Mit Cannabis von der Polizei erwischt was kann passieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey,
Strafrechtlich brauchst du dir wegen Besitz von Betäubungsmitteln in geringer Menge garkeine Gedanken machen - wird vor allem bei dem bisschen sicher fallengelassen.
Familiär je nach dem wie deine Eltern dazu stehen, kann es Probleme geben.
Führerscheintechnisch wird es schon heikel, denn anhand deines Alters denke ich mal, dass du noch in der Probezeit bist.

Ganz wichtig: Bis sich die Führerscheinstelle bei dir meldet, solltest du  (leider ;)) eine Zwangspause vom Kiffen machen.
Häufig fordern Führerscheinstellen eine Urinprobe, die gibt denen dann Aufschluss wie häufig und wann du das letzte Mal gekifft hast. (Aktiv- & Abbaustoffe)
Je nach dem wie dieser Test ausfällt (du kannst dem nebenbei nicht widersprechen ohne deinen Führerschein abgeben zu müssen), fällt auch deren Entscheidung aus. Hast du nur "Besitz ohne Konsum" - sprich du hast Drogenwerte wie ein Neugeborenes - musst du maximal ein ärztliches Gutachten absolvieren. Bist du jeden Tag breit des Grauens, kann es sogar bis zum Entzug des Führerscheines geben.
Die Fahrerlaubnis kann dir aber nicht entzogen werden, aber der Führerschein schon. (= Du wirst deinen Führerschein nicht neu machen müssen, du darfst halt bis die von dir überzeugt sind kein Kfz mehr führen).

Viel Glück!

MrJpM 31.07.2016, 10:35

Danke für die tolle Antwort. Ja ich bin in der Probezeit. Ich habe bis jetzt nur einpaarmal unregelmäßig konsumiert 

0
Nestron 31.07.2016, 10:40

Klar gerne, dann gedulde dich jetzt noch ein bisschen & du kommst mit deinen Drogenwerten (Abbaustoffe sind im Urin 30 Tage nachweisbar - deswegen werden die sich relativ zügig bei dir melden) entweder in die Kategorie Probierkonsum oder (besser) Besitz ohne Konsum.

Ganz wichtig ist, vor allem auch in Bezug für  dein späteres Leben: Gib niemals den Konsum und vor allem die Häufigkeit an. Polizei ist in dem Punkt weder dein Freund noch dein Helfer ;)

LG

1
Drizzt1977 31.07.2016, 11:13
@Nestron

Nun ja, nicht der "Freund und Helfer" des möglicherweise bekifft Fahrenden, aber dem der Millionen anderer Verkehrsteilnehmer ^^

0
MrJpM 31.07.2016, 12:34
@Nestron

Wie sieht es den aus mit dem reisen ich würde nämlich in einer Woche nach Ägypten fliegen. Wird das ein Problem ?

0
Nestron 31.07.2016, 13:20

Nein, denn die Reise wurde ja schon vorher gebucht - da wird dir die FS kein Strick raus drehen können.

LG

1

Die Polizei wird das tatsächlich der Fahrerlaubnisbehörde melden,
siehe §2 StVG:

(12) Die Polizei hat Informationen über Tatsachen, die auf nicht nur
vorübergehende Mängel hinsichtlich der Eignung oder auf Mängel
hinsichtlich der Befähigung einer Person zum Führen von Kraftfahrzeugen
schließen lassen, den Fahrerlaubnisbehörden zu übermitteln, soweit dies
für die Überprüfung der Eignung oder Befähigung aus der Sicht der
übermittelnden Stelle erforderlich ist.

Dann entscheidet die Fahrerlaubnisbehörde ob sie hier tätig werden muss oder nicht.
In der Regel wirst Du aufgefordert ein ärztliches Gutachten beizubringen mit dem geklärt werden soll wie Dein Konsumverhalten ist. Das sollte dann für Dich positiv ausfallen wenn Du die FE behalten willst...

Wenn dke ne positive Urinprobe haben dann ca 6 Monate. Ohne den Nachweiß, daß du bekifft gefahren bist können die dir wenig.

Es kann sein das du einen kurs (suchtberatung) mesuchen musst der geht 3 mal 2 stunden.

MrJpM 31.07.2016, 09:58

Wer würde dann sagen das ich das machen muss die Führerscheinstelle oder der staatsanwal

0
wolfruediger 31.07.2016, 10:11

der Kurs ist korrekt... ist aber mit Kosten verbunden bei 500€..

was für n` Kerl bist du doch...

0

Was möchtest Du wissen?