mit dem auto meiner oma fahren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Polizei ist das egal, da das Auto ja (vermute ich mal) von Deiner Oma haftpflichtversichert ist, Dritte also gegen Schäden durch das Auto materiell geschützt sind, egal, von wem es gefahren wird.

Wenn Du allerdings einen Unfall verursacht, wird die Haftpflichtversicherung Deiner Oma eine Vertragsstrafe überbraten, weil ein nicht Mitversicherter gefahren ist.

Es wäre schon eleganter, wenn Du bis Freitag aushieltest - und fairer gegenüber Deiner Großmutter.

Ich nehme mal an, Deine Oma ist als alleinige Fahrerin eingetragen.... das sagt doch schon alles.

Auch wenn ab Freitag die Versicherung umgemeldet ist, hast Du nicht das Recht, heute schon mit dem Auto zu fahren. Du wärest nicht versichert, und die Folgen kannst Du Dir selber ausmalen, wenn da etwas passiert.

... hast Du nicht das Recht, heute schon mit dem Auto zu fahren. Du wärest nicht versichert

Dieser Rechtsirrtum hält sich hartnäckig...

Und vom verkehrsrechtlichen her dürfte sie Fahren, schließlich ist in D immer das Fahrzeug versichert. Allerdings wäre davon abzuraten, weil im Falle eins verschuldeten Unfalls die Oma ne rückwirkende Beitragsangleichung und ggf. Vetragsstrafe bekommt.

Siehe Antwort von @bronkhorst, DIE ist richtig. ;)

2

Aus deiner Frage geht nicht klar hervor was eigentlich nicht versichert ist. Ist das Auto momentan überhaupt nicht versichert oder ist deine Oma bei der Versicherung als alleinige Fahrerin eingetragen? Im ersten Fall weißt du wohl selbst was zu tun ist, da du ja einen Führerschein hast.

Das auto ist versichert aber meine oma ist als alleiniger fahrer eintragen

0

Das auto ist versichert aber meine oma ist als alleiniger fahrer eintragen

0
@Deleka14111

Dann solltest du die Antwort von bronkhorst beherzigen. Die Vertragsstrafe beträgt in solchen Fällen einen ganzen Jahresbeitrag.

1

Nein, Ärger kannst du nicht bekommen (außer mit der Oma ;-) ). Das Risiko ist halt, dass die Versicherung im Schadensfall nicht zahlen würde.

Na, nun mal nicht so kühn. Natürlich ordnet die Versicherung einen Schaden. Versichert sind doch die Kisten und nicht die Fahrer und bei der Zulassungsstelle ist die "Haftung" ja auch hinterlegt. Also bitte!

1
@schleudermaxe

Wenn man sich aber für das Modell entschieden hat, dass es nur einen Fahrer für das Fahrzeug gibt (und zahlt deshalb einen günstigeren Tarif), reguliert zwar die Versicherung den Schaden, holt sich das Geld aber vom Versicherten zurück.

0
@BlauesBlut

holt sich das Geld aber vom Versicherten zurück.

nö, siehe die Antwort von @bronkhorst

1

Ja du kannst mit dem Auto fahren aber wen du ein Unfall baust und du bist nicht Versichert sonder deine Oma ist mit dem Auto noch Versichert dann kriegt den ganzen Ärger und die Kosten ab.

Es gibt dann ein Problem wenn Du einen Unfall hast. Mit der Probezeit hat das nix zu tun.

Was möchtest Du wissen?