Mit dem Kiffen aufgehört und ich will wieder NORMAL Schlafen

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

hey,

meiner erfahrung nach pendelt sich das relativ schnell wieder ein, sodass man wieder normal schlafen kann(auch ohne medis).
das kannst du ja mal versuchen.

aber was willst du denn nehmen, wenn keine schlaftabletten?
xanax(alprazolam) ist allerdings auch ein "indirektes schlafmittel", da es angstlösend wirkt und somit die nervigen gedanken vorm schlafengehen abschaltet.
das suchtpotenzial darf hier nicht unterschätzt werden!
das mittel ist nämlich sehr eng mit den üblichen schlafmitteln verwandt, nur dass es weniger müde macht.

du kannst deinen arzt ja mal auf xanax retard ansprechen, aber wirkstoffe aus dieser gruppe(benzodiazepine) werden nur sehr ungern an jüngere patienten verschrieben(ich gehe einfach mal davon aus, dass du noch relativ jung bist).
besonders wenn sie in der vergangenheit mit exzessivem drogen-/alkoholkonsum zu tun hatten.

wenn du ihm was von stress, existenzangst und daraus resultierenden schlafproblemen erzählst, verschreibt er dir möglicherweise für 1-2 wochen etwas.
da es sich bei dir offensichtlich um einschlafprobleme handelt, wäre das schlafmittel zopiclon möglicherweise sehr hilfreich.
es wirkt nur sehr kurz, sodass man am nächsten tag auch keine restwirkung mehr verspürt("hangover-effekt").

aber diese medis machen bereits nach kurzer zeit abhängig.
deshalb ist es ein spiel mit dem feuer. wenn du dir nicht sicher bist, solltest du es besser gleich wieder vergessen und nach alternativen ausschau halten.

neben antidepressiva(opipramol) und neuroleptika(promethazin), gibt es noch doxylamin und diphenhydramin. die beiden letzten sind ohne rezept zu bekommen und wirken noch sehr sanft.
auch die gefahr der abhängigkeit ist hier kaum vorhanden.

unter den pflanzlichen dingen empfehle ich zu aller erst mal baldrian.
falls das nicht wirkt, gibt es noch lasea-kapseln(lavendelöl).
die wirken sehr ähnlich wie xanax, haben aber kein suchtpotenzial. ich könnte mir vorstellen, dass die genau das richtige für dein schlafproblem sind.
14 stk kosten ca 10€, was der einzige nachteil an den dingern ist.

zuletzt möchte ich noch autogenes training erwähnen. als ich das probiert habe, war ich wirklich überrascht, wie wirkungsvoll das ist. davor habe ich das für blödsinn gehalten.
im prinzip lernt man dabei, wie man mittels der psyche die kontrolle über den körper erlangt. für die grundlagen muss man keinen teuren kurs besuchen.
da reicht schon die wikipedia-beschreibung völlig aus, da das meiste von der praktizierenden person selbst kommt.
so können unruhe, panikattacken, schlafprobleme und sogar starke schmerzen ausgeblendet werden(letzteres ist eher was für fortgeschrittene^^).
dieses grundkonzept wird übrigens auch von fakiren oder shaolin-mönchen genutzt, um starke körperliche belastungen auszuhalten.

wenn es eben möglich ist, würde ich dir unbedingt zum medikamentenfreien weg raten.
der hat weder nebenwirkungen, noch unangenehme konsequenzen und man lernt etwas fürs ganze leben ;-)
lasea-kapseln wären meine zweite wahl und definitiv vertretbar! .
mit xanax und co rutscht du im schlimmsten fall richtig ab. dann erscheint dir die abstinenz von cannabis geradezu lächerlich einfach.
ich sage das alles aus eigener erfahrung.

lg und viel erfolg :-)

edit: sorry, das ist ja ein echter roman geworden :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pivi23
05.09.2014, 21:48

WOW!!!

Mein Dank und Respekt für deine Antwort morgen hast du den Stern von mir! :)

Ich hab morgen einen Termin bei meinem Hausarzt dem ich das Problem soweit am Telefon geschildert hab. (aufgehört mit dem kiffen--->schlafprobleme) Er sagte sofort dass das normal wäre und wir da morgen was gegen tun.

Xanax Retard 0.5mg und Remer(g)on-soltab 30mg hatte (2 wochen xanax/1monat remergon) ich im Januar als mein Opa verstarb was mir Sehr geholfen hat darüber hinweg zukommen.

Ich weiss dass die Benzo's süchtig machen, Ich hatte genug Bekannte die total abgerutscht sind und das dann der letzte ausweg war. So will und werd ich nicht enden :)

Mit Medikamenten hab ich mich im Griff da würde ich nie mehr nehmen als verordnet und da werden meine Eltern auch mit für sorgen...^^

Baldrian wirkt bei mir nicht hab noch welches hier rumliegen (kneipp schlafgut forte)

Wäre Calmday (nordazepam in Lux) ne Alternative? Das verschreibt er wohl ziemlich schnell/oft.

Wie wäre es denn mit Stilnoct? (laut presse das meist verkaufte medikament hier in Luxemburg) oO?^^

Das mit dem autogenen Training werde ich heute abend mal versuchen.

Ich danke dir Vielmals für deine Antwort!! :)

Lg :)

Rechtschreibfehler dar der findende behalten ;)

0
Kommentar von pivi23
06.09.2014, 11:30

War gerade beim Arzt und 3 mal darfst du raten was ich bekommen hab?^^

Tadaaaaaa Stilnoct was sonst... xD

Hoffentlich hilfts :)

0

Hallo, frag doch einfach mal bei einer Suchtberatungsstelle nach...ich gehe davon aus,daß solche Sachen mit zum Entzug gehören und nach einer gewissen Abstinenzzeit wieder verschwinden.Als trockener Alkoholiker kenne ich so etwas natürlich auch. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wohl ein kleiner kalter Entzug. Mach einfach etwas Sport am Abend, dann geh baden und komm etwas runter. Das pendelt sich in den nächsten Wochen schon wieder ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du jetzt zum arzt gehst verschreibt er dir Schlafmittel und Xanaxa ist keinen Deut besser als ein Schlafmittel.

du musst dich zwingen runter zu kommen.. abends ins bett legen, licht und alles andere raus, zimmer abdunkeln und kühl halten. und dann versuchen zu schlafen.. das dauert am anfang aber wird immer besser. es ist nicht mal eine woche rum.. du wirst wieder einen rhythmus lernen.. aber das dauert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird schon, mein schlafrhytmus ist auxh oft im ar*ch. Durch arbeiten, freunde, Freundin, partys. Kiffe selbst, aber ich denke dein Körper hat sich halt schon an die tägliche Dosis gewöhnt, vllt fehlt deinem Körper jetzt diese dosis. Aber bleib bei deinem vorhaben und halt stand! Respekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte Dir dringenst raten, einen Arzt zu konsultieren.

Welche Ärzte sich damit auskennen in Deiner Gegend, das erfährst Du sicherlich bei einer Drogenberatungsstelle, ein Feld-Wald - und Wiesenarzt sollte es nicht sein.

Zu dem gehst Du, schilderst alles und der wird versuchen, Dir zu helfen.

Viel Glück und gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es ein verständnisvoller Arzt ist, ja. Probier es doch einfach aus - mehr als nein sagen kann er nicht. Und dann gibts eben auch noch andere Ärzte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pivi23
05.09.2014, 12:50

Da geb ich dir vollkommen recht, leider wirds nachn paar besuchen Teuer^^

0

Was möchtest Du wissen?