Mit Depressionen zur Polizei?

10 Antworten

Du bist 16.

Wo macht man denn mit 16 die Fachhochschulreife? Welche Richtung machst du die denn?

In welchem BL willst du Polizist werden?

Es gibt Depressionen und depressive Verstimmungen. Außerdem noch die Pubertät. Du solltest mal von einem ARZT abklären lassen, unter welcher Krankheit du überhaupt leidest.

Die psychischen Anforderungen in Beruf des Polizeivollzugsbeamten sind hoch. Dennoch bleibt Bewerbern, die sich bereits wegen der Psyche in ärztlicher Behandlung befunden haben, der Zugang nicht gänzlich verwehrt. Man kann sogar mit einem entsprechendem Gutachten (das wird IMMER gefordert, wenn die Anamnese sowas hergibt) eingestellt werden, wenn es mal suizidale Absichten gab.

Belügen tust du die Einstellungskommission nicht, wenn überhaupt noch keine Diagnose gestellt wurde. Viele Bewerber halten sich nicht für depressiv, dafür aber für Superman. Das zählt erstmal nicht.

Du solltest aber auf jeden Fall jetzt mal mit deinem HA besprechen, was man tun kann. Ein absolutes zwingendes AUS für den Polizeidienst ist es noch nicht.

Gruß S.

ja, die Schweigepflicht wird aufgelöst, für dich, du musst also sagen dass du Depressionen hast und dann werden sie das Überprüfen( sie werden es auch überprüfen, wenn du nichts sagst), und wenns blöd läuft, werden sie dich dann auch nicht nehmen....also würde ich lieber jetzt was dagegen tun,... Am besten, du gehst demnächst schon zum Psychiater, da kannst dudich noch genauer informieren....

Nö, dann warte ich.

1
@Lenxxca

Herzchen, du willst zur Polizei. Und dich als erstes durch die Einstellung mogeln. Merkst du denn nicht selbst, dass es da schon an der notwendigsten Grundvoraussetzung für den Job mangelt? Ehrlichkeit und so?

1
@Jerne79

Ich lüge doch nicht. Ich bin ja nicht depressiv, wurde ja noch nicht mal diagnostiziert. Nenn mich nicht Herzchen

0
@Lenxxca

Merkst du denn selbst nicht, wie du selbst auf so eine banale Provokation reagierst? Was meinst du, wie es bei der Polizei zugeht? Schon deine Kollegen werden dich nicht mit Samthandschuhen anfassen, von denen, die auf der anderen Seite des Gesetzes stehen, ganz zu schweigen.

Geh hin, bewirb dich. Der Einstellungstest wird dir den Kopf schon zurechtrücken. Ich vermute, dann wirst du eine von jenen, die lebenslang über alle Polizisten schimpft, die es im Gegensatz zu dir geschafft haben.

0

Allein deine Äußerungen hier lassen vermuten, wie es laufen wird: spätestens beim psychologischen Einstellungstest wirst du aussortiert werden, ob nun mit oder ohne Behandlung.

Grund dafür sind dann nicht nur die selbstdiagnostizierten Depressionen, sondern auch die mangende Fähigkeit zur Selbsteinschätzung (siehe Standhaftigkeit: "Bin ich doch auch, nur nicht was mich anbelangt.").

Tu dir selbst einen Gefallen, begib dich so schnell wie möglich in Behandlung. Lass dein Problem erstmal sauber diagnostizieren und arbeite dann daran. Vorher wird es sicher nichts mit der Polizei.

Ja.. Also dann kann ich mich ja bewerben, wenn ich ja eh keine hab.

0
@Lenxxca

Es hapert also nicht nur mit der Ehrlichkeit, auch mit dem Textverständnis gibt es Probleme.

Ich sage nicht, dass du keine Depressionen hast. Was du aber brauchst, ist eine konkrete Diagnose und v.a. eine Behandlung.

Und momentan kann man dir sicher auch eine ausgeprägte Pubertät diagnostizieren...

Wenn du zur Polizei willst, musst du an dir arbeiten. Denn auch deine Reaktionen auf die Antworten hier zeigen deutlich, dass du derzeit für den Dienst bei der Polizei alles andere als geeignet bist.

0

Na dann wird er/sie von Anfang an aussortiert und bei gar keiner Polizei mehr angenommen.

0

Was möchtest Du wissen?