Mit Diabetes als Flugbegleiterin bewerben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

da wirst Du Pech haben. Die medizinischen Mindestvorgaben machen nicht die Airlines, sondern der Gesetzgeber, in diesem Fall die EASA bzw. die jeweilige Luftfahrtbehörde.

Für Piloten gilt die sog. JAR-FCL 3, die flugmedizinische Vorschrift. Dort gibt es zwei Arten von Medicals: Einmal die Klasse 1 für Berufspiloten und die Klasse 2 für die Hobbyflieger. FB werden dort zwar nicht behandelt, aber als Anhaltspunkt kann die Vorgabe für die Klasse 2 gelten:

"JAR-FCL 3.295 - Stoffwechsel, Ernährung und Endokrinologie

(a) Bewerber um ein Tauglichkeitszeugnis Klasse 2 oder Inhaber eines solchen dürfen weder funktionelle noch organische metabolische, nutritive oder endokrinologische Störungen aufweisen, welche die sichere Ausübung der mit der Lizenz verbundenen Rechte beeinträchtigen können.

(c) Bewerber mit Diabetes mellitus können nur gemäß Anhang 4 (2) und (3) zu Abschnitten B und C als tauglich beurteilt werden.

(d) Bewerber mit insulinpflichtigem Diabetes mellitus müssen als untauglich beurteilt werden.

Anhang 4 - Stoffwechsel, Ernährung und Endokrinologie (siehe JAR-FCL 3.175 und JAR-FCL 3.295)

1) Stoffwechsel-, Ernährungs- oder endokrinologische Funktionsstörungen machen untauglich.

2) Glukosurie und pathologische Blutzuckerwerte müssen abgeklärt werden.

3) Einnahme von antidiabetischen Arzneimitteln macht untauglich."

Damit dürften die Chancen bei allen Airlines in Europa gegen Null streben.

Es bleibt Dir aber die Möglichkeit, selbst beim Luftfahrt-Bundesamt (LBA) in Braunschweig nachzufragen (und im Zweifelsfall sollte man das immer tun); Tel. 0531-2355-0 (das ist der Pförtner), dann sich mit dem Referat L5 - Flugmedizin, verbinden lassen (Mo - Fr 8 - 12 Uhr). Dort sitzen die kompetenten Ansprechpartner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerne möchte etwas zum aktuellen Stand in Sachen Diabetes und Fliegerei beitragen.

Man kann mit Diabetes als FlugbegleiterIn arbeiten!

Spätestens ab dem 08.04.2014 bzw. 2015 kommt in Deutschland das EASA Regelwerk

"Acceptable Means of Compliance and Guidance Material to Part-MED1"

zur Geltung. Dort wird der Umgang mit fliegendem Personal genau geregelt, einige deutsche Airlines wenden diese Regelung bei Bestandspersonal bereits an, es gibt defenitiv fliegendes Kabinenpersonal mit Diabetes Typ1 und Typ2! Spätestens ab dem Datum der Rechtsverbindlichkeit wird wohl auch der Passus "Diabetes ist ein Ausschlusskriterium" bei den Airlines verschwunden sein. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?