Mit dem falschen Fuß aufgestanden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das "mit dem falschen Fuß aufstehen" ist nicht wörtlich zu nehmen, sonder eher im übertragenen Sinne. Der Spruch stammt aus dem bäuerlichen Milieu (wie alt er ist, ist nicht mehr genau nachvollziehbar) und hat mit Aberglaube nix zu tun. Es geht vielmehr darum, daß wenn der Bauer, wie immer, früh aufstehen muß, er schlaftrunken nach seinen Holzlatschen angelt und wenn er dann in den falschen (z.B. mit dem rechten Fuß in den linken) Latschen geriet, konnte es schonmal vorkommen, daß er schmerzhaft umgeknickt ist, womit der Ärger vorprogrammiert war. Dann kam (kommt) es schon vor, daß man den ganzen Tag "stinkig" ist. Daher der Spruch.

okay, das hier stimmt eher ^^ Was neues gelernt ;) DH

0
Mit dem falschen/linken Fuß aufstehen
Am frühen Morgen schlecht gelaunt zu sein, war schon den alten Römern nicht fremd - sie nannten es »sinistro pede profectus« (das linke Bein nutzen). »Links« ist hier aber nicht als Gegensatz zu »Rechts«, sondern als »ungünstig, böse, falsch« zu verstehen, ein schlechtes Omen, wenn man nicht mit dem gewohnten, sondern dem anderen Bein aufsteht. Der Grund: Die meisten Menschen sind Rechtshänder, ihre rechte Hand ist stärker und geschickter als die linke, Linkshändigkeit deutete gar auf Geisteskrankheit und kriminelle Neigung hin. Ein weiterer Aspekt: Als es noch üblich war, nächtliche »Geschäfte« in einem Gefäß zu erledigen, das in Bettnähe abgestellt wurde, war man garantiert »mit dem falschen Fuß« aufgestanden, wenn man versehentlich in selbiges trat oder es gar umstieß...

http://etymologie.tantalosz.de/m.php

Es gibt keinen falschen Fuß, jedoch einen kürzeren Fuß , also das bedeutet , jeder Mensch hat einen kürzeren Fuß, deswegen gehen viele menschen in der Wüste auch im Kreis , ohne es zu merken ^^ vll kommt daher die redewendung , Mit dem falschen Fuß aufgestanden ^^

Was möchtest Du wissen?