Mit dem Gasgrill ist man grüner als mit dem Holzkohlegrill?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Holzkohlegrill wird jedenfalls schwärzer ;-) Ob der ökologische Fußabdruck des Gaskoklers besser ist als der der schwarzen Räucherpfanne, kann ich schlecht beurteilen.

Ich denke aber, ein Kohlegrill schneidet da besser ab, denn meist hat er einen einfachen Aufbau, während die Gasversion deutlich komplexer ist, was die Herstellung angeht. Die Druckregler nebst der Flasche sind nicht zu unterschätzen.

Wobei das dort http://nachhaltig-sein.info/lebensweise/nachhaltig-grillen-tipps-oekobilanz-holzkohle-grill-klimafreundlich-bbq anders gesehen wird. Wie auch immer, darüber lässt sich prima und ausführlich streiten.

Wenn du dein eigenes Gas und das deiner Familie lange genug gesammelt hast, dann mag das grün sein...
Weißt du wie viel Energie und Arbeit darin steckt Propangasflaschen herzustellen?
Sicherlich mag die Herstellung an sich von Propangas nicht im Verhältnis zur Holzkohle stehen, aber man sollte immer das Gesamte betrachten.

keine ahnung,bevorzug trotzdem holzkohle.den geschmack bekommst mit gas nicht hin

Holzkohle wird unter hohem Energieeinsatz großindustriell hergestellt. Gasgrills sind von der Umwelt-Bilanz her besser. Sie machen aber auch weniger Spaß und da Du die Welt nicht retten wirst, egal für welchen Grill Du Dich entscheidest, solltest Du das Gerät bevorzugen, welches Dir am meisten zusagt.

Da die Holzkohle aus Holz hergestellt wird und somit eine erneuerbare Energie ist, ist sie daher Klimaneutral.

Im Gegensatz zu Propangas, welches zwar ein Abfallprodukt ist, aber bei der Umwandlung Fossiler Brennstoffe entsteht.

Was möchtest Du wissen?