Mit drogen am steuer erwischt vor 2 jahren , und immer noch kein brief von Führerscheinstelle?

3 Antworten

Wer mit Drogen am Steuer erwischt wird bzw. unter Drogeneinfluss gefahren ist, muss mit folgenden Konsequenzen rechnen:

  • Beim ersten Vergehen: 500 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot
  • Beim zweiten Vergehen: 1.000 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot
  • Beim dritten Vergehen: 1.500 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot

Zudem wird auch fast immer eine MPU angeordnet.

Ausführliche Informationen zum Thema findest du hier:

https://www.bussgeldkatalog.org/alkohol-drogen/#grundlegende_informationen_zum_bussgeldkatalog_fuer_drogen

Du schreibst:

3-4 Monate später kam ein Bußgeldbescheid 500,00€ 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot ! Derzeit hatte ich keinen festen wohnsitz in deutschland , das ganze ist in münchen also bayern passiert !!

An welche Adresse wurde dir der Bußgeldbescheid ohne festen Wohnsitz in Deutschland geschickt?

Den hattest du nach eigener Aussage erst im Dezember 2019.

Demnach war es auch nicht dein eigenes Auto, das du während der Drogen-Fahrt gefahren hast?

Du schreibst:

Eine Woche später juli 2020 Brief vom KVR München, drin steht weil sie in ein anderes Bundesland umgezogen sind leiten wir ihre Akte an die zuständige Führerscheinstelle weiter ...

Für mich nicht so recht nachvollziehbar ist Folgendes:

Seit Dezember 2019 hast du in Mannheim einen festen Wohnsizt und eine Meldeadresse.

Du schreibst:

Mai 2020 polizei vor der tür , muss Führerschein in amtlicher Verwahrung abgeholt werden , hab ich abgegeben .!
Ein Monat später Führerschein wieder da (Griechischer führerschein) !!

Um welche Polizei geht es denn hier?

Die Polizei aus München hat in Mannheim nichts zu suchen.

Die Polizei aus Mannheim könnte kaum tätig werden ohne entsprechende Akten-Kenntnis.

Die diese sollte schließlich erst einen Monat später übersendet werden - richtig?

Die Abholung des Führerscheins hat bei deiner Meldedresse stattgefunden.

Fazit: Ist alles ein wenig undurchsichtig. Insbesondere ungewöhnlich ist, dass bei nachgewiesenem Drogenkonsum keine MPU verlangt wurde.

Kokain gehört nicht zu den "weichen" Drogen, wie z.B. Cannabis. Doch selbst bei diesen Drogen ist eine Eignungsprüfung praktisch Standard.

Ich habe jedenfalls noch niemanden getroffen, der nach einem positiven Drogentest keine weiteren Nachweise zum Konsumverhalten erbringen musste.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

danke für deine antwort .
Das war nicht mein eigenes auto nein !

Die polizei baden würtenberg stand vor meiner haustür mit ein schreiben von der beyrischen polizeiinspektion , in deren auftrag sollten sie mein führerschein in verwhrung nehmen , dafür musste ich 60€ extra bezahlen ....

meine frage ist kommt noch eine mpu , oder ein führescheinentzug ???
weil nach 2 jaghren können die wohl nicht mein führerschein entziehen , wenn dann müssten sie es gleich machen , !!!
was ist wenn ich massives drogenproblem ^hätte^ Dann würde ich ja 2 weitere jahre drogen nehmen und auto fahren

0

Hast du richtig gehört!

Konsumenten von kokain sind nach Anlage 4 FEV ungeeignet zum führen von Kraftfahrzeugen!

man wird dir die griechische Fahrerlaubnis entziehen und an den ausstellerstaat zurückschicken !

zum wiedererlangen einer Fahrerlaubnis wirst du einen Abstinenznachweis und eine Mpu beibringen müssen .

sei froh wenn es noch ein wenig dauert , denn das nächste Schreiben wird der Entzug der FE sein

Nach 2 jahren glaube ich können die mir denn führeschein nicht entziehen ,

0
@Lkwfahrer1003

Du könntest die Entziehung evtl. Abwenden wenn du bereits einen abstinenznachweis von einem Jahr hättest . Die behörde kann davon ausgehen das du auch weiterhin Kokain konsumiert! Außerdem fehlte der behörde deine meldeadresse ! Zum anderen müsstest du gegen die Entziehung Klage einreichen mit ungewissen Ausgang! Mit Zugang der Entziehung darfst du nicht mehr fahren . Deine evtl. Rechtsmittel haben keine aufschiebende Wirkung!

0
@Lkwfahrer1003

danke für die antwort .

Meinen führerschein hab ich noch, der wurde mir nicht entzogen ! die behörde könnte davon ausgehen das ich weiter konsumiere ist richtig , es könnte genau so sein das ich nicht mehr konsumiere , das könnte ich mit Abstinenznachweise beweisen , wurde aber auch nicht verlangt !! , aber wenn die von spwas ausgehen würden , dann müssten sie mein führerschein gleich entziehen !

Januar 2020 habe ich mich hier angemeldet , seitdem habe ich nichts bekommen , oder von denen gehört .....

0
@Lkwfahrer1003

Ich hoffe sie verstehen wo ich hinaus will

bei harten drogen ist führerschein gleich zu entziehen steht so jedenfals im Bußgeldkatalog,, und nicht vlt nach 2 jahren ..

0
@Oixaliotis10

Du bekommst keine Post von der bußgeldstelle , das ist mit derm rechtskräftigen Bußgeldbescheid abgeschlossen ! Die Entziehung der FE ist ein Verwaltungsakt der Fahrerlaubnisbehörde .Normalerweise geschieht dies nahezu zeitgleich mit dem Bußgeldbescheid. Da der behörde aber deine Adresse nicht bekannt war/ist konnte dir dementsprechend die Entziehung nicht zugestellt werden. Ob jetzt wegen der langen Zeit der beamte dir die FE mit sofortiger Wirkung entzieht kann man nicht sagen , einzelfallentscheidung . Er könnte auch zuerst eine MPU mit haaranalye fordern.

Aber in der Regel wird bei harten Drogen die FE mit sofortiger Wirkung entzogen.

0
@Lkwfahrer1003

Danke für die antwort

Ich hab nen termin beim anwalt , hoffe das ich da mehr erfahre wie es weiter geht .

1

Warst du zu dem Zeitpunkt, als du erwischt wurdest, noch in der Probezeit?

Woher ich das weiß:Beruf – seit 2000 in der Fahrerlaubnisbehörde in Berlin tätig

Nein , und wenn doch was währe der unterschied ?
danke

0
@Oixaliotis10

Dann hättest du ein Aufbauseminar für Fahranfänger machen müssen. Aber mit dem Bußgeld und den 2 Punkten ist der Fall abschließend erledigt. Da dürfte nichts mehr kommen.

1

Was möchtest Du wissen?