Mit dem Fahrrad geblitzt werden?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

wenn es ein stationärer Blitzer war kann dir nichts geschehen, weil man dich nicht ermitteln kann.

in dem §3STVO steht jedoch was von Kraftfahrzeugen

(3) Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt auch unter günstigsten Umständen

innerhalb geschlossener Ortschaften **für alle Kraftfahrzeuge** ... 50 km/h,

http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_03.php

Grundsaetzlich sind die meisten Polizisten sehr locker mit Fahrradfahrern. Selbst wenn die Raeder nicht verkehrssicher sind.

Fakt ist, dass man dich auf dem Rad garnicht identifizieren kann, da du ja kein Nummernschid hast.

Will dir jemand boese kannst du aber fuer die Missachtung von Verkehrsregeln auf dem Rad oder zum Beispiel betrunkenes Radfahren deinen Fuehrerschein verlieren.

Mach dir also keine Sorgen wenn du mal etwas zu schnell sein solltest. Vielleicht schaetzt du dich auch ehh schneller ein als du bist. Das ist auf dem Rad normal.

Witzigerweise darfst du schneller fahren. Zumindest an manchen Stellen, denn:

§3 der StvO spricht nur von Kraftfahrzeugen. Somit darfst du in der Stadt mit dem Fahrrad gennerell so schnell fahren, wie du willst.

Kommst du aber an einem Geschwindigkeitsschild vorbei, so must du ab diesem die dort vorgeschriebene Geschwindigkeit einhalten, da Schilder (auch wieder erst einmal Pauschal.. es gibt auch dort Ausnahmen) für alle Verkehrsteilnehmer gelten

Kommst du aber an einem Geschwindigkeitsschild vorbei,

sollte immer noch der §3 der StVO greifen, was anderes ist mir nicht bekannt.

kannst du den dazugehörigen Paragrafen zu deiner Aussage verlinken?

Danke

0
@ginatilan

Klar. §39.1 verlangt, daß die Vorschrift §39 von allen Verkehrsteilnehmern (!) eingehalten wird. In §39.2 sind die Vorschrifts und Richtzeichen erwähnt, wodrunter auch die Geschwindigkeitsbegrenzungsschilder fallen. Übrigens auch die Zonen-Schilder.

http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_39.php

0

Die StVO benennt nur Kraftfahrzeuge. Da für Fahrräder auch keine Tacho-Pflicht besteht, kann der Pedaleur die Geschwindigkeit auch gar nicht ermitteln

Der erste Teilk stimmt. Der Zweite nur bedingt. Denn auch wenn kein Tacho vorgeschriben ist, ist der Fahrzeugführer selber verpflichtet, die Geschwindigkeiten ein zu halten. Wie er dies schafft, ist sein Problem.

0
@Mandek

dann brauchen Kraftfahrzeuge also auch keinen Tacho??

sorry, aber der zweite Teil deines Kommentars ist für mich nicht nachvollziehbar.

soll er seine Geschwindigkeit schätzen?

das dürfen hier in Deutschland nicht einmal Polizisten

0
@ginatilan

Du darfst auch ab einen bestimmten Promillewert nicht mehr fahren... trotzdem gibt es keine Pflicht einen Alkoholtester zu besitzen und zu benutzen.

Wie gesagt: Die Einhaltung ist dein Problem: Fahre entsprechend langsam/benutze ein Tacho oder schätze. Aber wie immer du es machst: Halte die Geschwindigkeiten ein, sonst Strafe (wenn man erwischt wird).

0

machen sie nur bilder , hats du glück, wirst du ein stück weiter angehalten musst du zahlen und kannst auch punkte in flensburg bekommen.

schliesslich sind ja auch andere verkehrsteilnehmer unterwegs wodurch du deine geschwindigkeit abschätzen kannst

Dann wirst du wohl die Strafe bezahlen müssen. Es ist verboten auch wenns nur mit dem Fahrrad ist. Du darfst auch nicht auf der falschen Seite fahren nur weil du ein Fahrrad hast. Alle Verkehrsteilnehmer haben sich an die Verkehrsregeln zu halten.

Natürlich ist es verboten. Wenn das Fahrrad eine Verkehrszulassung hat, dann ist man damit ein normaler Verkehrsteilnehmer. Und Unwissenheit schützt nie vor Bestrafung (wg. Tacho ist keine Pflicht).

Natürlich müssen sich Radfahrer an die STVO halten, gilt insbesondere in Spielstraßen ... aber wenn man nicht unmittelbar angehalten wird, macht sich vermutlich niemand auf die Suche nach dem Fahrer.

du kannst von der polizei angehalten werde,wenn du die angegeben höchstegschwindigkeit übertreten solltest,egal ob mit auot,fahrrad oder auf rollschuhen!!;)nur geblitzt werden kannst du nicht,weil ein blitzer dich nicht erfassen kann

nur geblitzt werden kannst du nicht,weil ein blitzer dich nicht erfassen kann

da täuscht du dich leider

0

Ich verstehe nicht richtig aber man darf Z.B. bei einer 30 Zone darf man mit den Fahrad nur 30 oder weniger Km/h fahren das gild auch für autos wenn dort ein Blizer steht,blitzt er auch Fahreder wie autos man muss natürlich dann auch Strafe zahlen.

MFG kinowelt

Natürlich sind alle Geschwindigkeitsbegrenzungen auch für Radfahrer gültig.

Das Fahrrad ist ein Fahrzeug wie jedes andere auch und muss sich daher an die festgelegten Regeln halten. Wenn du erwischt wirst, musst du blechen. Nur - wer erkennt dich, wenn du mit dem Fahrrad in ne Radarfalle rast?

Das ist der einzige Grund, warum Radsünder durch die Lappen gehen.

eine gute Idee ist das aufjeden fall ;D

zulässige Höchstgeschindigkeit ist die höchste erlaubte Geschwindkeit, egal ob Fahrrad, Skateboard, Rollschuh oder Auto!

lg

sehe meinen Link

da steht nichts von Fahrzeugen, sondern von Kraftfahrzeuge

0

Also wenn du es schaffst am Starenkasten in einer 50 Zone geblitzt zu werden,. mit dem Rad OHNE Hilfsmotor ist das eine Höchstleistung und auch verboten

LG

Ja, das ist verboten.Die Strassenverkehrsordnung gilt auch für Fahrräder

Nicht ganz richtig, denn...

Wie immer gibt es Ausnahmen: §3 (allgemeine Geschwindigkeit in geschlossenen Ortschaften) spricht nur von Kraftfahrzeugen. Fährt man also in eine Stadt rein und dort ist KEIN Geschwindigkeitsschild....

0

Ja man kann sogar Punkte in Flensburg kriegen ( selbst wenn man keinen Lappen hat ^^)

Was möchtest Du wissen?