Mit der Fachhochschulreife Abi machen?

4 Antworten

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung in NRW schreibt dazu in seinem Internetauftritt:

Erwerb der allgemeinen Hochschulreife (Übergang in die Jahrgangsstufe 12 des Beruflichen Gymnasiums unter Beibehaltung des fachlichen Schwerpunktes und bei Vorlage entsprechender Kenntnisse in der zweiten Fremdsprache)

http://www.berufsbildung.nrw.de/cms/informationen-zu-bildungsgaengen/hoehere-berufsfachschule/berufliche-kenntnisse/berufliche-kenntnisse.html

Sonst könntest Du nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung in NRW Abitur auf der FOS13 machen und in anderen Bundesländern in der letzten Klasse der Berufsoberschule.

Mit zwei Jahren Berufstätigkeit oder einer Berufsausbildung hättest Du die Möglichkeit das Abitur an einem Kolleg (NRW: Weiterbildungskolleg) zu machen. Dort kannst Du dich vielfach auf Wunsch mit FHR in ein höheres Semester einstufen lassen.

Ich wohne in Hamburg :/

aber danke.

0
@Kidink67

Regelung für Übergang ins Berufsgymnasium für Hamburg kenne ich nicht. Könnte aber erfahrungsgemäss sehr problematisch werden.

Sonst kannst Du in Hamburg mit Berufsausbildung die letzte Klasse der Berufsoberschule machen (BOS) oder aber auch ein Kolleg. Für Kolleg reicht auch eine 2-jährige Berufstätigkeit (z.B. im Vertrieb eines Schnellrestaurants).

0

Also ich kenne das nur, dass man direkt nach dem Erwerb der Fachhochschulreife studieren kann. Aber das ist ja überall anders.

Welche Fachrichtung denn und was zieht dich zur Uni? Jenachdem wie dein Abschluss ist reicht Fachabi doch völlig aus. Ich persönlich halte mehr von Fachhochschulen...

Vielleicht werde ich auch meine Meinung ändern, aber möchte momentan später mein Abi machen .. :/

0

Was möchtest Du wissen?