurde ich mit einer Xtc Tablette von der Polizei erwischt worauf die Anzeige aber fallen gelassen wurde. Meine Frage ist jetzt ob ich sicher keine Mpu machen, und die damit verbundenen Kosten tragen muss oder ob das noch nicht entgültig durch ist.

...zur Frage

FÜhrerschein, Probezeit,mpu?

Ein bekannter von mir, hat damals mist gebaut und ein Punkt in Flensburg kassiert (in der Probezeit)

Nun hatte er die verlängerte Probezeit( 4Jahre)

Während der verlängerte Probezeit wurde er mit Alkohol erwischt. Die Folge FS entzug und mpu.

Nun hat er seinen FS wieder.

Was passiert jetzt mit der Probezeit?läuft die weiter?

Und was passiert wenn er wieder einen A Verstoß begeht( außer Alkohol und Drogen) muss er dann wieder zur mpu?

Da es sein 3.A Verstoß war aber wegen dem (2.A Verstoß /Alkohol ) schon zur mpu musste.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?