Mit dem Kachelofen einen Warmwasserspeicher mit heizen - wer hat Erfahrungen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ohne einen Pufferspeicher macht eine solche Zuheizung keinen Sinn. gerade bei neidrigtemperaturanlagen wie einer Fussbodenheizung....

meine persönliche empfehlung: wenn ihr schon einen Puffer habt, dann solltet ihr auch solarmodule auf das dach machen. gerade mit niedertemperatursystemen macht das richtig sinn. ein Vorlaufmischer für den Heizkreis der Fussbodenheizung ist hier unumgänglich.

wenn ihr ein Mischsystem habt (radiatoren und Fussbodenheizung) müsste ein 2. Heizkreis etabliert werden... ach ja, für den Kreis in dem der Kachelofen hängt, ist eine eigene Pumpe samt Schwerkraftpumpe dringend erforderlich.

noch eine kleine anmerkung zur Wahl der Pumpen. für die Heizkreise würde ich geregelte Hocheffizeinzpumpen empfehlen. als Ladepumpe für den Kachelofen würde ich eine ungeregelte HE Pumpe empfehlen, die ist nicht mehr wirklich teurer als eine konvensionelle und spart doch auch einiges an strom.

lg, Anna

Hallo markusros,

die Idee ist gut. Holz als regenerativer Energieträger ist nicht nur günstiger als Öl oder Gas sondern auch umweltverträglicher. Der Wirkungsgrad eines warmwasserführenden Kachelofen-Heizeinsatzes liegt bei circa 90% Zum Beispiel bei diesem Gerät: http://www.hark.de/produkte/kacheloefen/produkt/kachelofen-5591-ww-mit-feinstaubfilter.html

Wichtig ist die Steuerung. Gute Heizeinsätze gibt es viele. Die Kunst ist die Verbindung der einzelnen Komponenten. Wenn diese nicht vernünftig funktioniert, geht viel Potential verloren. Du benötigst einen Pufferspeicher mit einem freien Eingang. Wenn du einen neuen benötigst, solltest du eventuell auch daran denken, dass dieser sich später für Solarthermie nutzen lässt.

Der Schornsteinfeger sollte schon bei der Planung mit einbezogen werden. Er muss dir letztendlich den Kamin genehmigen und abnehmen. Besonders bei Themen wie Brandschutz kann er dir hilfreich zur Seite stehen.

Im Stellbereich des Kachelofens musst du zum Beispiel deinen schwimmenden Estrich durch Verbundestrich ersetzen. Auch die Fußbodenheizung sollte im Stellbereich ausgespart werden. Elektrokabel usw. dürfen ebenfalls nicht im Bereich der Kachelschale sein.

Viele Grüße aus Duisburg

Michael Kozlowski (Hark GmbH & Co. KG)

Kachelofen mit wasserführenden Einsatz von Hark - (Haus, Energie, Renovierung)

Was möchtest Du wissen?